Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   mirco-reisen
   pally66
   thea-klavier



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Aufklärung!

Nun will ich euch darüber "aufklären", wie ich meine Fotos von gestern selbst bewerte, welches für mich "das Beste" ist.



Zu 90 % sind meine Fotos Ausschnitte vom Original-Foto. Ein Ausschneiden ist nötig, um euch das Wesentliche deutlich vor Augen zu führen. Bin ich allerdings sehr nahe mit der Kamera am Objekt, dann kann ich euch eine Verkleinerung des vollständigen Original-Fotos zeigen. Würde ich dieses nicht Verkleinern, wäre es ca. sieben mal größer als das Foto, welches ihr hier seht.

Obiges Foto ist also ein vollständiges, verkleinertes Original. Ich bezeichne es als mein "bestes Foto", weil ich nichts daran verändert habe. Kein Verstärken der Farben, kein Nachschärfen, nichts...

Zudem ist es farblich weich, ohne harte Konturen. Die Braun- und Grün-Töne zeigen sich natürlich, das Auge wird durch nichts "gestört". Ich war ganz nahe an der dünnen Eisplatte (15 - 20 cm), die waagrecht zur Kamera verlief. Damit konnte ich eine durchgehende Schärfe erzielen.

Die Sonne stand hinter mir und das Licht viel von rechts oben auf die Eisplatte. Der weiche, braun-grüne Hintergrund wurde vor allem durch eine kurze Verschlußzeit (1/1250) und eine relativ große Blendenöffnung erzeugt (4,5).

Als ich durch die Kamera sah, bildeten sich an zwei Stellen der Eisplatte immer wieder Tropfen, wodurch sich ihre Konturen relativ schnell änderten. Schließlich hatte die Eisplatte an einer Stelle selbst eine Tropfenform, woran sich dann ein Wassertropfen bildete - ganz links gut zu erkennen.

Den Jägern und Anglern wird ja nachgesagt, sie würden ihre Erfolge gerne in einem Licht schildern, das nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Als Fotograf erlebte ich schon tolle Momente und konnte einige schöne Fotos schießen. Doch die Realität ist, daß ich mit 99 % meiner Aufnahmen nicht zufrieden bin. Aber das ist gut so, denn Zufriedenheit wäre kein guter Antrieb für einen "alten Mann", immer wieder in die Natur hinaus zu gehen. Und das ist dann doch - für mich - das Allerwichtigste beim Fotografieren. ;-)

8.1.20 06:53
 
Letzte Einträge: Können Tiere sprechen?, In eigener Sache - Teil 2, Was soll das sein?, Auflösung des Suchrätsels!


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (8.1.20 13:26)
Hallo,

absolut brillant, ich hätte nicht gedacht, dass das Foto dieses Mal eine Verkleinerung ist.
Umso interessanter sind Deine Ausführungen dazu, auch wenn ich mit den technischen Angaben nicht soviel anfangen kann...

Die braun-grün-Mischung bei den Farben finde ich sehr apart, wobei das Braun schon fast etwas ins Altrosa changiert.

Auf in ein neues Jahrzeht mit hoffentlich noch vielen Deiner gelungenen Aufnahmen und anschaulichen Schilderungen dazu

Liebe Grüße :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung