Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    lifeminder

   
    betoni

   
    pally66

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   marie
   betoni
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn der Goethe gewußt hätte...!



Wir wollen uns dem heutigen Thema ganz vorsichtig annähern, damit das "Objekt der Begierde" nicht wegfliegt, bevor wir es genau im Auge haben. Nein, es geht nicht um das Fotografieren, erstaunlich genug... ;-)

Bei manchen Menschen, vor allem bei Kindern, kann sich die Persönlichkeit "spalten". Dann teilen sich zwei "Ichs" einen Körper und vor allem ein Gehirn. Der geniale Johann Wolfgang von Goethe erschuf eine Figur, den "Faust", in dessen Brust zwei Seelen "wohnten".

In beiden Fällen mag das Leben komplizierter werden, als es ohnehin schon ist. Wobei, ehrlich gesagt, das mit den zwei Seelen kenne ich auch: Die eine ruft nach "Sex, Drugs, and Rock´n´roll", die andere quillt vor Edelmut über. ;-)

So, und jetzt komme ich und behaupte, da ist noch jemand, der in unserem Leben eine wichtige Rolle spielt. Er ist überaus "dominant", mischt sich überall ein und wiegt mehr als ein Kilogramm: Unser "Mikrobiom"!

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Da ich hier keinen wissenschaftlichen Blog betreibe, verschone ich euch - und mich - mit verwirrenden Einzelheiten. Was wir aber klar sehen müssen: Da ist etwas in unserem Körper, das mit unserem Gehirn zusammenarbeitet, ohne das wir es beeinflussen können, ohne das es uns bewußt wird! Wenn wir dick werden oder gute Stimmung haben, wer würde da an sein Mikrobiom denken?

Was hätte der Goethe wohl alles gedichtet und geschrieben, wenn er von der Anwesenheit eines Mikrobioms in seinem Körper gewußt hätte? "Tausend Seelen, ach, wohnen in den Tiefen meines Inneren!" - vielleicht. Während sich die Wissenschaftler mit Feuereifer auf unser Mikrobiom stürzen und herausfinden wollen, was es alles kann, bleiben wir gelassen... ;-)

Es gibt weltweit angeblich drei grundsätzliche Arten des Mikrobioms. Das heißt, in unserem Inneren sind wir vielleicht einem Aborigine näher als unserer Tante in Wuppertal. Und wir wissen jetzt, der Bakterien-Cocktail in unserem Darm denkt mit! Er hilft, unsere Wunden zu heilen, er ist Teil unseres Immun-Systems und er gibt unserem Gehirn Anregungen, wohin der Weg zu gehen hat.

Also keine Angst, liebe Landsleute, das war schon immer so, wir haben es nur nicht gewußt. Im Englischen gibt es den Begriff "german angst", weil wir Deutschen angeblich immer gleich das Schlimmste befürchten. Das ist Quatsch. Die Engländer haben die gleichen Mikrobiome wie wir! ;-)
12.5.17 07:14
 
Letzte Einträge: Weitere Urlaubsgrüße! , Auf geht´s!, Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-)


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (12.5.17 13:44)
Hallo,

genau darüber habe ich vor einiger Zeit auch gelesen und fand sehr interessant, was davon beeinflusst wird, bzw. wie man durch die Ernährung auch dieses Mikrobiom selbst beeinflussen kann.
Interessantes Thema und erstaunlich welche neuen Erkenntnisse es doch immer wieder gibt...

Was den Muttertag angeht-mal sehen, doch ich glaube, Doppelherz bekomme ich nicht

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag, bis dann, Imdianwinter : D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung