Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    lifeminder

   
    betoni

   
    pally66

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   marie
   betoni
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schnee im Wald!

Das Libellen-Fieber läßt meine Körpertemperatur auf über 40 Grad Celsius steigen. Aber die schönen Insekten mit den vier Flügeln lassen sich kaum sehen. Was also tun? Laufen, laufen, laufen...

Vielleicht ist es das Alter, aber den Namen dieser Pflanze merke ich mir wohl nie... erst im Internet fällt der Groschen, na klar, Akelei!



Und dann klappt es doch. Unten am Bach fliegt etwas, mit leuchtend bronzefarbenen Flügeln. Es ist eine weibliche Blauflügel-Prachtlibelle, die eben nicht wie das Männchen blaue, sondern "braune" Flügel hat.



Dort unten am Bach gibt es Stellen, die von der Sonne schlecht erreichbar sind, deshalb finden sich noch ein paar Wassertropfen, die der Schwerkraft "lebwohl" sagten. ;-)



Auf den gelben Rapsblüten ist immer etwas los. Insekten finden sie wohl unwiderstehlich. Auch ein "Schnell"käfer sitzt dort. Er kann sich mit Hilfe seines "Sprungapparates" in die Luft "schnellen".



Als ich schon drei Stunden unterwegs war und noch immer keine 100 Fotos hatte, lief ich die "Zwetschgenallee" entlang, stadtauswärts, in der Hoffnung, endlich reiche Ernte einzufahren. Dort stellte ich fest, was mir schon früher auffiel. Heute wird teilweise schonungslos der "Weg frei gemacht". Kleine Bäume, die den Weg säumen, werden halbiert, Wunden in die Natur gerissen, die einfach weh tun, wenn man das sieht.

So war ich froh, am Ende der Zwetschgenallee in den Wald einbiegen zu können, und dieser Wald war "schneeweiß". Wer soetwas noch nicht gesehen hat, wird es kaum glauben. Das "Weiß" ist der Bärlauch, ungezählte Blüten, überall im Wald. Und damit will ich heute schließen. Der kleine Wald roch nicht nach Wald, so wie ich das kenne, er roch einfach nur nach Bärlauch...

20.5.17 22:30
 
Letzte Einträge: Weitere Urlaubsgrüße! , Auf geht´s!, Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-)


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (21.5.17 13:58)
Hallo,

Sommerschnee im Wald, ein toller Anblick, das habe ich so auch noch nie gesehen, sonst kenne ich hier nur die gelben Rapsfelder, oder den Mohn im Sommer. Es erinnert auf den ersten Blick auch an ein Baumwollfeld, jetzt weiß ich, dass Bärlauch Weiß blüht.

Mir tut es auch immer leid, wenn man so rücksichtslos mit der Natur umgeht, ich bin traurig, wenn ich so etwas sehe, da wird oft keine Rücksicht genommen.
Übrigens finde ich es bemerkenswert, dass Du die Namen der Insekten alle kennst und
diese Wassertropfen hast Du ja eben noch erwischt, bevor sie sich „abgerollt“ haben. : )

Deine Fotopirsch hat sich absolut gelohnt, Du hast wieder schöne Aufnahmen mitgebracht, ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag, bis dann, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung