meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
So wahr mir Gott helfe!

Die neue Regierung ist da!

Ach, wie herrlich war es doch, all diese Politiker zu sehen, wie sie kämpften, wie sie sich stritten - um die Macht, um das Ansehen in der Bevölkerung, und natürlich vor allem darum, wer das beste "Programm" für unser aller Zukunft habe.

Ein paar dieser Politiker sind "verschwunden". Vor allem bei der SPD. Allen voran der Herr Schulz. Vor der Wahl wollte er der neue Bundeskanzler werden. Nach der Wahl war sein Wunschziel zunächst "Oppositions-Führer" und natürlich schloß er eine Beteiligung an einer Merkel-Regierung aus. Dann, als ihn unser Bundespräsident beiseite nahm und ihn über seine Pflichten aufklärte, wollte er doch zu Frau Merkel ins Boot und Außenminister werden.

Heute wissen wir, er ist gar nichts geworden! Und auch der Herr Gabriel ist weg. Das war Schulzens SPD-Kollege, der selbst nicht die Funktion des Bundeskanzler-Kandidaten übernehmen wollte, weil er angeblich beim Volk nicht so gut ankam, wie der Schulzen-Martin.

Was ich nach der Wahl forderte, war der Rücktritt der drei Wahlverlierer Schulz, Seehofer und - an erster Stelle - Merkel. Ich war auch gegen eine neue GroKo. Nichts von all dem ist geschehen, denn der Schulz ist nicht freiwillig zurückgetreten. Aber er ist weg - immerhin.

Nun bleiben also Merkel und Seehofer. Erstere hat Zweiteren zum Innenminister gemacht, oder sagen wir besser, Zweiterer hat Erstere gezwungen, ihn dazu zu machen. Der Innenminister ist auch für die Flüchtlinge zuständig, die in unser schönes Land wollen. War da mal was? Haben sich Merkel und Seehofer nicht einmal völlig zerstritten, bei diesem Thema?

Mir wird ganz mulmig... Jetzt, wo man wegen der Wahl nicht mehr zusammenhalten muß, kann man doch zu seiner eigentlichen Überzeugung zurückkehren. In Bayern, der schwarzen Heimat Seehofers, wird Anderes gewünscht, als Frau Merkel für den Rest der Republik gerne hätte. Der Bundespräsident sagte bei der Vereidigung der Bundeskanzlerin, "so" wie bisher darf die "GroKo" nicht weitermachen. Einen Tag später wird klar, wie Innenminister Seehofer das verstanden hat: "Der Islam gehört nicht zu Deutschland!", sagt er und macht damit klar, er will die AfD vom "rechten Rand" verdrängen.

Es bleibt ihm nichts Anderes übrig. Seehofer schafft in Bayern, zusammen mit seinem Busenfreund Söder, nur dann die so geliebte "absolute Mehrheit", wenn sie viele Stimmen von der AfD zurückgewinnen. Dazu brauchen die Beiden eine "rabenschwarze" Gesinnung. Viel Spaß, Frau Merkel, ich wage vorherzusagen, aus dem deutschen "Sunshine-State" Bayern heraufziehende Unwetter werden Ihnen in nächster Zeit häufiger den Nachtschlaf rauben. Dann brauchen Sie wieder die SPD, die zu Ihnen hält, wenn die Parteifreunde von der eigenwilligen Schwesterpartei stur bleiben.

Und dann ist - welche Überraschung - wieder alles so, wie es vor dem Wahlkampf 2017 war. Die CDU/CSU wird sich gegenseitig blockieren, die SPD wird "gute Arbeit" leisten und keiner merkt es, und in vier Jahren wird man sich im Wahlkampf vorwerfen, die wirklichen Probleme des Landes nicht angepackt zu haben.

Zum Schluß noch etwas "Frauenfeindliches", weil ich denke, es ist Unsinn zu meinen, eine "Quoten-Regelung" sei da angebracht, wo es um die besten Köpfe und die größte Verantwortung für unser Land geht. Allerdings zeigte uns die Bundeskanzlerin soeben ja auch, MinisterInnen sind beliebig austauschbar.

Da holt man z.B. bei der SPD aus einem Berliner Stadtteil eine Ministerin, die erst zwei Tage vor ihrer Berufung erfährt, daß sie Ministerin werden wird und glaubt, damit den "großen Wurf" gemacht zu haben. Und bei der CDU bleibt die "Flinten-Uschi", wie sie von der "Heute-Show" immer bezeichnet wird, Verteidigungsministerin, obwohl bei der "Bundeswehr" kaum noch ein Panzer in der Lage ist, aus der Kaserne zu rollen, kaum noch ein Hubschrauber vom Boden abheben und kaum noch ein U-Boot "abtauchen" kann!

Ein Kabinett aus ehemaligen Versagern und scheinbar hoffnungsvollem Nachwuchs soll das schaffen, was Frau Merkel in den vergangen zwölf Jahren nicht anpacken konnte oder wollte!? Halbwegs erträglich ist das Ganze eigentlich nur noch für diejenigen, denen es bisher schon gut ging, die keine kleinen Kinder und keine alten Eltern haben, die von Grund auf mit einer robusten Gesundheit und einem sonnigen Gemüt gesegnet sind!

16.3.18 12:12
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mirco / Website (16.3.18 15:55)
Dem ist nicht mehr hinzuzufügen.
Alles absolut korrekt erläutert.
Ich binzwar weit weg, aber interessiere mich natürlich nach wie vor für mein Heimatland. Allerdings habe ich ähnlich wie Du wenig Hoffnung auf Besserung.

Trotzdem wünsche ich ein schönes Wochenende, auch wenn Du ja jetzt eigentlich immer Wochenende hast.

Gruß aus Ningbo

Mirco

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung