Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   merry-n
   Marie
   Fotos
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen

http://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lügner und Betrüger!

Es deutet vieles darauf hin - nicht Jamaika, nicht Kenia, nein, es wird Papua-Neuguinea! Wir denken uns einen gelben Vogel und ein paar weiße Sterne auf der Nationalflagge weg, und landen im schönsten Rotschwarz auf der zweitgrößten Insel der Erde! Bereits als Kind wußte ich, dort verschwinden die Missionare in den Kochtöpfen ungläubiger, grimmig aussehender Menschenfresser! Wenn es noch heute eine fremde, exotische Welt für Unsereins gibt, dann ist sie in den Urwäldern Neuguineas zu finden.

Doch vielleicht passen unsere Politiker auch genau dort hin! Vor allem die "Schwarzen" unter ihnen. Da hat doch der letzte CDU-Kanzler vor Angela Merkel, Helmut Kohl, über 25 Jahre hinweg das Volk belogen und Geld aus "schwarzen Kassen" bezogen. Dieses Geld kam nicht nur vom Flick-Konzern. Die Dokumente sind eindeutig und dem braven Steuerzahler wird wieder einmal schlecht, wenn er sich klar macht, daß solche Bundeskanzler einen Eid darauf schworen, Schaden vom Volk abzuhalten.

Und da bin ich schon beim "Ehrenwort". Wißt ihr es noch? Kohl sagte, er hätte den Geld-Spendern sein Ehrenwort gegeben, ihre Namen nicht zu verraten. Man kann es kaum glauben, daß ein Bundeskanzler so etwas zu sagen wagt. Und das Beste daran - es war gelogen! Er hat Niemandem sein Ehrenwort gegeben. Das "Schmieren" des Helmut Kohl hatte eine langjährige Tradition. Kein Wirtschafts-Boß drückte ihm persönlich das Bargeld in die Hand. Das wurde erst einmal in "Schwarzen Kassen" sauber gewaschen und dann in der Schweiz, oder sonstwo, abgeholt.

Der Schäuble weiß das ganz genau. Er hat diese "Ehrenwort-Geschichte" nie geglaubt. Aber er ist ebenso wie die Bundeskanzlerin Merkel nicht wirklich daran interessiert, dem Volk einmal klar und deutlich aufzuzeigen, wie es mit den Spenden - über ein Vierteljahrhundert hinweg - tatsächlich gelaufen ist. Und wer weiß, ich will ja den "Buschmann" aus Neuguinea nicht an die Wand malen, aber vielleicht verschwindet auch heute noch so mancher Euro in der unklaren Kloßbrühe des neuguineanischen Kochtopfs.

Natürlich bekamen auch die Roten und die Gelben "Spenden" von Industriellen, aber eine offizielle Parteispende ist noch keine "Schwarze Kasse". Und die waren ein gut gehütetes Geheimnis des Hern Kohl und weniger Getreuer. Diese "Vasallen" hinderten ihn auch am Rücktritt, als es ihm doch einmal zu mulmig wurde, und logen vor dem Flick-Untersuchungs-Ausschuß, daß sich die Balken bogen...

Und jetzt? Das Volk glaubt noch immer, oder schon wieder, daß man den "Schwarzen" vertrauen sollte. Der CDU, der einzig verbliebenen "großen Volkspartei"! In Bayern räumt die CSU inzwischen innerparteilich auf. Als Franke sollte ich froh sein, daß endlich mal wieder ein Landsmann bayrischer Ministerpräsident werden wird. Der letzte Franke im Maximilaneum, ein Herr Beckstein, hat es dort nicht lange ausgehalten, von 2007 - 2008. Übrigens, noch heute hängt bei mir irgendwo ein Wahlplakat der Grünen aus der damaligen Zeit: "Beckstein würde auch Jesus abschieben!" Ist das nicht eigenartig, welche Themen schon vor 10 Jahren eine Rolle spielten? ;-)

Aber ich sage es ja, die Menschen vergessen viel zu schnell. Die Parteien bilden "Schwarze Kassen", die Großunternehmen bilden Scheinfirmen auf einsamen Felsen im Meer, beide haben das Sagen im Land und sprechen sich untereinander ab... und das Volk schaut zu, applaudiert und hält den notorischen Lügner und Betrüger, Helmut Kohl, für den wichtigsten und besten Bundeskanzler, den wir je hatten...

Nur gut, daß mir hin und wieder noch etwas dazu einfällt. ;-)

5.12.17 01:34
 
Letzte Einträge: Ein Königreich für eine Sitzbank! ;-), Ein Strand - ein Paradies! , Einladung!, Das Leben geht weiter!


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mirco / Website (5.12.17 03:34)
Die werden jetzt sicherlich wieder ein Mafia ähnliches Konstrukt zusammenbauen, da brauchen wir uns keine Gedanken machen.
Tja - genauso ist es. Nicht akzeptabel, jedoch immer noch besser als anderswo - eigentlich unglaublich!

Grüße aus Ningbo

Mirco


(5.12.17 10:15)
merry-n
Wenn es nicht so wahr und gleichzeitig schrecklich wäre, könnte ich mich herrlich über deinen einfallsreichen, satirischen Beitrag amüsieren. Du bringst die Sache auf den Punkt!
Aber, ob der Sumpf vier- oder zweifarbig ist, was ändert das schon?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung