Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   Fotos
   merry-n
   Marie
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Brennnessel-Frühstück!

Schon am Vormittag stand ich oberhalb des Fischweihers "in den Brennnesseln" und schaute der Binsenjungfer beim Frühstücken zu. Mir selbst knurrte der Magen, denn ich verzichtete auf das leckere Stück Käsekuchen, welches mich beim Gang durch die Bäckerei so freundlich anlächelte. ;-)



Mein "Spiel" mit den Libellen beschrieb ich schon des Öfteren. Auch wagte ich mehrfach zu behaupten, daß ich "Kleinlibellen" nicht mehr fotografiere. Doch ich konnte nicht widerstehen, zumal sich die Binsenjungfer einen hervorragenden Platz aussuchte, um von mir schön "in Szene gesetzt" zu werden. Für eine Kleinlibelle ist die Binsenjungfer von stattlicher Größe. Da saß sie also auf ihrem Halm, flog immer wieder auf und kehrte nach wenigen Sekunden zurück.



Jedes Mal hatte sie ein anderes Insekt im Maul. Während sie eifrig kaute, konnte ich mich an sie "heranmachen". ;-)



Die Blutrote Heidelibelle traf ich einige Stunden später, an einem anderen Fischweiher. Auch sie steht nicht mehr ganz oben auf meiner Wunschliste, aber ich konnte sie endlich einmal bei der Paarung fotografieren. Leider mußte ich gegen die Sonne fotografieren. Den Hintergrund bilden Schilfgräser.



Der Handstand der Heidelibelle hat aber nichts mit der erfolgreichen Paarung zu tun. ;-) Es geht bei der "Obeliskenstellung" darum, nicht zu überhitzen. Aber das erzählte ich ja schon...



So viel zu den Libellen. Am Nachmittag besuchte ich den "Naturpark Frankenhöhe", streifte am "Wallmersbach" entlang und hoffte, in neuer Umgebung unbekannte Lebewesen zu entdecken. ;-) Zunächst begleiteten mich die Brennnesseln, dann öffnete sich eine Lichtung am Waldesrand. Dort traf ich die "alten Freunde", wie den Perlmuttfalter, der schon aufgrund seiner enormen Flügelspannweite sehr auffällig ist.



Der "Kleine Perlmuttfalter" war auch zugegen. Er hat nur die halbe Größe seines Bruders, ist aber in der "Farbgebung" intensiver. Wenn ihr auf die Distel achtet, auf der beide Perlmuttfalter sitzen, wird der Größenunterschied deutlicher.



Schließen will ich heute mit Gegenlicht-Fotos von einer "dreifarbigen Winde"...





...und einer kraftvoll wachsende Distel, die ihren großen Kopf der Sonne entgegen streckt.



18.8.18 08:04
 
Letzte Einträge: Let´s dance!, Weiße Weihnacht! - Für alle frohe Weihnachten!, Prost!, Das Narren-Schiff!, Vorentscheid für Lissabon!


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (18.8.18 14:56)
...aber sie sind wunderschön, wie ich finde, diese Kleinlibellen, so auch diese hier.
Ich mag sie gerne, sie sind so zierlich und glitzern ganz wunderschön : D

Bei dem Perlmuttfalter habe ich nachgesehen, 50-55 mm Flügelspannweite, das ist schon beachtlich, der Kleine kommt dagegen etwa auf 35-45 mm, ein Unterschied-
doch beide bestechen mit ihrer Zeichnung.

Deine Gegenlicht-Fotos gehören auch heute wieder zu meinen Favoriten, besonders das der Distel in ihrem lichtdurchfluteten Grün gefällt mir besonders gut.

Kompliment auch noch für Deinen gestrigen Post,
der kleine Drache ist süß, nun weiß ich ja, wie er heißt : ), fürchte aber, ich werde ihn kaum einmal zu Gesicht bekommen...

Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir noch, hier ist tolles Wetter mit Sonnenschein, doch zum Glück ohne diese schwüle Luft.

Bis dann, LG : D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung