meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Von Blut und Plattbäuchen!

Es fiel mir nicht leicht, für die heutige Bilderfolge eine griffige Beschreibung, eine "Überschrift" zu finden. Es geht um junge, frische Triebe, also um den Monat Mai, der allerdings in den letzten Zügen liegt. Es geht aber auch um die Vielfalt der Natur, um das Beobachten und um das Warten. Und es geht um viel "Blut"... ;-)

Manches könnt ihr nur ahnen, vielleicht nur zwischen den Bildern, zwischen meinen Worten finden und lesen. Und Manches muß ich euch unbedingt erzählen, da es sonst niemals ans Licht käme. ;-) Wenn ihr z.B. an einem Wiesenabschnitt steht, in dem viele Blumen wachsen, und ihr bückt euch noch vorne und schaut ein wenig schräg über die Gräser, Halme und Blüten hinweg, dann fallen euch rotumrandete, grüne "Kugeln" auf.



Es sind die langen roten Härchen an den Stielen und Köpfen des jungen Klatschmohns. Viel leichter zu erkennen ist der "Blutklee". Diese große Blüte einer älteren Pflanze zeigt an der Spitze ein sehr helles Rot, ganz im Gegensatz zu gleichartigen Blüten.



Während ich in der Wiese am Fischweiher stand, in der viel mehr Blumen wachsen als im weiteren, großen Umkreis des Teiches, fuhr ein sehr lauter "Grasmäher" seine Runden. Der Fahrer hatte Kopfhörer auf den Ohren sitzen, was sicher nötig war. Ich steckte meinen Bambusstab zwischen die großen Granit-Quader und holte mir immer wieder interessante Blumen herbei. Die beiden "Trauer-Rosenkäfer" mußte ich allerdings in der Wiese fotografieren, sie flogen weg, als ich sie samt "Büschelschön" zu meinem Bambusrohr bringen wollte.



Der "Trauer-Rosenkäfer" ist leicht an seinen vielen weißen Punkten zu erkennen. Schwieriger wird es bei Käfern, die schwarz-rot gefärbt sind, da sie sehr häufig vorkommen. Dies hier ist eine "Blut-Zikade".



Ihr habt es bemerkt. Schon wieder "Blut". Deshalb kommt jetzt, vielleicht etwas verspätet, eine junge, harmlose, unschuldige "Kornblume". ;-)



Die gleichen Eigenschaften treffen auf die zarte Blüte der "Platterbse" zu. Ich habe sie hier von weiterem, störendem "Blattzeug" befreit. ;-)



Zu meinen Gewohnheiten am Fischweiher gehört es, mich vor die Büsche der "Heckenrose" zu stellen. Diese stehen am Nachmittag im vollen Sonnenschein, sodaß viele Insekten dort eine Pause einlegen. Diesmal kam mein "Regenmacher" zum Einsatz. ;-)



Die "Große Pechlibelle" ist - ganz im Gegensatz zu ihrem Namen - eine sehr kleine und zierliche "Kleinlibelle". Durch die schwarz-blaue Färbung besteht eine große Verwechslungsgefahr, denn diese Farbkombination ist - nach meiner Beobachtung - bei Kleinlibellen die häufigste.



Ich bin ja ein Liebhaber der deutschen Sprache. Auch deshalb fiel mir auf, seit dem "Corona-Lockdown" müssen wir viele englische Begriffe beherrschen, um "dabei" sein zu können, um das "Social distancing" zu vermeiden. Wie schön ist es für mich, hier das wunderbare deutsche Wort "Plattbauch" verwenden zu können. Heißt im Englischen übrigens "broad-bodied chaser". ;-)

Da ich ein weibliches Exemplar dieser "wuchtigen" Großlibelle bereits zeigen konnte, freue ich mich, heute auch das "Männchen" vorstellen zu dürfen. ;-)



29.5.20 12:04
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (29.5.20 17:41)
...exzellente Aufnahmen, man kann sich nicht sattsehen und sich kaum vorstellen, dass die Libellen sich auch zuvor in Bewegung befunden haben, so ruhig und still, wie sie dasitzen
Diese Libelle auf dem letzten Foto habe ich, glaube ich noch nie gesehen, ich kenne sonst eigentlich nur die langen schlanken Arten...

Besonders schön sind auch immer wieder die Blüten der Platterbse, der profane Name passt so garnicht dazu, wie ich finde.
Auch Deine Krabbelkäfer sind toll getroffen und die selbstinszenierten Regentropfen sind immer wieder eine prima Idee.

Wünsche Dir schöne Pfingsttage mit viel Sonne und tollen Fotos

LG : D


Faradei (31.5.20 00:19)
Es ist die Kornblume welcher du ihr Kunstwerk visualisiert hast. Kann mich nur schwerlich von ihrem Anblick trennen.
Es muss dein heiliger Geist sein welcher diese Kunstwerke sieht.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung