Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    lifeminder

   
    betoni

   
    pally66

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   marie
   betoni
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Alfred Hitchcock - Die Vögel!

Unablässig dieses laute Geschrei der Krähen. Ging es da um Rangkämpfe, oder war etwa mein rotes T-Shirt ein "Aufreger"? Am Besten, ich entferne mich von diesem ungemütlichen Ort. Unser Stadtpark ist nicht mehr als eine große Wiese, auf der ein paar mächtige alte Bäume stehen. In einem Beet wächst etwas Zierlauch, und der gewundene Weg durch die Anlage ist mit ein paar Sitzbänken bestückt. Alles ist neu hergerichtet und sieht ganz manierlich aus. Die Hauptattraktion ist das ehemalige Wasserschloß, welches, rosa und weiß angemalt, den Stadtpark zur einen Seite begrenzt.

Verläßt man die Grünanlage in westlicher Richtung, führt eine Treppe hoch zum Eingang des ehemaligen Wasserschlosses. Den könnt ihr hier sehen...



Und genau hier, kurz vor dem Eingangstor, sah ich den kleinen Vogel und glaubte zu wissen, warum die Krähen so ein Gezeter machten, daß ich meinte, in Alfred Hitchcocks "Vögel" gelandet zu sein. Der kleine Tollpatsch sah nicht besonders fit aus. Sein Brustbein war an einer Stelle offen und beim Laufen kippte er seitlich weg.



Das war mein vierter Vogel in diesem Jahr, der mehr oder weniger hilflos vor mir saß. Bei der jungen Krähe waren Füße und Schnabel recht groß ausgebildet, was einen lustigen Gesamteindruck machte. Aber ich hatte ein Problem... Aus den erwähnten Begegnungen mit anderen Vögeln wußte ich, schöne Aufnahmen kann ich vor allem dann machen, wenn ich mit dem Vogel auf Augenhöhe bin. Okay, in den Staub legen, das ist nicht mein Problem, aber die Krähen über mir in der Luft, die wollten nun gar nicht mehr mit ihrem nervtötendem Geschrei aufhören. Ich spürte, wie sich in meinem frisch verbrannten Nacken die Härchen aufstellten, als ich dreißig Zentimeter vor dem Krähenjungen meine Kamera "in Anschlag" brachte und ihm erzählte, es solle freundlich lächeln und ansonsten keine Angst haben.



Eine Krähe hat blaue Augen, wußte das jemand?



Hier sieht man, daß der kleine Vogel etwas gelitten hat, obwohl es mir erschien, als wären die Wunden nicht frisch.

4.6.17 12:01
 
Letzte Einträge: Weitere Urlaubsgrüße! , Auf geht´s!, Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-)


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (4.6.17 14:06)
...ach je, der kleine Vogel, hoffentlich erholt er sich, ich muss schnell weg hier, kann das nicht so gut sehen.
Dass Krähen blaue Augen haben, wusste ich nicht, ich kannte es nur von den Dohlen.
Da hatte ich vor langer Zeit eine besondere Begegnung und diese blauen Augen waren schon beeindruckend...

Das Wasserschloß ist toll...
LG, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung