Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   Methusalem
   mirco-reisen
   pally66



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das dicke Ende! - und viele Fotos! ;-)

Gestern bin ich noch nicht mit der "ganzen Wahrheit" herausgerückt... das dicke Ende kommt heute nach! ;-)

Wir Menschen, darüber sollten wir uns verständigen können, sind nicht in der Lage, Gott und seine "Botschaft" zu verändern. Das Alte und das Neue Testament steht geschrieben, ein für alle Mal. Da heute aber niemand mehr hergeht, und seinen Reichtum mit den Armen teilt, da heute kein Volk mehr aus Mitgefühl seine Grenzen für die Armen öffnet, gibt es heute keine Menschen mehr, die an Gott glauben!

Weil wir nur dann an Gott glauben, wenn wir nach seinen "Geboten" leben, und deshalb einsehen müssen, wir selbst sind keine "Gläubigen", versuchen wir zu sagen: "Eigentlich glaube ich schon an Gott, aber..." Dieser Umweg, oder diese "Ausrede", zu sagen, ich glaube an die Existenz Gottes, und bin deshalb ein "gläubiger Mensch", ist Selbstbetrug.

Das Einzige, was heute noch zählt, sind die christlichen Werte als Grundlage für unsere "öffentliche Ordnung". Erst kürzlich schwor unsere Bundeskanzlerin, Schaden vom deutschen Volk abzuhalten, so wahr ihr Gott helfe. Warum beruft sie sich auf einen Gott, von dem klar ist, daß wir seine "Werte" nicht mehr leben können? Warum wird heute im Namen einer "Christlich-Demokratischen-Sozialen-Union" hungernden, frierenden, vergewaltigten Menschen Hilfe verweigert, und das Volk stimmt dem zu?

Nein, Gottes Gebote zählen heute nicht mehr, aber wir sind nicht bereit, uns diese Wahrheit einzugestehen. Wir sind dabei, unsere Brunnen zu schmücken, wir sind dabei, die Auferstehung "unseres Herrn" zu feiern, aber was dieser von uns zu recht erwartet, das ignorieren wir.

Man muß kein "Ketzer" sein, um die Scheinheiligkeit der christlichen Welt zu erkennen und anzuprangern. Ich brauche keinen Gott, ich habe die Moral-Philosophie eines Immanuel Kant. Die macht mir wenigstens kein schlechtes Gewissen, wenn ich wieder einmal feststelle, daß ich erhebliche Probleme damit habe, meinen freien Willen in die "gute Tat" umzusetzen.

Immanuel Kant, der Philosoph der Aufklärung, der beste und "klarste" Denker den ich kenne, der Philosoph, der das Denken neu erfunden hat, "wetterte" in seinen Schriften sehr gegen diesen christlichen Gott. So sehr, daß es ihm verboten wurde. Klar, im 18. Jahrhundert war es schwierig, sich gegen die Kirche zu stellen. Ich bin froh, daß ich heute meine Überzeugungen niederschreiben und veröffentlichen kann. Mir wird wahrscheinlich nichts geschehen, was Reprässalien der Obrigkeit anbetrifft.

Da ich bei "Twitter" und "Facebook" usw. nicht zu lesen bin, bleibt wohl auch ein "Shitstorm" aus. So komme ich zu meinen letzten Anmerkungen: Ich beende hiermit meinen kleinen "Oster-Ausflug", denn dieser scheint kaum jemanden zu interessieren. Gestern war ich - an einem herrlichen Frühlingstag - von 11 bis 18 Uhr in der Natur unterwegs, und da gehöre ich hin! ;-)































22.3.18 06:13
 
Letzte Einträge: Eichendorff läßt grüßen!, Zeiten ändern sich!, Darf der denn das? , Können Tiere sprechen?, In eigener Sache - Teil 2


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Marie / Website (23.3.18 06:56)
Lieber padernosder,

also meiner Meinung nach, solltest Du diese Gedanken mal ganz schnell wieder verwerfen. Aufhören mit Deinem Blog? Da gibt es ein ganz klares "Nein" von mir!

Es wäre ein wirklich großer Verlust, natürlich kann ich nur für mich selbst sprechen, aber Dein Blog gehört zu meinem fast täglichen Ritual. Es gibt allerdings immer mal Zeitspannen, da bin ich natürlich auch verhindert ;-), aber dann lese ich unter ganz sicherer Garantie Deine ganzen Beiträge nach.

Kommentieren ist für mich auch ein wichtiger Punkt. Aber auch da brauche ich ein wenig Zeit dazu, da es auch qualitativ wertvoll sein sollte. Das dürftest Du aber auch mittlerweile wissen. ;-)

Deine Satiren, Deine Gedanken, Deine Gedichte, Geschichten oder auch Hinterfragungen und Meinungen aus aktuellen Situationen, sowie Deine wunderschönen Bilder gehören hier her. Ich würde es wahnsinnig vermissen.

Ich denke es gibt immer mal Zeitspannen, da gibt es Flauten. Hier, als auch überall sonst. Im Moment habe ich gerade sowieso den Eindruck, dass es ein bisschen aus dem Winterschlaf in die Frühjahresmüdigkeit überschwappt. Es ist schleppend. Auch glaube ich, sind die technischen Varianten immer mal etwas kontraproduktiv, so funktionieren die Benachrichtigungen schon eine ganze Weile nicht mehr, was sicherlich auch mit daran hängt, dass einige gar nicht wissen, dass es was Neues zu lesen oder zu betrachten gibt.

Überdenke noch mal Deine Entscheidung und ich glaube auch, dass Dir selbst was fehlen würde. ;-)

Deine letzten Beiträge werde ich am Wochenende in aller Ruhe nachlesen, leider war ich in den letzten Tagen auch ein wenig verhindert.

Alles Liebe, Marie


Mirco / Website (23.3.18 10:50)
Hallo ins Frankenland,

Auch ich finde es äußerst bedauerlich, wenn Du deinen Blog wirklich einstellen solltest. Ich habe immer alle deine Berichte sehr gerne gelesen. Wenn ich mal keine Zeit gefunden habe, so wie die letzten beiden Wochen, lese ich nach was ich irgendwie schaffen kann. Du hast mir immer ein Stück an Heimat nach Ningbo gebracht und dies möchte ich echt nicht missen. Trotzdem haben wir deine Entscheidung natürlich zu akzeptieren, wenn sie denn endgültig sein sollte, was ich überhaupt gar nicht hoffe.
Dein Eintrag ist genauso super, wie deine Bilder!

Viele Grüße aus Ningbo

Mirco


(23.3.18 17:09)
merry -n
Lieber padernosder,
ich bin geschockt!!! Soll ich in Zukunft auf immer und ewig auf deine wunderbaren Fotos verzichten und auf deine amüsanten und geistreichen Kommentare? Das wäre wirklich schade! Aber am meisten würde ich deine Kommentare vermissen! Das hat mich immer sehr darin bestärkt, mit meinem Blog weiter zu machen! Ich hoffe sehr, dass du deinen Entschluss nochmals überdenkst!


Marie / Website (23.3.18 23:02)
Deine letzten Beiträge sind sehr interessant und regen mich wieder sehr zum Nachdenken, mitdenken und überdenken an.

Die Kirche ist natürlich immer und überall eine heikle Thematik. Fast nirgends gibt oder gab es die größeren Skandale. Öffentlich den Zeigefinger dagegen zu erheben, machen nur ganz wenige, auch wenn im geheimen viel gewettert wird. Meistens sitzen genau diese dann doch wieder an Weihnachten oder Ostern im Gottesdienst und glauben an ihre Scheinheiligkeit. Aber dieses Verhalten zeigt sich ja auch in anderen Zusammenhängen.

Für mich ist die Kirche, speziell die katholische Kirche, eine der größten Weltmächte. Da sehen manchmal selbst der Herr Trump und der Herr Putin blass dagegen aus. ;- ) Da wird viel gemauschelt und gegaukelt, betrogen und manipuliert, dass sich die Balken im Vatikan sicherlich schon verbogen haben. Der Pontifex Maximus, welcher ja mit als „mächtigste Person“ der Erde gilt, ist für mich auch nur eine Marionette vom ganzen Kasperletheater. Selbst wenn ich es vor einigen Jahren schon ein wenig spannend fand, als „unser“ Herr Ratzinger zum Papst geweihräuchert wurde. Die Konklave ist schon beeindruckend und ich schau mir das auch gerne an. Allerdings spielt der religiöse Hintergrund da eine eher untergeordnete Rolle.


Marie / Website (23.3.18 23:02)
Ich habe es in meinen Blogeinträgen immer mal einfließen lassen, dass ich nicht immer gute Erfahrungen mit der Kirche gemacht habe. Nun kann ich übergehen zum Glauben. Glaube ich an Gott? Das habe ich mich schon sehr oft hinterfragt, gerade natürlich in Situationen, als es mir nicht gut ging, da wo schlimmes passierte, genau da fragte ich mich schon, warum, wenn es einen Gott geben sollte, lässt er solche Dinge zu? Dabei ging es nicht mal ums „krank sein“ selbst, sondern viel mehr um die Frage, warum lässt er zu, dass junge Menschen aus dem Leben gerissen werden, warum lässt er Kinder sterben oder hungern. Gerade Kinder. Macht ein Gott so etwas? Und wenn ja, warum? Damit wir lernen und tiefer glauben…..vermittelt die Kirche. Ja was?

Manipulation, Grausamkeit, unsagbare Gewalt und grenzenlose Macht, genau das assoziiere ich mit der Kirche und genau die ist ja eigentlich oder sollte die ausführende Gewalt „Gottes sein“. Wir leben nach den 10 Geboten, versuchen es, weil wir sonst im Fegefeuer landen.

Natürlich sind die zehn Gebote lange schon überholt. Du sollst Vater und Mutter ehren, ja natürlich, nicht stehlen, auch dass sollte selbstverständlich sein und neidisch solltest Du auch nicht sein, gut aber die nette Frau Nachbarin wäre ja schon mal eine Sünde wert, vielleicht. ;- ) Und schon sind wir beim Ehebrechen und das ganze läuft ins uferlose. Also ich denke die zehn Gebote sind schon lange nicht mehr „up to date“!

So, aber wenn es da losgeht, wo hört es auf, ist da irgendwo noch Platz für einen Gott? Im Heute, hier und jetzt? Schwierig.


Marie / Website (23.3.18 23:05)
Als Kind schon wurde mir schon einbläut, Du musst glauben, Du musst in die Kirche, Du musst beten, Du musst. Sonst ist das nicht Gottes Wille. Später in der „streng kirchlichen“ Schule wurde es noch sehr viel schlimmer. Das Ganze schrie eigentlich einfach nur nach Widerstand und das wir alles andere als bibelkonform waren, kann sich so manch einer an den Fingern abzählen. Natürlich liegt das auch viel am heutigen Zeitalter und Kirche und Gott sind wohl nicht mehr so ganz „hip, cool, geil oder wie auch immer.“ W-lan gibt es nicht auf Wolke 123 und einen Facebook-, Twitter-, Instragram-Account hat Gott auch noch nicht zustande gebracht. Somit ist die Existenz im heute und jetzt sicherlich noch unwirklicher geworden.

Die Zeiten haben sich verändert, die Kirche hat ihre Lobby deutlich eingebüßt, was wohl auch an den Missbrauch-Skandalen oder dem größenwahnsinnigen Bischof von Limburg hängen mag, aber irgendwo alles auch nur kleine Puzzleteile. Na klar, war und ist der "Herr Tebartz-van Elst" schon eine Lachnummer und macht sich für einige Witzchen ganz gut, aber bei Missbrauch hört das Lachen auf. So ziemlich bei jedem. Allerdings, mal ehrlich, so wirklich auf die Finger gehauen, hat der Kirche mit seinen „Heiligen“ doch trotzdem niemand. Das war kurzweilig ziemlich weit oben, aber genauso schnell, war es auch wieder in den Untiefen der kirchlichen Undurchsichtigkeit verschwunden. Hat da Gott die Hände oder den Heiligenschein im Spiel gehabt? Ich könnte da noch ganz viel mehr dazu sagen. Ich schätze ich sprenge nun Deinen Blog, aber das Risiko gehe ich ein. ;- )


Marie / Website (23.3.18 23:06)
Ich weiß, dass Afrika nicht so ganz Dein Lieblingsland ist, aber ich möchte nochmal kurz darauf zurückkommen. Gerade in „Schwarz-Afrika“ sind die Menschen sehr gläubig und glauben mit jeder Haarwurzel, jedem Äderchen, jeder Faser, an Gott. Als ich dort einige Zeit arbeitete und lebte, war das schon sehr deutlich. Diese Menschen haben Nichts, sie leben von der Hand in den Mund, manchmal irgendwie von nichts. Weil es einfach dort nicht viel gibt. Unsere Normalität ist Luxus. Aber eines haben sie, ihren Glauben und der ist unerschütterlich. Sie nehmen alles hin, ob ein Kind verhungerte, an einer Infektion starb, welche mit einfachsten Mitteln in unserer westlichen Welt beherrschbar wäre, aber dort einfach nicht umsetzbar war. Für diese Menschen ist das hinnehmbar, weil Gott bei Ihnen ist.

Es beeindruckt eine Weile, doch wir wissen, dass es nicht ein Gott ist, der behütet oder verletzt, sondern eine falsche Weltpolitik. Und das wird sich nicht ändern durch die Gnade Gottes! So lange Menschen unterschiedliche Würden zugeteilt werden, wird sich nichts ändern.

Für mich ist es egal, ob ein Mensch schwarz oder weiß ist, groß oder klein, dick oder dünn oder wie auch immer. Aber ist es einem Gott egal? Den Regierungschefs unserer Welt? Ich glaube die Antwort ergibt sich von selbst. Wäre es das, würden keine Kinder mehr mit dicken Wasserbäuchen existieren, dann würde jedes Kind abends satt einschlafen können. Aber genau das ist nicht gewollt, zumindest von den tatsächlichen Mächten unter uns!


Marie / Website (23.3.18 23:06)
Gott ist nun mal eine imaginäre Option und ja, er oder sie (ist ja mittlerweile schändlich nur einseitig geschlechtliche Äußerungen von sich zu geben) ist nur eine Option, die ich zulasse oder eben nicht. Nur veralbere ich mich da nicht selbst?

Und somit wäre Deine Frage für mich beantwortet. Glaube ich an Gott? Es gibt nur eine Antwort. Nein, ohne eigentlich, weil oder oder…. Ich kann mich nicht in eine passende Richtung wenden, weil es günstig ist. Spätestens die letzten Monate haben mich dieser Erkenntnis ein wenig näher gebracht, auch wenn ich viel für die „Kirche“ getan habe und Geschichten von imaginären Schutzengeln schreibe, hat mir z. B. das Verhalten von unserem Pfarrer deutlich gemacht, wie scheinheilig und eigensüchtig die Kirche ist und da sitzt nun mal „Gott“ oben als Drohne obenauf, um zu richten die Lebenden und die Toten! Psychoterror pur!

Ich bin mir sicher, dass es mir ohne diesen Druck, dass ich glauben muss, besser geht. Ich helfe gerne weiterhin, aber was ich selbst für mich glaube, möchte ich entscheiden, nach meinen Gefühlen, nach meinem Verständnis und nach meinem Willen. Mein freier Wille soll mir da Begleiter sein und ich fühle mich auf dem richtigen Weg dazu.

Jetzt bin ich aber doch so richtig in Rage geraten. ;-)
Und ich hätte dazu noch ganz viel mehr zu sagen, aber dann fällt der Myblog-Server wieder ins Koma, dass will ich mal lieber nicht riskieren, daher lasse ich es jetzt mal gut sein.

Schönes Wochenende, Palmsonntag----wir beschreiten die Karwoche. Das letzte Abendmahl, der letzte krähende Hahn, Verrat und Kreuzigung. Ach, Wein gab es auch noch. Immerhin! Ja, ja und Maria Magdalena ;- )

Ich glaube wir bleiben bei den Ostereiern, Hasen und hüpfenden Lämmchen! Hüpfend, nicht gebraten!

Alles Liebe, Marie


Twity-Autor / Website (5.4.18 15:04)
Hallöchen Padernoster,

wieder ganz tolle Bilder, wunderbar! :-) Mit dem "Glauben" habe ich es auch nicht so, ich verlasse mich lieber auf meinen Verstand... :-) :-)

Liebe" Nachostergrüße" von Twity-Autor! :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung