Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    lifeminder

   
    betoni

   
    pally66

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   marie
   betoni
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Reizthema Sport!

Fast jede Frau ist mit ihrem Körper unzufrieden: 92 Prozent der Frauen in Deutschland haben nach einer repräsentativen Umfrage der Frauenzeitschrift “Laura“ etwas an ihrer Figur auszusetzen.© dpa - so stand es in der "tz".

Wir leiten Konzerne, wir fliegen ins All, wir führen Kriege und retten die Welt. Wir sind schließlich emanzipierte Frauen. Vor allem lieben wir heute, wen wir wollen. Nur nicht uns selbst.
Ganz egal, wie selbstbewusst Frauen sich nach außen geben, das Hadern mit dem eigenen Körper haben die meisten seit ihrer Kindheit tief verinnerlicht. Im Trailer des neuen Films „Embrace“ heißt es: „91 Prozent aller Frauen hassen ihren Körper.“ http://www.rundschau-online.de/26769200 ©2017

So weit die "Medien". Nun ist die Frage: "Warum ist das so?" Ich behaupte, Frauen stehen unter dem gesellschaftlichen Druck, immer "schön" sein zu sollen, zu müssen. Und dann vergleichen sie sich mit schönen Frauen, meinetwegen mit Filmstars, und siehe da... es fehlt ein bisschen was!

Die meisten von uns kennen "Marie", unsere tapfere Kämpferin gegen den Krebs. Sie hat vor Kurzem darüber geschrieben, wie "beschissen" es sich anfühlt, dem eigenen Körper nicht mehr vertrauen zu können. Mir ist dadurch klar geworden, daß ein freier, unbeschwerter, glücklicher Geist nur in einem starken Körper existieren kann.

Gut, es gibt ein Gegenbeispiel. Da sitzt ein alter, fetter Mann im Rollstuhl und raucht seine Zigarre. Er sagt: "Sport ist Mord", oder besser: "No sports". Er ist geistig offensichtlich fit. Und er kann sich solche Sprüche erlauben, weil er prominent ist. Er hat die Moral der Engländer im zweiten Weltkrieg so gestärkt, daß am Ende der Sieg heraussprang. Dies erreichte er durch das Radio, durch seine Stimme... aber die Flieger in den "Spitfire-Kampfjets" mußten natürlich sportlich fit sein, sonst wäre der Kampf gegen Nazideutschland verloren gegangen.

Was will ich sagen? Gerade Frauen sind in ihrem ausgeprägten Zweifel am eigenen "Äußeren" gut beraten, Sport zu treiben. Sich "vegan" ernähren ist auch eine Möglichkeit, dem Selbstzweifel zu begegnen. Doch dadurch wird der Körper nicht zwangsläufig "gestärkt". Und wie gesagt: Ein starker Körper ist die Basis für einen freien, gesunden Geist, der die Möglichkeiten für eine wohltuende Kreativität schafft und die Bereitschaft herstellt, dem Leben die schönen Seiten abzugewinnen, ohne unnötige Selbstzweifel!

1.8.17 23:02
 
Letzte Einträge: Weitere Urlaubsgrüße! , Auf geht´s!, Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-)


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


betoni / Website (2.8.17 09:40)
ich bin auch ein unsportlicher typ. fahre ab und zu mit dem rad und hab die gartenarbeit und den haushalt. muss auch mal wieder zu meiner turngruppe gehen. da werden wir dann richtig ran genommen.


Marie / Website (2.8.17 16:16)
Gut, die Betonung liegt auf "fast". ;-) Ich bin überzeugt, sehr viele Frauen sind auch mit ihrem Körper durchaus zufrieden. Und das die Vermittlung falscher Ideale durch Medien und Co. nicht der Wahrheit entspricht, ich glaube das sollte mittlerweile jeder normaldenkende Mensch kapiert haben.

Zu definieren wäre dann noch, was ist normal und was eben nicht. Jedenfalls sind diese "Hungerhaken", welche man so oft in einigen Sendungen sieht und in solchen Serien wie "German´s next top Model" vermarktet werden und zu dem ultimativen Ideal der Menschheit interpretiert werden, einfach nur entsetzlich und falsch.

Der Mensch und gerade eben die "Frau" ist von Natur aus nicht dazu gemacht, rappeldürr und ohne Makel zu sein. Die Natur hat das schon so eingerichtet, dass eine Frau eben "weibliche" Formen hat, um eben Kinder gebären zu können etc. Und das der Körper eben dann nicht mehr so ganz in "Topform" ist, ist eben auch "natürlich"! Bei den VIP´s ist es natürlich normal, dass man eine Woche nach einer Geburt wieder eine Figur wie eine zwanzigjährige hat. Und das passiert natürlich alles ohne Willkür und ganz von alleine........das kann doch bitte keiner glauben!

Ich rede jetzt mal für mich selbst, da Du mich ja mit diesem Beitrag auch angesprochen hast...;-)
...............


Marie / Website (2.8.17 16:16)
..................

Ich war noch nie jemand, der sonderlich pingelig ist oder war. Praktisch war für mich immer so das wichtigste. Ich besitze keine hochhackigen Schuhe! Nicht ein Paar, obwohl es meine Größe sicherlich erlauben würde! Aber ich käme wohl keinen Meter damit voran.
Was meine Figur angeht, ich war nie superdünn und wollte es auch nie sein. Eher so normal weiblich und so 5 kg weniger, wer hätte die nicht gerne so manchmal. Also das ist ehrlich und entspricht eben den Tatsachen. Aber alles in einem normalen Rahmen. Außerdem finde ich "Essen" auch ziemlich toll. ;-)
Was das "Altern" angeht, damit hatte ich nie Probleme. Ich hatte schon wirklich früh (mit 18) meine ersten grauen Haare und wäre heute bereits komplett grau, aber dagegen weiß ich mir zu helfen und das ist auch ok für mich. ;-) Was die Alterung von Haut etc. angeht, dass finde ich ebenfalls ok, ich weiß, dass ich eben keine 20 mehr bin und für mich selbst habe ich das akzeptiert.
Und ehrlich, ich würde auch keine 20 mehr sein wollen. Jedenfalls nicht deswegen!

Meine Erkrankung ist sicherlich für einiges auch nicht förderlich, ich werde einige Narben zurückbehalten, damit kann ich gut leben. Und wer mich nicht so leiden kann, wie ich eben bin, mit meinen Narben und allen anderen "Alterserscheinungen", der wird mich im Endeffekt auch mit dem Aussehen einer 20-Jährigen nicht leiden können.

Natürlich bin ich trotzdem "Frau" und ich achte schon sehr auf mein Erscheinungsbild und Körperpflege ist schon was tolles und auch super wichtig für mich!

Liebe Grüße, Marie


Marie / Website (2.8.17 16:25)
----
Den Sport habe ich vergessen:

Also, auch da existiert ja mittlerweile ein gewaltiger Hype! Das ganze tendiert auch schon in eine ziemlich extreme Schiene.

Gesunde Bewegung ist wichtig, aber wie sieht die aus? Das muss jeder für sich selbst rausfinden.

Ich muss gestehen, ich habe nie dauerhaft eine "Sportrichtung" verfolgt. Dennoch denke ich war ich trotzdem durch meine ganzen Aktivitäten ziemlich "sportlich".
Ach doch, reiten, war immer so etwas, was ich eher zum Vergnügen und zur Entspannung machte, aber ohne jeden "muss-Hintergrund". Am liebsten bin ich sowieso im Wald und im Feld geritten und auch gerne ohne Sattel und das ganze Zeug. Aber sieht man nicht so gerne. ;-) Diese Zeit ist aber leider vorbei.

Durch mein hohes Arbeitspensum bis zum Ende letzten Jahres, blieb mir nicht viel Zeit für regelmäßigen Sport. Und ich bin jemand, ich probiere wenn dann schon, auch gerne immer mal was anderes und Neues aus. Immer nur Squash spielen oder was weiß ich, ist mir dann wiederum zu langweilig.

Ich bewege mich sehr gerne, ich denke, dass konnte man auch immermal so rauslesen im Blog. Ich laufe gerne und bin einfach nur gerne unterwegs. Zu mehr wird es wohl im Moment nicht reichen. Aber damit bin ich schon zufrieden.

LG; Marie


pally (2.8.17 20:05)
Heute wieder mal ein Reizthema?! Was nützen mir starke "Muckis", schnelle Beine u. ein dünner Bauch, wenn`s im Kopf leer ist! Ich sehe in jeder Person den - Menschen - und nicht sein Äußeres oder seinen Status. Innere Werte zählen, und nicht ob jemand, dick, dünn, groß oder klein ist oder ein Model-Gesicht hat. Außerdem muss ich keine Hungerkur starten, nur um dem anderen zu gefallen. Die Hauptsache ist doch, dass ich mich wohlfühle, ob mit oder ohne Übergewicht!
Bis dann, pally


padernosder (2.8.17 20:16)
Hallo Marie,

danke für die ausführliche Stellungnahme!

Ich schrieb hier schon einige Artikel, in denen ich meine Meinung äußerte, für wie wichtig ich es halte, daß jeder Mensch sich selbst "liebt". Das ist, denke ich, wirklich für jeden Menschen wichtig. Aber wie schafft man das? Das ist die entscheidende Frage und die Antwort muß jeder für sich selbst finden. Es gibt kein "Rezept" dafür.

Dann schriebst Du von "seelischer Verzweiflung", weil Du Dich auf Deinen Körper nicht mehr verlassen kannst. Auf die Allgemeinheit übertragen mußte das doch heißen: Macht eueren Körper so stark als möglich, um nicht in Gefahr zu geraten. Und den Körper stärkt man mit seinem "Geist/Willen" und durch körperliches Training.

Mein letzter Beitrag ist also, wie viele andere auch, ein Aspekt aus dem "großen Ganzen". Ich kann nicht immer meine grundsätzlichen Überzeugungen mit dazu schreiben. Und vielleicht sollte ich mich noch mehr auf meine Fotos konzentrieren. Habe heute wieder schöne aufgenommen. ;-)


padernosder (2.8.17 20:30)
Hallo pally,

ich weiß nicht, warum Du Dich so aufregst. Das, was Du in Deinem heutigen Kommentar schreibst, war nicht mein Thema. Natürlich hätte ich auch dazu einiges zu sagen, und dann wärst Du wahrscheinlich einer Meinung mit mir.


Marie / Website (3.8.17 01:28)
Ich wollte vorhin noch was ergänzen, war aber kurzfristig verhindert. ;-)
Ich habe Dich auf jeden Fall so verstanden, wie Du es auch gemeint hast.
Da Du mich angesprochen hattest, habe ich es auch aus meiner Sicht erklärt.
Ich glaube körperlich, figürlich etc. war ich immer in der Norm ;-)
Ich hab da jetzt nix gewissenhaft verfolgt. Es war wie es war.

Und es stimmt, ich habe zur Zeit das Gefühl, ich kann mich auf meinen Körper nicht mehr so ganz verlassen. Es ist seltsam und ständig kommt was Neues.
Trotzdem denke ich, dadurch, dass ich irgendwie doch immer relativ fit und gut bei einander war, dass ich das alles, wenn es auch harte Phasen sind, immer irgendwie überstehe und wieder auf die Füße falle. Und wenn mich nicht all'. meine Intuition verlassen hat, dann wird dieser Kampf auch irgendwann im positiven Sinne ausgefochten sein.

Ach was, solche Themen sind wertvoll und Meinungsaustausch ist doch eine wertvolle Sache. ;-) Ruhig weiter machen.

LG, Marie


betoni / Website (3.8.17 09:25)
also, ich möchte nicht all zu dick sein. aber ein paar pfund mehr oder weniger machen es auch nicht. ich esse was mir schmeckt. nasche abends auch. aber das feilschen um pfunde macht das leben nicht einfach.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung