Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   mirco-reisen
   pally66
   thea-klavier



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neugier - Fluch oder Segen?

Der Februar ist vorbei, ich bin schon wieder ein Jahr älter geworden und die "Heinzelmännchen" blieben auch die ersten März-Nächte aus. Letzteres liegt wahrscheinlich an den Gewerkschaften, die Kinderarbeit nicht dulden. Obwohl, Heinzelmännchen sind wahrscheinlich kleine Erwachsene. Wer Brot und Kuchen backen und dem Schuster die Schuhe besohlen kann, der hat die Gesellen-Prüfung sicher schon hinter sich. ;-)

Leider werden die eifrigen Heinzelmännchen wohl für immer verschwunden bleiben, weil eine neugierige Schneiderin die kleinen Kerle unbedingt sehen wollte. Bei Sodom und Gomorra war es die Frau des Lot, die ihre Neugier nicht zügeln konnte, was unter anderem zur Folge hatte, daß Lots Töchter ihren Vater betrunken machten und sich dann von ihm schwängern ließen. Das wiederum brachte "Urvater" Abraham in Schwierigkeiten, denn er mußte mit einem Neffen zurecht kommen, dessen Enkel "in Sünde" gezeugt wurden. Kurz zuvor hatte Gott noch in Gestalt von drei Engeln bei Abraham vorbei gesehen und ihm gesagt, er wolle Sodom und Gomorra bestrafen, weil man dort "Unzucht" triebe. Schon ärgerlich, so was! ;-)

Aber, ich gebe es zu, meine Andeutung, die weibliche Neugier stehe stets am Beginn allen Unheils, entbehrt jeder Grundlage. In der griechischen Mythologie war es der begnadete Sänger "Orpheus", der sich die allergrößte Mühe gab, seine geliebte Eurydike aus der Unterwelt zurückzuholen, und dann, quasi im letzten Moment, konnte er seine Neugier nicht zügeln und verlor sein Glück für immer. Dumm gelaufen, für das schönste und glücklichste Liebespaar der damaligen Zeit. Zurecht will Orpheus, nach einer solchen Eselei, von der Welt und den Frauen nichts mehr wissen.

Weil wir uns schon in anderen Zeiten und Welten bewegen, will ich den "Heiligen Augustinus" herbeirufen, um zu einem schlüssigen Ende zu kommen. In seinen "Bekenntnissen" nennt Augustinus die "Neugier" als zweite Versuchung nach der "Fleischeslust". Ich, der diesem Heiligen in keinster Weise gewachsen bin, behaupte vorsichtig und mit Respekt, ohne "Neugier" und "Fleischeslust" wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.

Aber wie auch immer. Dem zur Demut verpflichteten Christenmenschen des Mittelalters mag die Gier nach Neuem noch frevelhaft erschienen sein. Der vernünftige, aufgeklärte Mensch hingegen strebt nach Wissen und will sich die Welt so einrichten, daß er Fortschritte "zum Besseren hin" machen kann. Wir brauchen neugierige Frauen und Männer, denn das "Alte Testament" und die "Griechische Mythologie" enthalten vielleicht interessante Geschichten, aber keine brauchbaren Verhaltensgrundsätze für das heutige Leben!

Es gibt allerdings Orte, wo dieses "heutige Leben" noch immer nicht angekommen ist. In der arabischen Welt zum Beispiel, wo die Märchen von "Tausend und einer Nacht" zuhause sind, hegt man große Sympathie für das Denken des Mittelalters und schreckt nicht davor zurück, altes Brauchtum mit modernen Waffen zu verteidigen. Wer im Reichtum schwimmt, braucht sich um seinen Verstand nicht zu sorgen. In den Himmel kommt er eh nicht. ;-)

3.3.19 10:42
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (3.3.19 16:26)
Hallo!

Fluch oder Segen...
Selbst unterscheide ich schon auch, Neugier ist für mich das, was ich so tagtäglich immer wieder erlebe und das mir persönlich eher fremd ist. Sehr unangenehm teilweise-

Allerdings dieser Drang, Wissen zu erwerben, und das Streben nach Verständnis um die Dinge dieser Welt, das gehört für mich unaufhörlich zum Leben, sicherlich bis zum letzten Atemzug-

Ach ja, einige Musiker habe sich leider schon wieder aus dem Leben gemacht und auch heute der großartige Werner Schneyder-

Der Februar ist vorbei, er war so schön und nun ist es wieder so ungemütlich, doch die warme Jahreszeit steht uns ja noch bevor.

Ich habe mich hier bei Dir umgeschaut und einiges noch nachgeholt, superschöne Aufnahmen gefunden und interessante Ausführungen, so wie man es von Dir kennt.

Heute gibt es einen kleinen Blog von mir, nur erst eine Stippvisite.
Sonst hoffe ich, es geht dir gut und bin weiterhin gespannt auf Deine nächsten Einträge!
Bis dahin und einen schönen Wochenstart :D


Mirco / Website (4.3.19 06:17)
Toller Eintrag! - Zugegeben ich bin von Natur aus auch etwas neugierig, allerdings hat es mit zunehmenden Alter doch deutlich nachgelassen. Ich muss nicht mehr alles wissen und lebe dadurch letztlich besser.

Viele Grüße aus Ningbo

Mirco


PP / Website (4.3.19 09:46)
Hier hast du - ohne es zu ahnen - einen genialen Spaziergang von dem Mythos zur heutigen Realität des Mythos unternommen.

Schon der erste Satz in "Peter Camenzing" von Hesse: "Am Anfang war der Mythos."

Von den "Heizelmännchen" auf das "heutige Leben" durch freies Assoziieren zu kommen, das ist schon eine Leistung und was dazwischen liegt, zeugt von profundem Wissen.

Die dabei nebenbei berufene Erkenntnis, dass nur Neugier neues Denken bringt, empfinde ich als genialen Schachzug.

Genau wie die Erkenntnis, dass mittelalterliches Brauchtum mit modernen Waffen den Himmel nicht bereiten kann.

So super geschrieben, ohne einem direkt auf die Füße zu treten und doch versteht jeder, um was es geht.

Diplomatisch die Wahrheit auf den Punkt gebracht mit einem Schuss Satire der anderen Art, versteckter Humor, auch versteckte Wut.

Ich verneige mich .. LG PP

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung