Fotos, Poesie, Prosa
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    pally66

   
    indianwinter

   
    marie-adel-verpflichtet

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Muttertag!



Da stand ich also wieder in der Apotheke meines Vertrauens und suchte fieberhaft nach einem passenden Geschenk für den Muttertag. Die Apothekerin sah meine Verzweiflung und fing an, mich zu "beraten": "Wie wäre es denn mit einem Duft von Gabriela Sabatini für die Frau Mutter?" Ich spürte einen Anflug von Erleichterung und nahm einen dieser Sabatini-Düfte in die Hand: "Ein Duft voller Leidenschaft", stand da zu lesen und ich wandte mich erschrocken ab. Meine Mutter und Leidenschaft, ich wagte nicht, daran zu denken.

"Sie hat ein schwaches Herz", meinte ich entschuldigend. Die Apothekerin lächelte und begriff so langsam, hier hat sie einen "schwierigen Fall" vor sich. Doch tapfer empfahl sie mir noch ein paar Cremes und zum Schluß ein Pflege-Set für die Fußnägel, aber auch damit war ich nicht zu begeistern. Nun war ich bereit, meiner Mutter Vorwürfe zu machen. Warum verstand sie nicht, daß eine Flasche "Doppelherz" doch eigentlich das Richtige wäre, denn damit ist die Liebe, also das Herz, mit dem Wunsch nach Gesundheit idealer Weise verbunden!

Einigermaßen erleichtert stand ich endlich wieder "vor" der Apotheke und dachte, ich muß mir mein Problem einmal klar vor Augen führen. Dazu ist es nötig, mich in meine Mutter hineinzudenken. Wenn ich also meine Mutter wäre, was würde ich mir dann von meinem Lieblingssohn erhoffen, obwohl ich weiß, daß der Kerl vor allem bei Geschenken immer sehr "sparsam" ist. Schnittblumen will ich nicht, vor allem nicht aus dem eigenen Garten. Ich will keine Hausgeräte und keine Gesundheitsartikel. Aber was will ich dann?

Ja, und dann fiel es mir endlich ein. Wenn ich meine Mutter wäre, dann würde ich mir Aufmerksamkeit und Zuneigung wünschen. Ich würde mir wünschen, daß mir mein Sohn zumindest einen Tag im Jahr nicht auf die Nerven geht. Des Weiteren würde ich hoffen wollen, er lernt endlich, die Waschmaschine selbstständig zu bedienen und er begreift, es ist nicht nötig, jeden Tag zwei T-Shirts in den Wäschekorb zu werfen.

Und ganz im Geheimen würde ich, wenn ich meine Mutter wäre, davon träumen, daß mein Sohn seine Freundin vor den Traualtar führt und mir einen Enkel schenkt...

Mein Gott, jetzt brauche ich eine Flasche "Doppelherz"! ;-)

13.5.17 09:11
 
Letzte Einträge: Ein italienischer Abend!, Schwarz-Weiß!, Der Tag der Künstler!, Collage - oder das gute alte Foto-Album! ;-), O sole mio!


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (13.5.17 12:15)
Traualtar 😳 Der Traum aller Mütter anscheinend, dann doch lieber Doppelherz 😉 LG, Marie


Indianwinter (13.5.17 13:32)
Hallo,

ja, Muttertag, bis jetzt habe ich meist Blümchen bekommen, für den Balkon, da freue ich mich immer drüber, und was einen Enkel angeht- ambivalent, fände ich schon schön, doch irgendwie fühle ich mich noch nicht so richtig...
Doppelherz fände ich etwas gruselig.

PS: Seit mein Sohn mit seiner Freundin zusammenwohnt und selbst für das eine oder andere verantwortlich ist, sieht er das mit der Waschmaschine und den zwei T-Shirts täglich, denke ich, auch etwas anders


LG, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung