Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   merry-n
   Marie
   Fotos
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wo lebst Du denn?

Sohn: "Vater, warum bist Du eigentlich ein 'Sozi'?"

Vater: "Weil ich als Jugendlicher lange Haare trug und Frank Zappa, Jimi Hendrix, Led Zeppelin und die Doors hörte!"

Sohn: "Was hat denn das mit der politischen Überzeugung zu tun?"

Vater: "Mensch, Sohn, Du kannst vielleicht Fragen stellen. Warum ist unser ehemaliger Außenminister Fischer in seiner Jugend auf die Barrikaden gegangen und hat Polizisten verprügelt?"

Sohn: "Keine Ahnung. Vielleicht hatte er eine schwere Kindheit!"

Vater: "Wir hatten alle eine 'schwere Kindheit', weil wir gegen die Spießbürger-Gesellschaft kämpfen mußten. Ich hätte die Ansichten meines Vaters nicht hinterfragen dürfen. Er hat das Geld verdient und Deine Oma, meine Geschwister und ich mußten das Maul halten!"

Sohn: "Deshalb..."

Vater: "Deshalb wollten wir eine andere Gesellschaft. Mehr Toleranz, mehr Mitspracherecht, mehr Freiheiten... und die bestehende Gesellschaft wurde durch die CDU/CSU repräsentiert. Das waren die 'Konservativen', die 'Bewahrer der Tradition'. Die haben auch immer alles besser gewußt..., so wie Dein Großvater."

Sohn: "Du meinst, die Sozis waren da anders?"

Vater: "Nicht alle. Aber sie hatten einen wie den Willy Brandt. Der hatte nichts mit den Nazis zu tun, so wie der ehemalige CDU-Kanzler Kiesinger, der von 1933 bis 1945 ein NSDAP-Mitglied war. Oder der CDU-Ministerpräsident Filbinger in Baden-Württemberg, ein Richter, der in der Nazi-Zeit Todesurteile beantragte und unterschrieb.

Sohn: "Du meinst also, die alten Nazis wären vor allem in der CDU untergekommen?"

Vater: "Genau, das meine ich!"

Sohn: "Aber die Zeiten sind doch vorbei..."

Vater: "Ach was! Du hast doch selbst erlebt, wie der alte Kohl meinte, sein Ehrenwort sei wichtiger als das gesellschaftliche Interesse. Wie kann einer so blöd sein, und sich als Bundeskanzler an ein persönliches Ehrenwort binden? Das hatte nur einen Grund: Die CDU hat mit ihren 'Schwarzen Kassen' den Staat und die Gesellschaft betrogen! Deshalb war die CDU kurzfristig auch schwer angeschlagen. Aber die Menschen vergessen viel zu schnell..."

Sohn: "Aber die Merkel hat mit den Nazis nichts zu tun."

Vater: "Nein, und ich bin ihr sogar dankbar, daß sie den widerwärtigen Kohl 'absägte'.

Sohn: "Aber dann wäre doch gegen die Merkel nicht viel zu sagen..."

Vater: "Schau mal´... noch heute sagt die Merkel, daß es Deutschland auch deshalb so gut gehe, weil der SPD-Schröder damals die Weichen richtig stellte. Wenn der Schulz z.B. bei der Rente etwas ändern will, dann wirft ihm die Kanzlerin vor, er wolle das, was Schröder gut gemacht hat, wieder ändern. Diese Kanzlerin ist jetzt 12 Jahren im Amt. Warum kann sie nicht auf eigene Leistungen verweisen? Sie wollte keinen Mindestlohn, sie wollte keine Schwulen-Ehe. Und warum hat sie ihr 'Wir schaffen das' nicht durchgehalten? Warum läßt sie sich von Erdogan und Seehofer 'vorführen'? Warum hat sie das 'gemeinsame Europa' vor die Wand fahren lassen, welches heute einen jämmerlichen Eindruck abgibt? Warum setzt sie bei der Energiegewinnung immer noch auf die Kohle? Warum werden Autobauer für Umweltsünden nicht bestraft? Warum wird das griechische Volk ausgepreßt wie eine Zitrone? Warum...?"

Sohn: "Die Politik, das ist ein schwieriges Geschäft."

Vater: "Ja, das ist es. Und deshalb brauchen wir jemanden, der mit neuem Schwung ans Werk geht. Das Merkelsche 'Stillhalten und Abwarten' sollten wir nicht länger akzeptieren. Es ist für unser Land wenig hilfreich!"

Sohn: "So, Vater, wir sind da! Viel Spaß beim 'Deep-Purple-Konzert'. Und kiffe nicht zuviel, ich will Dich nicht wieder vom Krankenhaus abholen müssen!"

26.7.17 07:26
 
Letzte Einträge: Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-), Ein Strand - ein Paradies! , Einladung!, Das Leben geht weiter!


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


betoni / Website (26.7.17 08:57)
die merkel nicht allein das sagen. die partei wird auch ein wörtchen mit sprechen.


Marie / Website (26.7.17 10:23)
Guten Morgen ;-)

Deine letzten Einträge habe ich sehr interessiert verfolgt. Allerdings tue ich mir mit der Politik immer etwas schwer und aus so einigen Erfahrungen heraus bin ich da auch recht vorsichtig geworden.

Ich glaube allerdings auch, dass mir, um da adäquat mitreden zu können, einiges an Wissen und Ahnung fehlt. Somit habe ich eben nur meine ganz eigene Einschätzung dazu. Trotzdem denke ich aber auch, dass es sicher falsch ist und ich mich evtl. doch etwas intensiver damit beschäftigen sollte. Denn im Endeffekt herrscht ja in der Allgemeinheit der "Herdentrieb" von angepassten Meinungen, ohne eigentlich wirklich eine eigene richtige Meinung zu haben. Jedenfalls ist mir das in der Art schon sehr oft begegnet.

Bevor ich mich zwangsläufig, weil es vielleicht so erwartet wird, irgendwo anpasse, um mitreden zu können, lasse ich es lieber erstmal, denn ich habe schon ganz gerne meine eigene Meinung. ;-)

......


Marie / Website (26.7.17 10:24)
.......

Zu dieser hier gestellten Thematik habe ich allerdings schon so etwas Meinung ;-)
Ich denke schon, dass gerade das deutsche Volk immer noch oder sagen wir "wieder" gut manipulierbar ist. Das zeigt sich ja in vielen Dingen. Ob das zwischenzeitlich mal etwas anders war, mag ich jetzt nicht beurteilen, vielleicht war es mal besser.
"Hitler" und alles drum herum ist ja nun immer noch ein sehr heikles Thema, wird gerne tot geschwiegen und jeder schaut immer etwas erschrocken, wenn es um diese Zeit geht. Und ich denke auch, so alles war ja auch nicht verkehrt, gab ja auch ein paar positive Dinge in dieser Zeit. Ohne jetzt einen falschen Eindruck vermitteln zu wollen.
Und ich glaube auch, dass da bis heute noch einige ziemlich dahinterstehen, nicht so ganz offensichtlich, aber im Geheimen schon und da meine ich nicht die, die es in der Öffentlichkeit kundtun.
Und was die Wahlpropaganda angeht, ist es nicht einfacher und unkomplizierter für das Volk eine Verlaufs- und Handlungsstrategie weiterhin hinzunehmen und irgendwie zu ertragen, zu wissen wie es im Endeffekt läuft, als sich auf was Neues, Unbestimmtes einzulassen?? Ich glaube irgendwie schon.
Von daher ist diese Wahl für mich ziemlich berechenbar. Aber der Teufel ist ja bekanntermaßen ein Eichhörnchen.

Und jetzt freue ich mich auf Deine nächsten Bilder ;-) Das mit dem Regen wird ja hoffentlich mal jetzt besser werden.

Bis dahin, viele Grüße, Marie


Indianwinter (26.7.17 22:14)
...so war das mit der "schweren Kindheit"...


Mirco / Website (27.7.17 06:53)
Jaa - solange es Brot und Spiele gibt, vergessen die Menschen sehr schnell. Das hat der Kohl gut erkannt. Inzwischen ist aber seine Schülerin mindestens gleichwertig unterwegs...

Viele Grüße aus Ningbo

Mirco

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung