Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    findemich

    merry-n
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   Fotos
   merry-n
   Marie
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ostern - was war das nochmal?

Sein Kreuz muß er alleine schleppen,
hinauf nach Golgatha, zur Schädelstätte.
Die Weltverbesserer werden nicht geliebt:
"Das Volk sind wir - gebt Barabbas frei!"

Doch er schafft es nicht mehr:
"Hey, Du Bauer, komm her und hilf´ diesem
schwächlichen und verwahrlosten Ketzer.
Noch heute soll sein Elend ein Ende haben!"

Er hört die Menschen, für die er sterben soll und will:
"Ach nein" - jetzt durchdringt die Angst alles Sein:
"Vater, laß diesen Alptraum an mir vorüber gehen,
ich bin doch Dein Sohn - nur ein Mensch!"

Ein Sturm zieht auf. Hoch ragen die drei Kreuze,
hinauf zum Himmel, während er schreit vor Schmerz.
Jetzt weiß er, das Leben ist vorbei.
Er stirbt einsam und alleine.

Das mag er, dieser Gott, mit dem Leben anderer "spielen". Abraham soll seinen Sohn opfern, doch dann sagt er: "Halt, ich weiß jetzt, daß Du mir treu ergeben bist." Als ob ein Gott prüfen müßte? Als ob ein Gott nicht wissen würde!

Und dann "opfert" Gott seinen eigenen Sohn. Für was? Damit die Menschen verstehen, daß er sie bis in alle Ewigkeit liebt? Oder mußte Gott auch etwas "beweisen"? Wurde auch er zum Äußersten gezwungen?

Was ist nun mit euch, ihr Christenmenschen? Seid ihr für alle Zeit von eurer "Sünden-Schuld" befreit? Oder gilt die "Drohung" aus dem "Apostolischen Glaubensbekenntnis"?: "Jesus wird von der Rechten Gottes kommen, um zu richten die Lebenden und die Toten." Ausgerechnet der Jesus, der für euch gestorben ist!

Die katholische Kirche kann es sich nicht erlauben, ihren Anhängern, den Christen, klar zu sagen: "Euere Sünden sind euch durch den Opfer-Tod Jesu für alle Zeit vergeben!" Denn dann hätte sie ihre Macht über die Gläubigen, ihre eigene Existenzberechtigung verloren, denn die katholische Kirche ist nichts ohne das: "Du sollst...!"

19.3.18 08:37
 
Letzte Einträge: Die im Schatten sieht man nicht!, Mitten im Wald!, Von den Träumen eines Gipfelstürmers!, Hochzeit bei den Bläulingen!, Unteilbar!?


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mirco / Website (20.3.18 08:43)
Religionen sind generell ein sehr schwieriges Kapitel, soviel habe ich nicht zuletzt durch meine Reiserei schon verstanden..
Allerdings ist auch so, dass mir der eigene Glauben eigentlich am meisten suspekt ist.

Danke für den Denkanstoß

Viele Grüße aus Ningbo

Mirco

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung