Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   mirco-reisen
   pally66
   thea-klavier



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das zweite Gesicht!

Wenn ein Elternpaar zwei Kinder hat, wird es sich hüten, dem einen zu sagen, es wäre ihnen weniger lieb als das Andere. Bei meinen Fotos ist ein klares Bekenntnis zum "Besseren" aber nötig. Die erste Durchsicht ist der schönste Moment, wobei ich versuche, eine Vorauswahl zu treffen. Meist lasse ich den gesamten Inhalt meiner Speicherkarte im "Quick-Dia-Modus" an meinen neugierigen Augen vorüber ziehen. Sehe ich ein besonders auffälliges Foto, halte ich kurz an und "markiere" es. Dabei überlege ich auch schon, ob ich es in meinem Blog zeigen werde.

Heute will ich euch einige der Fotos vorstellen, die es nicht in meinen letzten Beitrag geschafft haben. Ich bin aber absolut sicher, die meisten von ihnen hätten es verdient. Fangen wir einfach an und ich erzähle euch etwas dazu.

Vor einigen Tagen hat mich "Faradei" darüber aufgeklärt, daß meine "Feuerwanze" über die Blattrosette einer "gewöhnlichen Kratzdistel" läuft. Nun fand ich wieder eine solche "Blattrosette", doch ohne Stacheln. Sie sieht aus, als könnte man sie mit Genuß verspeisen, könnte aber auch zum "giftigen Löwenzahn" gehören.



Farblich paßt gut diese Blattknospe dazu. Ja, es stimmt, es gab schon ein ähnliches Bild, aber nicht dieses. ;-)



Für das nächste Foto mußte ich meine alten Knochen ganz schön "verrenken". Es zeigt das Moos auf einem großen Stein oberhalb eines Bachlaufs. Apropos "alte Knochen". Mit meinen 65 Jahren werde ich jetzt zur "Risikogruppe" gezählt, die dem Corona-Virus nicht mehr so recht trotzen kann. Ich werde es vorläufig aber nicht verstehen, daß ich jetzt ein "Alter", ein "Senior" bin, der nicht mehr belastbar ist, dem man grundsätzlich mit Nachsicht begegnen muß, der die Welt nicht mehr versteht, weil er zu langsam denkt... usw. ;-)



Nun kommt mein (technisch) bestes Foto. Kein Wind, die Sonne am rechten Fleck und das Palmkätzchen optisch noch in gutem Zustand. Meine Aufgabe war, die gelben Staubgefäße "scharf" zu bekommen und das kleine Palmkätzchen nicht zu sehr zu vernachlässigen. Allein davon machte ich 40 Fotos, alle mehr oder weniger gleich. Das Beste auszuwählen war kein Kinderspiel. Schön wäre gewesen, wenn während des Knipsens ein hungriges Insekt vorbei gekommen wäre ;-)



Aber - wie ihr wißt - mag ich besonders die spontanen Entdeckungen in der Natur, wie z.B. diesen Wacholderzweig, mit seinen vielen Spinnfäden, die man "so" nur im Gegenlicht sieht.



Vieles spielt sich derzeit auf "Bodenhöhe" ab. Diese Wildbiene bewegte sich, also sah ich sie. Beim Beobachten dachte ich, es wäre doch schön, diesen "unbedeutenden" Moment etwas Größe zu geben. ;-)



Sagte ich bereits, daß Veilchen gar nicht leicht zu fotografieren sind? Kaum eine Blüte ist "vollkommen", auch deshalb dürfen diese drei hier "auftreten". ;-)



Es gibt eine Pflanze, die bezeichnen viele Menschen als "Distel". Auch mir ging es schon so. Tatsächlich heißt sie aber: "Wilde Karde". Ich zeige sie euch - zunächst gegen die Sonne fotografiert...



...dann mit der Sonne. Wenn sie blüht, bildet sie Blattkelche, sammelt darin Regenwasser und spendet es den Vögeln zur Erfrischung. In der Schweiz wird die "Wilde Karde" auch "Strumpfhosenkratzerli" genannt. ;-)



Interessante Details, wie ich finde, wo man doch als Spaziergänger diese vertrocknete Pflanze kaum wahrnimmt.

26.3.20 10:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung