Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   merry-n
   Marie
   Fotos
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hautnah dabei!

Wir alle können "hautnah" dabei sein. Das Schicksal eines Menschen wird uns in all seinen Details "präsentiert"... Nein, es muß heißen: Ein Mensch "präsentiert" sich in schonungsloser Offenheit. Er läßt uns teilhaben an seinem Leben. Wir kennen seine Freunde und seine Feinde, wir kennen seine Angst und seine Hoffnung, wir kennen seine Krankheit und seine Verzweiflung.

Natürlich läßt uns das nicht kalt. Wir können gar nicht anders. Wir zeigen Mitgefühl und wir sprechen dieses Mitgefühl auch aus, wollen ein wenig mithelfen bei diesem verzweifelten Kampf gegen eine heimtückische Krankheit. Doch plötzlich ändert sich etwas. Die Schilderungen werden "geschmeidiger". Nun lesen sich die Ereignisse wie ein Buch und siehe da, es ist ein Buch, ein Roman! Wir fallen aus allen Wolken, ein Erdbeben...

Jetzt sind wir verunsichert und fragen uns: Wann hat die "phantastische Geschichte" begonnen? War es von Anfang an eine geschickte Inszenierung? Haben wir Gefühle "investiert", in eine menschliche Tragödie, die "so" gar nicht stattfindet? Ist aus der "Tragödie" eine "Komödie" geworden?

Doch wir müssen uns auch fragen: "Wo sind wir denn?" Wir sind doch gar nicht in der "realen Welt". Wir "bloggen" doch nur und jeder darf sich ausprobieren, wie er will. War es nicht unser Fehler, innerlich Anteil zu nehmen, an einer Schilderung hier im "Blog", wo jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen kann? Klar, wir weinen auch bei einem "Rosamunde-Pilcher-Film", obwohl wir genau wissen, das ist nur ein Film. So sind wir Menschen eben. Wir nehmen auch das für "bare Münze", von dem wir wissen, daß es nur ein "Fake" ist.

Es kann also nicht darum gehen, "Schuld" zu verteilen. Wir müssen nur hin und wieder die Dinge "erkennen" und uns den Unterschied von "Realität" und "Phantasie" klarmachen. Das ist schwer, denn die Übergänge sind fließend. Dazu ein anderes Beispiel: Der Tod eines geliebten Haustieres ist "Realität", doch bei der Liebe und der Trauer um dieses Tier geht es schon wieder um sehr "abstrakte" Dinge, die wir alle anders empfinden.

Wenn sich der Eine oder die Andere dennoch "verarscht" vorkommt - um wieder zum eigentlichen Thema zu kommen - dann natürlich zu recht. Denn es handelt sich um eine "arglistige Täuschung", es handelt sich um Lügen. Ich will die ganze Thematik nicht komplizierter machen als sie ist. Wie immer geht jeder letzten Endes mit einer gegebenen Situation so um, wie er es für angemessen und richtig hält.

Das man grundsätzlich nicht "abschreiben" darf, wissen wir hier im Blog. Es könnte unangenehme Konsequenzen haben. Auch deshalb rechnet niemand damit, daß es doch gemacht wird. Wer keine Skrupel hat, ganze Textpassagen abzuschreiben, dem ist Einiges zuzutrauen...

15.8.17 08:26
 
Letzte Einträge: Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-), Ein Strand - ein Paradies! , Einladung!, Das Leben geht weiter!


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


betoni / Website (15.8.17 10:21)
war jetzt jemand bestimmter gemeint oder nur im allgemeinen?
verarschen lassen möchte ich mich auch nicht gern. wenn ich die sorgen anderer lese, fühle ich mit. bei einer geschichte geht es mir nicht so nah. dafür hab ich selbst schon genug leid erfahren.
lg renate

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung