Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   Methusalem
   mirco-reisen
   pally66



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Im Wandel der Zeit!

Im südlichen Bayern, genauer, im Berchtesgadener Land,
nimmt seit Tagen, recht unverfroren, der Schnee überhand.
So geschah es - eine Lawine
riß hinfort - die Leopoldine,
unten im Tal - recht zerknittert - man sie schließlich wiederfand.

-----------------------------------------------

Der grauhaarige Bergführer - auf der Hütte - am Matterhorn,
sieht nur noch weiß - zweifelt an Gott - und bebt vor Zorn.
Die Vorräte gehen zur Neige,
zum Abstieg ist er zu feige,
so setzt er an - trinkt hastig - diesen, und dann noch 'nen Korn.

-----------------------------------------------

Erst ist es trocken und heiß,
dann wird es kalt und weiß
- und immer ist es der Klimawandel.

Bald schmilzt der Schnee,
dann läuft über Fluß und See
- und wieder ist es der Klimawandel.

Wenn dann im Frühjahr,
alles durchschnittlich war,
dann machte der Klimawandel - mal eine Pause.

Ach, hoffentlich finden wir schon morgen,
wieder einen Beweis für den Klimawandel.
Wir wollen schuld sein,
wir wollen es begriffen haben,
wir ahnungslosen Wesen.

--------------------------------------------

Wir Menschen werden täglich mehr,
wir brauchen Essen, die Mägen sind leer,
wir brauchen Wärme und Licht,
sonst "lohnt" sich das Leben nicht.

Ohne Wachstum stehen die Räder still,
doch das ist, was keiner von uns will.
Und weil es so ist, wer will darauf vertrauen,
daß Pole und Gletscher nicht weiter abtauen?

---------------------------------------------

Wer den Klimawandel erfolgreich bekämpfen will, der muß zunächst sagen, wie er das schaffen will, ohne die Lebensqualität der Menschen einzuschränken. Zuerst kommt immer das Fressen, das Ego. Die Menschheit hat über viele Jahrhunderte bewiesen, daß ihr "allgemeine" Probleme nicht wichtig sind. Wäre es anders, gäbe es heute nicht die Zustände, wie sie in der "Dritten Welt" vorherrschen - dann gäbe es keine "Dritte Welt"!

11.1.19 07:43
 
Letzte Einträge: Vorentscheid für Lissabon!, Eichendorff läßt grüßen!, Zeiten ändern sich!, Darf der denn das? , Können Tiere sprechen?


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Twity-Autor (11.1.19 12:36)
Ich lasse einmal nachdenkliche Grüße da und schicke auf diesem Weg noch die besten Wünsche für das neue Jahr.

"Ja, der "Klimawandel" ist an allem schuld und niemals das Raubtier Mensch, der für den Klimawandel verantwortlich ist."


Ich frage mich schon sehr lange, wozu dies noch führt und warum alle es wissen und fast keiner etwas dagegen unternimmt.


Indianwinter (11.1.19 15:56)
Hallo

-ja, der Schnee in Bayern-
Ich habe letztens eine Doku gesehen über die „Schneekatastrophe“ im Winter 78/79 in Norddeutschland, die mir wieder in den Sinn gekommen war.
Du wirst Dich vllt. auch noch daran erinnern, ähnliche Bilder wie heute.
So wird es einem immer wieder ins Gedächtnis gerufen, was wir der Erde antun und dann-
holt der Alltag uns ein, wir sind wieder mit uns beschäftigt, bis zum nächsten Warnschuss, oder bis es keine Umkehr mehr gibt...

Schöne, nachdenkliche Zeilen von Dir.

Ich hoffe, es geht Dir, lieb Grüße :D


Indianwinter (11.1.19 16:00)
...dass es Dir "gut" geht, hoffe ich natürlich...
Liebe Grüß"e"


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung