Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   mirco-reisen
   pally66
   thea-klavier



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Volle Hosen - oder ein Lehrstück in Sachen Demokratie!

Da hat eine Mutter alles gegeben, hat ihren Sohn erzogen nach allem, was ihr heilig ist, nach bestem "Wissen und Gewissen", und dann ist der Kerl doch ein Politiker geworden!

Die arme Mutter weint bittere Tränen, wenn sie sieht, wie der Sohn in die Kameras lügt. Sie erschrickt bei seiner Frechheit, mit der er kein gutes Haar am politischen Gegner läßt und diesen auch "unterhalb der Gürtellinie" angreift. Es wäre sein Beruf, meint der Sohn, nur "die" Wahrheiten zu sagen, die ihm und seiner Partei dienlich sind.

Aber im Fernsehen bläst er sich auf. "Zuerst das Land", ruft er, "dann die Partei!" Sein Chef, der Fraktionsvorsitzende, hat ihm erlaubt, so zu reden. Ansonsten achtet dieser streng darauf, daß sich alle Fraktionsmitglieder an der "Parteilinie" orientieren. Das Volk darf nicht den Eindruck haben, daß innerhalb der Partei keine Einigkeit bestehe.

Und dann kommt - wie gestern - ein SPD-Sonderparteitag! Jeder sagt, was er denkt, frei von der Leber weg. Der Partei-Vorsitzende wirbt um Vertrauen, er will die "GroKo-Verhandlungen". Eisiges Schweigen schlägt ihm entgegen. Viele im Saal wollen etwas Anderes. Und alle haben gute Argumente. Immerhin steht die gesamte SPD-Führung hinter ihrem Partei-Vorsitzenden.

Letzten Endes stimmt, nach heftigem Streit, eine Mehrheit von 56 % für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU. Doch was wäre gewesen, wenn es anders gekommen wäre? Dann hätte der gesamte Partei-Vorstand zurücktreten müssen. Der Außenstehende muß sich das einmal bewußt machen, was da "gelaufen" ist! Aber nicht nur die SPD hätte sich in der Auflösung befunden, auch die CDU/CSU wäre ihrer letzten Möglichkeit beraubt worden, eine Mehrheits-Regierung hinzubekommen. Auch sie wäre als Versagerin dagestanden und hätte ungeliebte Neuwahlen bzw. eine Minderheits-Regierung anstreben müssen.

Das Wesen der Demokratie wurde wieder einmal sichtbar. Die Politikverdrossenen im Lande konnten sehen, daß auch die Mächtigen manchmal einen Tanz auf der Rasierklinge wagen müssen, daß nicht immer alles so läuft, wie gehabt. Und die ganze Welt sah zu, denn es interessierte auch andernorts, ob das global gesehen wichtigste Land in Europa eine starke Regierung bekommt, oder ob "Lösungen" gefunden werden müssen, die in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nicht praktiziert wurden.

Genau genommen ist es noch nicht soweit, das Volk und Land durchatmen können. Noch gibt es keine "neue GroKo". Die SPD hat schon deutlich gemacht, daß bei den kommenden Verhandlungen noch vieles auf den Tisch muß und noch vieles einer zufriedenstellenden Regelung bedarf. Und damit ist der "Schwarze Peter" wieder bei der CDU/CSU angekommen. Denn wenn es jetzt keine Einigung gibt, dann kann sie dem Volk nur schwer "verkaufen", sie hätte alles getan, um Deutschland eine starke, stabile Regierung zu geben.

Ich machte in früheren Beiträgen keinen Hehl daraus, gegen eine "neue GroKo" zu sein. Wenn sie denn nun kommen sollte, ist die AfD die größte Oppositionspartei. Dadurch kann sie sich gut in der Öffentlichkeit darstellen, denn bei uns wird im "beitragsfinanzierten" Fernsehen die Opposition noch nicht "tot geschwiegen". Wie sie ihre Möglichkeiten nutzen wird, bleibt abzuwarten. Zu hoffen wäre, die AfD beweist einem großen Publikum ihre Unfähigkeit und "zerlegt" sich selbst!

22.1.18 10:31
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (22.1.18 18:07)
Zu Deinem gestrigen Eintrag:

Es kann sogar ganz plötzlich Nacht werden, ich kann natürlich auch nur von mir selbst erzählen. Auch trotz plötzlicher Dunkelheit oder die "schwarzen Löcher" die sich immer mal auftun oder auftaten, fehlten mir Liebe, Vertrauen in meine Freunde und somit Freundschaft, eigentlich nie. Da gab es immer etwas oder jemand, was oder der mir Halt gab.

Und diese Humor-Sache, ".....wenn Du trotzdem lachst!" Das bekomme ich ganz oft kommentiert. Gerade wohl, weil ich vieles immer etwas humorvoll versuche zu schildern, aber eigentlich bin ich auch ziemlich humorvoll. Eigentlich... Allerdings, "zwischen den Zeilen", da steht auch immer mal so einiges. ;-)

Lachen ist nicht immer leicht, aber es gelingt mir trotzdem. Meistens!

"Gönnen" ist wohl eine meiner größten Gaben. Ich gönne eigentlich jedem das "Seine" und ich würde auch von mir selbst behaupten, ich bin ein sehr sozialer Mensch und gebe auch gerne. Ich würde im Einkaufsmarkt wohl bei der Tafel Schokolade und bei der Babynahrung natürlich auch, zufällig nichts gesehen haben und mit ganz großer Wahrscheinlichkeit, diese Sachen selbst nochmal kaufen und diesen Menschen geben.

.............


Marie / Website (22.1.18 18:09)
..........
Es gab da schon einige viele Situationen. Mit Geld alleine hilft es sich nicht immer am besten und sinnvollsten. Ich tendiere dazu, dann das zu kaufen, was fehlt, da weiß ich zumindest, dass mein Geld auch dafür verwendet wurde.
Es soll da auch ankommen. Und die Mütter, die sich dann lieber Kippen kaufen, anstatt den Kindern was zu essen, die kenne ich leider zur Genüge.

Und dann will ich Dir zu guter Letzt noch widersprechen, denn für mich selbst ist die Gesundheit mittlerweile das höchste und wertvollste Gut und da geht es nicht nur ums genießen. Nicht darum, möchte ich wieder irgendwann ganz gesund sein, auch wenn das sicherlich ein nicht unerheblicher Teil des Lebens ist. Aber es gehören auch viele andere Dinge dazu. Ich möchte vor allem leben, erleben und auch lieben. Sogar arbeiten und da ist der "Genuss" nicht immer allgegenwärtig. Ich denke Genuss bzw. genießen ist eine nicht ganz zutreffende Definition dazu. "Leben", "erleben", verstehen und begreifen, trifft es besser in meinen Augen. Ich selbst habe es nie so geschätzt, dass ist jetzt erheblich anders und ich weiß immer ein wenig mehr, was ich an meinem Leben und mir selbst verloren habe. Anderseits gab und gibt es auch Sachen und Menschen, die ich gewonnen habe. ;-) Allerdings musste ich dafür auch einige Federn einbüßen.

Aber die Sache mit dem Humor, die stimmt. Ohne den, funktioniert es nicht.

Tzzzzz, gebackene Rosen.....schlimmer geht nimmer! ;-) Da ist ja Schnee dran, d. h. die standen irgendwo draußen rum. Oh ha!

...........


Marie / Website (22.1.18 18:09)
.........
So, dann noch zum heutigen......

Die Dramatik der fehlenden Regierung, bekomme sogar ich mit. Und ich habe mich sogar ein wenig informiert und bin ein wenig auf dem aktuellen Stand. Dazu dann noch Dein sehr treffender Beitrag und ich könnte jetzt mitschnattern, ohne aber wirklich viel Ahnung zu haben.

Das ganze Regierungsdilemma und SPD hin oder her, geht dann noch nicht ganz spurlos an mir vorbei. Nach wie vor finde ich das plötzliche Erwachen aus dem Dörnröschenschlaf der SPD lächerlich und unglaubwürdig und ich habe meine Bedenken ob eine GroKo wirklich die Lösung ist. Ich fühle mich eher veräppelt und dieses hin und her, ist nicht so mein Ding.
Einer Regierung sollte man doch irgendwo vertrauen können, zumindest weitgehend. Wird diese aus Parteien zusammengesetzt, die selbst nicht wissen ob sie Fisch oder Fleisch sind, mhm, da wird's schwierig für mich.

Erst bockig sein und sich zurückziehen, weil es nicht so läuft oder das gibt, wie sie wollen, auf einmal gibt´s irgendwo "Kuchen" und da sind´s se wieder dabei. Irgendwo ist da der Punkt, wo es bei mir hinkt. Gewaltig.

Aber wir befinden uns ja gerade mitten im Karneval, also "Da simmer dabei, dat is prima! Viva GroKo!
Immer etwas mit Humor, dann geht´s! Die Höhner sollten darüber nachdenken! ;-)

Ganz liebe Grüße,


Marie / Website (22.1.18 18:16)
Marie

(Namen vergessen)



(23.1.18 07:19)
merry-n
Ich muss sagen, dass mir am Sonntag beim Schauen der Nachrichten dann schon die Spucke wegblieb, mit welcher Nonchalance da eine 180 Grad Kehrtwendung nicht nur vollzogen, sondern als allein vernünftige Haltung verteidigt wurde und das im Brustton absoluter Überzeugung. Das muss man sich mal geben! Aber, wie du es sehr gut auf den Punkt gebracht hast, es gab genug zu gewinnen, um plötzlich doch mitspielen zu wollen. Seriös ist das nicht!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung