Fotos, Poesie, Prosa
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    pally66

   
    indianwinter

   
    marie-adel-verpflichtet

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Auf den Leim gegangen!



Es gibt immer jemanden, der den Menschen sagen will, was sie tun sollen, um dieses oder jenes zu erreichen. Und viele Menschen sind froh, wenn sie eine "Anleitung" bekommen, wenn sie selbst nicht alle Fragen bedenken müssen, die ihnen das Leben stellt.

Ein Beispiel ist die sogenannte "Riester-Rente". Da wurde der Öffentlichkeit, also uns allen, erzählt, eine imaginäre Schere klaffe auseinander und diese Schere symbolisiere den sinkenden Lebensstandard im Alter. Man müsse also fürs Alter vorsorgen, denn die gesetzliche Rente wird nicht ausreichen, um sorglos im Alter klarzukommen. Leider haben Millionen von Menschen nicht verstanden, "wer" ihnen das erzählt und "warum". Heute wissen wir es besser, die "Versicherer" machten und machen glänzende Geschäfte - ihre Kunden, die fürs Alter Vorsorgenden, eher nicht.

Oft hörte man auch, eine Immobilie wäre die beste Altersvorsorge. Also wurden viele Bausparverträge abgeschlossen. Selbst ich tat es... naja, nun hat die Bausparkasse diesen Vertrag einseitig gekündigt, denn sie hatte mir wohl zu vorteilhafte Konditionen eingeräumt und das kann sich eine Bausparkasse auf Dauer nicht erlauben. Nun muß ich zusehen, wo ich meine "vermögenswirksamen Leistungen" anlege. Mein Berater bei der Sparkasse meint, das wäre heutzutage gar nicht mehr so einfach.

"Vermögenswirksame Leistungen"! Da muß ich herzlich lachen, wenn ich dieses Wort langsam und genüßlich laut ausspreche. Das ist zwar neben meinem auch das Geld meines Arbeitgebers, aber daran "verdienen" tun wiederum die "Geschäftemacher", die jahrelang mit meinem Geld arbeiten können.

Und jetzt zu den politischen Parteien. In den Talk-Shows sieht man Vertreter aller Parteien und kann sich im wahrsten Sinne des Wortes "ein Bild machen". Während aber mein Berater bei der Sparkasse noch davon ausgehen kann, daß ich ihm glaube, er denke bei der "Gestaltung meiner finanziellen Situation" auch ein wenig an mich, wissen die Politiker ganz genau, daß ihnen das Volk äußerst kritisch "aufs Maul schaut". Und das geht auch wunderbar, denn die Gesichter der Politiker und Politikerinnen sind oft überaus deutlich zu sehen, in besagten Talkshows.

Bei "Verbraucher-Tipps" im Fernsehen wird klar gesagt, wir haben ein tolles Produkt, und weil Du ein toller Kunde bist, kaufst Du unsere Ware. Bei Politikern läuft das anders. Von Willy Brandt habe ich noch im Ohr, daß er sagte: "...mit Ihrer Zweitstimme wählen Sie bitte die SPD, und ihre Erststimme geben Sie bitte mir." Doch so reden die Parteivertreter heute nicht mehr, obwohl natürlich der Stimmenfang das ist, was sie alle im Sinn haben, wenn sie zu solchen Talkshows gehen. Sie wollen es sich mit dem "mündigen Bürger" nicht verscherzen, deshalb sagen sie: "Nur wir verstehen die Welt, wie sie wirklich ist und die Anderen machen immer alles falsch".

Wenn ich als Wähler also nicht weiß, was ich denken und wählen soll, dann schaue ich mir solche Talkshows an und versuche herauszufinden, wer mich am sympathischten belügt. Aber auch da wird es zum Teil schwer. Während der "linke" Herr Gysi noch bei vielen Menschen eine gewisse Sympathie erzeugte, schlug eine solche der ebenfalls "linken" Frau Wagenknecht sehr viel weniger entgegen. Sind die "Linken" als Ganzes nun sympathisch oder nicht? Ein Herr Bosbach von der CDU zeigte sich derart häufig im TV, daß er, unabhängig von dem, was er zu sagen hat, kaum noch zu ertragen ist. Aber macht uns das die ganze CDU madig? Und dann der Herr Schulz von der SPD... er redete kürzlich über sein früheres Alkoholproblem, damit der politische Gegenspieler in der heißen Wahlkampfphase dies für sich nicht ausnutzen kann. Aber macht ihn das sympathisch?

Die Politiker sagen im besten Fall, was sie politisch erreichen wollen, doch sie sagen uns nicht direkt, was sie von uns wollen, wohl deshalb, weil sie wissen, daß wir das selbst ganz genau wissen. Insofern sind sie kein typisches Beispiel für unser Thema, weil sie als Wahlkampf-Lügner schon seit Langem entlarvt sind. Und das ist ja auch ein gewisser Trost, bei all diesen hinterhältigen Aussagen von unsichtbaren Interessengruppen, die uns etwas glauben machen wollen, was bei Tageslicht besehen plötzlich einen ganz anderen Sinn bekommt.
6.6.17 08:23
 
Letzte Einträge: O sole mio!, Großmaul!, Der Mammut-Jäger!, Blauer Natternkopf!


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (6.6.17 14:34)
Hallo,

es bleibt mir nicht viel zu sagen, außer, „so isses“.
Allerdings ist eben jener Bosbach für mich persönlich doch ziemlich der Sympathischste von allen, auch wenn man ihn oft sieht.
Ich kenne viele Leute, die ihn einfach nur als Mensch mögen, ich auch.

Aber so eine Anleitung für das Leben, mitbekommen von Beginn an, das wär schon toll...
Leider ist es ein Lernprozess, bei dem man immer wieder auf die Nase fallen kann - es gibt so viele, die gerne mal ein Bein stellen.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und eine gute Woche, sie ist ja nur kurz : )

Bis dann, LG, Indianwinter


Mirco / Website (7.6.17 05:18)
Wie gesagt ein Einparteiensystem würde die Sache einfacher machen. Gleicher Betrug, aber man muss sich keine Gedanken machen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung