meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dieses Blau - phänomenal!

Der "Wollschweber" wirkt äußerlich wie eine kleine Hummel, zählt aber zu den "Fliegen". Nach meinen Beobachtungen kann er seine Flügel nicht anlegen. Auch im Sitzen, wenn er sich von seinen "aufwändigen" Flügen erholt, stehen seine Flügel vom Körper ab.



Die Nahrungsaufnahme erleichtert ihm sein großer Rüssel. Ich sah ihn dabei sowohl sitzend als auch im "Schwirrflug" stehend. Hier besucht er ein Veilchen.



Die Hummel ist ein "radikaler" Nahrungsbeschaffer. Schaut mal hier, auf den "Hohlen Lerchensporn".



Die Hummel frißt sich an der Stelle, wo die Pflanze ihre "Süßigkeiten" versteckt, direkt durch die Blüte. Somit findet kein "Bestäuben" statt. Doch der "Hohle Lerchensporn" ist häufig im Wald zu sehen und irgendwie klappt das mit der Fortpflanzung also doch. ;-)

Hier sehen wir die Hummel, wie sie es macht...



Den "Lerchensporn" kannte ich namentlich bis gestern nicht, obwohl ich seit Ewigkeiten weiß, an welcher Stelle im Wald er besonders häufig vorkommt. Ich ging immer von einer Art "Taubnessel" aus.

Als Fotograf soll man ja die Mittagszeit meiden. Hier könnt ihr erkennen, bzw. vermuten, warum das so ist. Das Spiel mit Licht und Schatten will geübt sein. Andererseits sieht die Realität eben so aus... ;-)





Bei diesem Foto "beweise" ich euch das Gegenteil. Mit der Sonne im Rücken kann (fast) nichts daneben gehen. ;-)



Das Blau des Himmels war gestern einfach "phantastisch". Die paar Menschen, die ich sah, trugen aber alle eine dicke Jacke und die meisten auch eine Mütze. Ich hingegen war etwas "luftiger" angezogen. Der kalte, pfeifende Wind war im Wald kaum zu spüren.

Leider fand ich den Namen dieser stacheligen Pflanze nicht, über die eine "Feuerwanze" hinweg schreitet.



Im Wald sah ich keine Bienen. Der "Hohle Lerchensporn" gehörte ausschließlich der Hummel und dem Wollschweber. So greife ich zum Abschluß auf eine Foto von vorgestern zurück. An den weißen Blüten waren die Bienen zahlreich vertreten, soll heißen, aus dem Geäst des Baumes war ein beständiges Summen zu hören. Aber es kamen auch andere Gäste zu Besuch, wie z.B. Fliegen aller Art.



23.3.20 12:24
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Twity-Autor (23.3.20 16:05)
Das tut so gut deine wundervollen Bilder im Moment anzuschauen. Weil sie das Leben einfangen und nicht den Tod....

Liebe Grüße und bleibe gesund!

LG Twity-Autor


padernosder (24.3.20 04:44)
Hallo Twity-Autor,,

vielen Dank, freut mich sehr! Wünsche ebenfalls beste Gesundheit!


Mirco / Website (24.3.20 06:41)
Wie gewohnt super Bilder. Besonders den Wollschweber finde ich gut getroffen. Deine Feststellung deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen, auch mit einfacheren Equipment, kann mit der Sonne im Rücken nichts schiefgehen.

Viele Grüße aus Ningbo

Mirco


Faradei (24.3.20 21:46)
Die Aufnahme des haarigen Wildkrauts stammt wohl aus der Winterrosette einer Gewöhnlichen Kratzdistel. Ob dich die Feuerwanze motiviert hat dieses beeindruckende Bild zu finden?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung