Fotos, Poesie, Prosa
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    pally66

   
    indianwinter

   
    marie-adel-verpflichtet

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vorsicht - Ein Gedicht!



"Aufpassen, in den hinteren Reihen!",
rief der Lehrer,
doch all sein Schreien,
ging in die Leere.

--------------------------------

Eine gebratene Ente wollte zum Wasser fliegen,
denn das war zeitlebens ihre Natur,
dort sah sie ein hungriger Löwe liegen,
seitdem fehlt - von der Ente - jegliche Spur.

--------------------------------

Ringelnatz dichtete: "Ein männlicher Briefmark erlebte,
was Schönes, bevor er klebte"...,
der Brief war seltsam in Eile,
und schon nach kurzer Weile,
las der Empfänger die erste Zeile:
"Ein männlicher Briefmark erlebte..."

---------------------------------

Gott wollte die Welt neu erschaffen,
tobte fluchend und schreiend durch sein Atelier,
dies hörten, auf Erden, die Pfaffen,
und baten: "Laß uns Dich verstehen, Herr je!"

---------------------------------

"Wie sage ich es bloß meinem Kinde",
sprach Made Heinz unter der Lindenrinde,
"daß ich nun gleich für immer verschwinde,
ach, ich lieber die Augen dem Kinde verbinde!"

---------------------------------

Ein großer Mops - mit Nasenstups,
völlig schwarz, ums Auge weiß,
war der Freund eines kleinen Bubs,
und dachte: "Wenn ich den jetzt beiß´,
ist der Preis heiß!"

---------------------------------

Das Dichten kann nun fast ein jeder,
er darf nur nicht zuviel denken dabei,
ein frecher Spruch, ein noch so blöder,
gibt der Phantasie - die Zügel frei!

---------------------------------

Es war ein zauberhafter Abend gewesen,
ich nahme ihre Hand, konnte in ihren Augen lesen,
daß auch sie mich liebt.

Wir traten hinaus in die warme Frühlingsnacht,
noch beim ersten Kuß hat mein Herz gedacht,
daß auch sie mich liebt.

Sie war ein Engel, nicht von dieser Welt,
flog schließlich hinauf - zum Himmelszelt,
und nun - es so manches Rätsel gibt,
kann ich noch wissen - daß auch sie mich liebt?
3.5.17 12:07
 
Letzte Einträge: O sole mio!, Großmaul!, Der Mammut-Jäger!, Blauer Natternkopf!


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (3.5.17 15:30)
Hallo,

schöne Reime von Dir heute, mit Anleihen bei verschiedenen anderen Dichtern.

Ich mag auch sehr gerne Eugen Roth und in diesem Zusammenhang fällt mir der unvergleichliche Ephraim Kishon ein, mit der „besten Ehefrau von allen“, dessen Bücher ich früher verschlungen
habe : )
Einen schönen Tag wünsche ich Dir,
LG


Marie / Website (3.5.17 18:46)
Vorsicht - "die Marie" ;-)

Als erstes kam mir grad in den Sinn, "reim´ Dich oder ich fress´Dich"

Zu dichten und dann auch noch sinnig zu reimen ist nicht so einfach. Aber gut gemacht Herr Padernosder!

LG, Marie


Mirco / Website (4.5.17 05:19)
Toll gereimt!
Wirklich sehr angenehm zu lesen...

Ja-Pics.net - Smilies

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung