Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Pfingsten - oder am Rande des Wahnsinns!

Während ich mich schon auf die Fotos freue, die ich heute Nachmittag schießen werde, die erste Tasse Kaffee trinke, denke ich über das aktuelle Geschehen nach. Dann schweife ich ein wenig weiter zurück und bleibe stehen im Jahr 2017. Seit unsere Bundesregierung durch ihre Wahlniederlage hart abgestraft wurde und letzten Endes keine Konsequenzen daraus zog, also die Verantwortung für das Wahlergebnis nicht übernahm, laufen die Dinge in einer anderen Art und Weise ab, als ich das bis dahin kannte.

"Die Verantwortung zu übernehmen" heißt für unsere Regierung, das haben ihre einzelnen Mitglieder geschworen, in aller erster Linie "Schaden vom deutschen Volk" abzuwenden. Momentan streiten die "verantwortlichen" CSU-Politiker ab, irgendwelche Schuld bzgl. der gescheiterten "Maut" auf sich geladen zu haben. Warum können sie sich das erlauben? Es weiß doch jeder hier in unserem Land, der klar denken kann, wie und warum die "Maut" eingeführt werden sollte und schließlich hat man das "Projekt" als Gesetz - gegen besseres Wissen - beschlossen.

Die im Fernsehen so seriös auftretenden Damen und Herren von der CSU sind gute Schauspieler. Sie blicken nicht verlegen zur Seite, wenn sie bei einem "Meineid" ertappt werden. Der Schaden für das Volk ist da. In monetärer Hinsicht ist er so groß, daß damit, zum Beispiel, bequem die "Grundrente" hätte finanziert werden können.

Aber darf ich das denn verlangen, daß sich diejenigen ihrer Taten schämen, denen man beflissentlich die Tür öffnet, wenn sie mit ihren großen, schwarzen Limousinen im Heiligtum der Macht vorfahren? Darf ich nicht hoffen, daß die größte deutsche Oppositionspartei, die AfD - von der ich grundsätzlich nichts halte und erwarte - wenigstens einmal dem Volk beisteht und der CSU tagtäglich ihre absurden Machenschaften um die Ohren schlägt?

Wie so oft stelle ich fest, als Einzelner besitze ich nicht die Energie, etwas ändern zu wollen und zu können. Ich weiß, "mein" Volk denkt anders als ich. Deshalb mache ich es mir einfach, lehne mich zurrück, schimpfe ein bisschen und "verwerfe" alles, was meiner Lebensfreude im Weg steht.

Nun darf ich wohl annehmen, nicht nur ich bin ein bequemer Mensch, der "die da oben" einfach machen läßt. Wenn ich wissen will, wie die Mehrheit von uns Bürger*innen tickt, sehe ich mich natürlich nicht hier im Blog um, sondern schaue am Freitag auf das sogenannte "Polit-Barometer". Spätestens dann weiß ich, daß ich ein "Andersdenkender" bin.

Da am Wochenende das christliche "Pfingstfest" gefeiert wird, welches mit der "Verkündigung des Evangeliums" in die ganze Welt zu tun hat, will ich auch "darauf" eingehen. Der "Heilige Geist" ist neben "Gott" und "Jesus" das dritte Glied im bestimmenden "Triumvirat" der christlichen Kirche. Er sandte vor allem "Paulus" los, dessen Briefe noch heute Teil des "Neuen Testamentes" sind. Zu ihm gesellten sich viele weitere "Missionare", mutige Männer, die alle für die "gute Sache" hinauszogen in eine unsichere Welt.

Mir stehen bis heute die Eingeborenen von "Papua-Neuguinea" vor dem geistigen Auge. Ebenso die Missionare, welche bei diesen "Menschenfressern" mutig das Wort Gottes verkündeten. "Du sollst nicht töten", das mußte diesen schrecklich anzusehenden Lebewesen unbedingt gesagt werden. Ebenso den Aborigines in Australien. Als Kind hatte ich Angst vor solch urtümlich aussehenden Menschen. Waren das überhaupt "Menschen"?

Bei der sogenannten "Entdeckung Amerikas" sind hinter den Soldaten die Missionare hergelaufen. Es ging nicht darum, den dortigen Eingeborenen die "frohe Botschaft" zu bringen. Das war nur "Beiwerk" auf der Suche nach Gold und allem, was in der Heimat Wert besaß. Diese Leute brachten eine furchtbare Katastrophe mit ins Land, eine Seuche unvorstellbaren Ausmasses. Ich hoffe, wenn wir über Pfingsten christliche Moralvorstellungen hochleben lassen, dann denken wir auch daran, was schief gelaufen ist, bei der "Beglückung der Welt".

Und wieder taucht die Frage auf... darf ich mich freuen? Darf ich glücklich sein in dieser absurden Welt, wo einsame Männer und Frauen nach Macht und Herrlichkeit, nach persönlichem Ruhm streben, und dabei ganze Völker unterdrücken? Weil ich Angst vor einer niederschmetternden Antwort habe, nehme ich mir selbst die Freiheit, die Macht, und versuche, mein Schicksal so weit als möglich selbst zu bestimmen.

Gerne würde ich den "Heiligen Geist" in meiner bescheidenen Hütte begrüßen und mich "erleuchten" lassen. Vielleicht würde ich sogar "hinausziehen" und den Menschen von der Liebe erzählen, wie sie "Jesus", der Menschenfreund, verstanden hat. Naja, vergessen wir das lieber mal wieder, da ich ja "meine kleine Natur" um mich herum habe, mit der ich lernte, zufrieden zu sein.

Von der "Eigen- und Nächstenliebe" schrieb ich schon häufig. Sie "lebendig" in mir zu haben, gelingt nicht immer. Ein kritischer Geist kann dort, wo das schamlose Lügen und Betrügen an der Tagesordnung ist, seine Liebe zu den Menschen nicht durchgehend bewahren. Wenn Jesus also sagt, halte Deinem Feind auch die andere Backe hin, dann hört es bei mir auf. Sollte das die Botschaft zu "Pfingsten" sein, bin ich "draußen".

Wieder sehe ich den Eingeborenen in Papua-Neuguinea vor Augen, wie erstaunt er mich ansieht, wenn ich ihm von dem alten, weißen Mann im Himmel erzähle, der auch ihn liebt, einen "Menschenfresser", der bei Gelegenheit die Frau seines Nachbarn stiehlt. Manchmal ist es einfach "to much" und deshalb ist es gut und richtig, den Sonnenschein zu genießen, der hoffentlich als "meine" frohe Botschaft zu Pfingsten aus den unergründlichen "Weiten des Alls" zu mir kommt...

In diesem Sinne, frohe Pfingsten! ;-)



30.5.20 12:40
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (30.5.20 14:00)
...kurz und bündig: so ist es!
Was nutzt es, wenn ich weiß, dass es schon wieder zu wenig geregnet hat, die Sonne scheint nunmal und wenn ich drinnen bleibe, gibt es keinen Tropfen mehr an Wasser von oben...

Die Pfingstknospe wartet nur darauf, sich zu öffnen, ich würde fast wetten, wie bekommen sie dann von Dir zu sehen

Schöne Pfingsten :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung