Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    merry-n
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   merry-n
   Marie
   Fotos
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der neue Messias!

Da mein gestriger Beitrag "Macht ist geil" niemanden dazu animierte, seine Meinung zu sagen, will ich mal etwas "Nachlegen" - in Sachen Provokation. ;-)

Die in unserem Land recht bekannte, in meinen Augen aber wenig attraktive Sophia Thomalla, äußerte in einer Talk-Show: "Diese Metoo-Kampagne ist eine Beleidigung für alle wahren Vergewaltigungs-Opfer." Wenn die Thomalla mit "wahren Vergewaltigungsopfern" Frauen meint, die z.B. in völlig chaotisch organisierten Flüchtlings-Quartieren dieser Welt von "unbegleiteten jungen Männern" immer wieder vergewaltigt werden, kann man sie verstehen.

Dann spricht sie von ihren "Freunden in Amerika". Seit der "Vergewaltiger im Geiste", Mr. Trump, dort das Sagen hat, hat auch Frau Thomalla "amerikanische Freunde". Immerhin äußert sie frei ihre Meinung, die zwar niemanden wirklich interessiert, aber die "Maischberger" braucht jemanden, der Widerspruch erzeugt, der eine gute Einschaltquote bringt. Und die Thomalla wird ihr nicht aus dem Studio laufen, wie einst der CDU-Bosbach, denn diese genießt jede Sekunde "im Rampenlicht".

"Wir leben doch nicht im Mittelalter. Auch vor zwanzig Jahren hätten die Frauen schon ihre Möglichkeiten gehabt, sich zu schützen!" Zum Glück ist es kein Mann, der so etwas sagt. Die Thomalla redet sich in Rage: "Wer als Frau ständig über Sexismus wettert, der hat offenbar noch nie ein Kompliment bekommen!" Wollte man der Dame anfangs noch Recht geben, schwillt einem langsam der Kamm...

Der "Kirchen- und ZDF-Mann" Peter Hahne meint nur, angesichts dessen, daß sich Frau Thomalla, unseren Erlöser nachahmend, halb nackt für Werbezwecke ans Kreuz fesseln ließ: "Ein bisschen was muß uns doch heilig bleiben!" - Ja, Frau Thomalla provoziert gerne, um im Gespräch zu bleiben. Und es funktioniert. Ein paar gutdotierte Werbeverträge sind schon herausgesprungen. Fehlt nur noch, daß Thomalla von besagtem Kreuz herunter den Glauben der Menschen stärken will. Nicht jeder würde ihre "Scheinheiligkeit" erkennen!

In Zeiten, in denen niemand mehr weiß, was wirklich Sache ist, bleiben die realen Opfer einer brutaler werdenden Gesellschaft auf der Strecke, gutgemeinte Kampagnen hin oder her.

7.1.18 10:40
 
Letzte Einträge: Für Romantiker - die blaue Blume!, Sie kommen und gehen!, Die Glocken des Mai!, Gewöhnlicher Hornklee, Er ist wieder da..., In letzter Sekunde!


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (7.1.18 13:47)
Gelesen hatte ich schon gestern, leider geht es mir seit gestern nicht so sonderlich gut, aber das ist natürlich genau mein Thema. Also kneife ich mal die Pobacken zusammen. ;-)

Sexuelle Gewalt und auch die Verunglimpflichung deren, gibt es ja nun nciht erst seit letzten Herbst oder auch die Übergriffe in Köln von vor zwei Jahren. Zur Zeit läfut es durch die Medien wie nichts anderes und es wird damit offener umgegangen. Allerdings glaube ich, bzw. bin ich überzeugt, dass auch so ein Tabuthema mittlerweile für Werbezwecke deutlich missbraucht wird und unangemessen ausgeschlachtet wird.

Ich kenne viele Varianten von sexueller Gewalt im Allgmeinem, vom sexuellen Missbrauch an Kindern, innerhalb von Familien, wie auch immer, Ein breites Spektrum, einfach eine tragische, schreckliche Thematik.

Sexuelle Übergriffe in der "höheren Gesellschaft" überwiegend bei den "Reichen und Schönen", ist ja zur Zeit Thema Nummer 1. Allerdings bin ich mir sicher, ohne jetzt gezielt jemanden beschuldigen zu wollen, dass einige Damen, da einfach auf den Zug aufgesprungen sind, um dabei oder eben auch mal wieder im Rampenlicht ein wenig nach vorne gerückt zu sein. Bei einigen wenigen Ausnahmen wird es wohl wirklich so passiert sein, irgendwie in dieser Form. Die Medien und auch "die Damen" selbst, werden so einiges dazu noch ausschmücken. Klappern gehört da ja fest zum Handwerk und diesen "Job" verstehen da wohl die Meisten. ;-)

......


Marie / Website (7.1.18 13:53)
.........
Leider ist es so, dass gerade die wirklich betroffenen Frauen, bzw. die wenigsten davon, wirklich so brutal an die Öffentlichkeit gehen würden. Denn dazu gehört eine Menge Mut und die meisten "wirklichen Opfer" sind geprägt von Scham, Eigenhass, Ekel, Angst und eigenen Schuldgefühlen und genau das ist bei den Betroffenen eine riesengroße Hemmschwelle.

Die Frage selbst, wo fängt sexuelle Gewalt an und wo hört sie auf, was wurde provoziert und vielleicht in Kauf genommen oder gar "gewollte", ist wohl ein sehr schmaler Grat. In der Promiliga bin ich da vorsichtig, was mein eigenes Urteil angeht, ich glaube da nicht wirklich so sehr viel und alles schon gar nicht und habe mir generell in der eigenen Umsetzung mit "Opfern" mir immer selbst ein Bild gemacht. Ich habe schon viele Gewaltopfer gesehen und begleitet, auch habe ich schon einige Damen erlebt, die solche Geschichten zu ihren Gunsten nutzten und es sich dann letztendlich ganz anders rausstellte.

Grundsätzlich ist natürlich jede Anschuldigung ernst zu nehmen, dass Ausmaß lässt sich erst mit der Zeit erkennen und leider musste ich schon sehr oft erleben, dass im Laufe der Behandlung, Gespräche etc. so einiges nicht mehr plausibel wurde und letztendlich dann alles doch nicht so war. Das ist dann wiederum schlimm für die beschuldigte Seite, daher ist da ein gewisses Fingerspitzengefühl ganz wichtig.
.............................


Marie / Website (7.1.18 14:14)
...................
In Bezug auf die internationalen Bevölkerungsgruppen, muss ich sagen, da bin ich selbst auch an Grenzen gestoßen die ich vorher auch nicht so kannte. Natürlich wusste ich vieles und hatta uch durch meine Afrikaerfahrungen einiges schon erlebt, aber eben nur einiges. Die Situationen, welchen ich in der besagten "Flüchtlingskrise" in der Spitzenzeit von vor zwei Jahren, gegenüber stand, waren für mich auch teilweise neu und erschreckend, und ich musste viel dazu lernen. Die Gleichberechtigung, mit der wir hier in unserem Land ja eigentlich doch weitgehend leben, wurde da komplett außer Kraft gesetzt.

Zum einen durfte natürlich keiner meiner männlichen Kollegen eine Flüchtlingsfrau untersuchen, allerdings wenn ich oder meine Kolleginnen das dann taten und eben bestimmte Anweisungen den dazugehörigen "Männern" dann gaben, was sie doch bitte zu unterlassen hatten, gab es nicht selten Aufstände. Das führte teilweise soweit, dass wir uns als "Frauen" nicht mehr ohne Security in diesen Unterkünften und auch drumherum frei bewegen konnten. Das hatte sich dann wieder gegeben, die meisten haben sich dann doch belehren lassen und haben einiges angenommen, andere dann wiederum nicht.

Und es waren nicht nur die unbegleiteten Jugendlichen, es waren auch durchaus Männer, welche schon eine Frau und einige Kinder hatten. Da kommt dann wieder die Polygamie ins Spiel und eben die Tatsache in dieser Bevölkerungsgruppe, dass Frauen Besitz sind und sonst keine Rechte haben sollten und dürfen. ;- )

.................


Marie / Website (7.1.18 14:17)
.............
Das weibliche Feten in Indien und leider auch in China, abgetrieben werden, ist für mich ein absolutes "no go". Auch wenn in China andere Gründe dahinterstehen, als in Indien, ist es trotzdem nicht besser. Alleine die pränatale Diagnostik, die nur aufgrund der Geschlechtsfeststellung durchgeführt wird, ist fragwürdig und die in-vitro-Fertilisation mit den Möglichkeiten, blauäuigig, blond, weiblich oder männlich, ist für mich ein Werk aus Frankensteins Labor! Da hört es auf. Aber in Ländern, wie in z. B. China, ist das wohl schon an der Tagesordnung. Ich hoffe das es hier bei uns niemals so weit kommen wird.

Schauen wir mal kurz nach Nepal, dort werden Frauen während ihrer Menstruation und auch nach einer Geburt während des des Wochenbettes in extra Hütten außerhalb des Dorfes unter den schlimmsten Bedingungen untergebracht (gehalten wäre wohl der bessere Ausdruck). Dies nennt sich Chaupadi unter unterliegt einem Aberglauben aus längst vergangenen Zeiten. Leider bis heute. Und leider oft mit tödlichem Ausgang. Die Sterblichkeit liegt da recht hoch, da es einfach zu vielen unnötigen Infektionen kommt, aufgrund der mangelnden Hygiene und Bedingungen. Auch die Ignoranz für den Einsatz von Antibiotika und des Einsatzes von den einfachsten Hilfemaßnahmen spielt da eine Rolle. Ich habe mich lange und ausführlich damit befasst, dass ist ein Wahnsinn.

Kurz vor Weihnachten gab es in Frankfurt einen Prozess gegen eine "Abtreibungsärztin" aus Gießen. Ich kenne sie sehr gut, allerdings ist der Grund des Prozesses in meinen Augen lächerlich. Das ist dann Deutschland ;-) Ich selbst bin natürlich immer für den Schutz des ungeborenen Lebens, allerdings gibt es Ausnahmen, da stehe ich auch dahinter, wäre aber auch ein anderes pikantes Thema!

..................


Marie / Website (7.1.18 14:21)
.......
Was Sophia Thomalla angeht, muss ich sagen, dass sie wohl generell schon eine hübsche attraktive Frau wäre, wenn sie sich eben nicht so dermaßen unglücklich darstellen und genau, wie Du es beschreibst sich „mediengeil“ ins Rampenlicht stellen würde. Da fängt dann die Fassade an zu wackeln. Und ich glaube der schönste Mensch, wirkt auf viele, dann einfach hässlich und abstoßend, wenn ein gewisser Punkt überschritten wurde. Jedenfalls geht es mir so. Sich halb nackt ans Kreuz nageln lassen, ist für mich ebenfalls ein Tabubruch und da hört es auch für mich einfach auf. Alle anderen „Mittel zum Zweck Kampagnen“ dieser Dame sind mittlerweile nervig und ich denke mir so manches mal „die lässt wohl nie locker“. Aber scheinbar erhaschen einige Fernsehsender mit dem Einsatz solcher „Scheinprominenten“ noch hohe Einschaltquoten, anders lässt es sich für mich nicht erklären.
Das „Hochschlafen“ in gewissen Sparten gab es wohl schon immer und wird es wohl immer geben. Wer so wenig Selbstwert und Stolz mit sich bringt, damit so etwas nötig wird, puh schwierig. Aber auch da, das Streben nach „mehr“ liegt da wohl noch obenauf. Und wer würde denn bitte mit „Trump“ schlafen wollen? Dann doch lieber ins Kloster. ;- ) Aber scheinbar ist er sich seiner Sache wohl sicher. Oder er denkt es zumindest ….. gab es schon Erfahrungsberichte…. ;- )
Ob gewisse Damen tatsächlich nun in einer seelischen Krise festhängen, weil sie mal vor Jahren am Po oder am Busen betatscht wurden, je nachdem wie „betatschen“ ausgelegt wird, stelle ich mal in Frage. Komisch wenn das erst nach Jahren wieder ins Gedächtnis kommt. „Metoo“, da wurde eine Lawine losgetreten, die gerade wohl nicht zu stoppen ist. Allerdings rollen da viele Massen mit, die nicht dazugehören. ;- )

Ich habe fertig....

Einen schönen Sonntag, bis bald, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung