Fotos, Poesie, Prosa
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    pally66

   
    indianwinter

   
    marie-adel-verpflichtet

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Keine Zeit für ein Bett im Kornfeld! ;-)

Die "Zeit" scheint etwas sehr Kompliziertes zu sein. Also etwas für kluge Köpfe. Martin Heidegger und Albert Einstein dachten über sie nach und Letzterer stellte fest, wenn wir in einer Rakete sitzen und schnell dahinfliegen würden, dann würde die Zeit ein ganz klein wenig langsamer vergehen. Was können wir mit diesem Wissen anfangen? - Nichts!

Martin Heidegger, Philosoph, dem man nachsagt, er hätte mit den Nazis kooperiert, war zeitweise mit der deutschen Jüdin Hannah Arendt liiert und schrieb ein großes Werk der Philosophie-Geschichte - "Sein und Zeit". Auch damit können wir wenig anfangen, es sei denn, wir verfügen über einen Intelligenz-Quotienten wie Albert Einstein.

Also verlassen wir die beiden großen Geister schnellstmöglich und nehmen uns einmal die Zeit, mit dem uns hoffentlich eigenen "gesunden Menschenverstand" darüber nachzudenken, warum die Zeit unterschiedlich schnell vorüber geht. Ich meine, die "gefühlte Zeit", das ist so etwas wie die "gefühlte Temperatur". Nicht wirklich meßbar, aber doch vorhanden.

Seit einiger "Zeit" weiß man, unser Gehirn meint, die Zeit würde dann besonders schnell vergangen sein, wenn wir sehr aufmerksam waren, wenn wir uns mit interessanten Dingen beschäftigten. Das kennt jeder. Man sitzt mit befreundeten Menschen zusammen, unterhält sich angeregt und beim Blick auf die Uhr stellt man erschrocken fest, daß es schon Zeit ist, nach Hause zu gehen.

Vor allem der Urlaub ist ja immer viel zu schnell vorbei. Da sitzt man dann im Flieger, denkt an all die schönen Eindrücke und überlegt, ob man es nicht erreichen könnte, daß das Flugzeug einfach wieder dorthin zurückfliegt, wo es herkam...

Gestern war ein herrlicher Tag! Vor allem, als es nach 19.00 Uhr immer stiller wurde, der Wind einschlief und die Sonne, warm und weich, ihr sanftes Licht auf die Erde sandte. Ich vergaß die Zeit, vergaß sogar meinen Fotoapparat und sah mir die weißen Streifen am blauen Himmel an. Mir schien, als hätten ganz viele Menschen Fernweh und würden in alle Welt davonfliegen. Und dann erschien ein kleiner Punkt am Himmel. Zunächst blieb ich stehen, setzte mich dann hin und erkannte, der kleine Punkt kommt direkt auf mich zu.

Das konnte eigentlich nur ein Heißluftballon sein, der gemächlich dahinfuhr. Ich muß gestehen, obwohl ich diesen lauen Vorsommer-Abend sehr genoß, war ich ein wenig neidisch auf die Ballonfahrer. Vergeht die Zeit in so einem Ballon vielleicht ein klein wenig langsamer als auf der Erde? Dann konnte ich die Aufschrift lesen. Das Wort "Forum" stand groß auf der "Außenhaut" des Ballons. Damit war meine Neugier auch erschöpft und ich ging weiter meines Wegs, vorbei an den Kornfeldern, immer wieder versucht, den rotleuchtenden Mohn zu fotografieren, und die wie kleine Fächer aussehenden Gerstenähren.

Obwohl ich nicht gerade ein "Schlager"-Fan bin, fiel mir das "Bett im Kornfeld" ein. Ich dachte, was für eine blöde Idee, ein Bett ins Kornfeld zu stellen. Aber andererseits, wenn mir natürlich eine hübsche Fee erschiene, mitten im Acker, die mir freundlich zuwinkt, dann würde auch ein alter Mann noch einmal Frühlingsgefühle bekommen, vor allem an einem so herrlichen Abend wie diesem! ;-)

Ein Gewitter mit Hagelschauer hat dem Getreide vor ein paar Tagen ganz schön zugesetzt.



Auch ein "Fremdkörper" kann interessant sein.



Mohn und Korn, das gehört einfach zusammen.

9.6.17 10:06
 
Letzte Einträge: O sole mio!, Großmaul!, Der Mammut-Jäger!, Blauer Natternkopf!


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (9.6.17 15:15)
...sehr schöne Idee, mit dieser Fee. So ein alter Schlager, nicht mein Hit, hat aber doch etwas, wenn man sich wegträumt, so wie Du...

Hier hat es gestern und auch heute noch geregnet, doch die Sonne kommt schon wieder hervor und es soll zum Wochenende besser werden.

Der Sommer beginnt ja nun eigentlich erst, was Deine schönen Fotos ja deutlich zeigen und doch werden schon bald die Tage wieder kürzer...

Ich wünsche Dir ein schönes und ertragreiches Foto-Wochenende, mal sehen, was Dir vor das Objektiv gerät.

LG und bis dann, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung