Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Regentag im Paradies!

Wir trafen uns zufällig auf den baumbewachsenen, sträucherbegrenzten, grünen Wiesen hinter dem "Schloß Frankenberg". Der gelbe Sandstein der Burgruine "Hinterfrankenberg" paßt, verwittert und moosbewachsen, wunderbar ins Bild, und so bestätigten wir uns gegenseitig, wie einmalig schön es hier doch sei. Wortreich stellten wir fest, nur das liebliche Vogelgezwitscher durchdränge die wohltuende Stille. Dann drückten wir noch unser Erstaunen darüber aus, wie wenig bekannt dieser paradiesische Ort doch sei.

Mein Gesprächspartner kam aus dem fernen Aschaffenburg angereist, durchfuhr den dunkel bewaldeten "Spessart" mit all seinen Sehenswürdigkeiten, nur weil er sich am Morgen dieses Regentages an die beschauliche Schönheit des "Frankenbergs" erinnerte, auf dem ich indessen versuchte, ein paar Fotos für euch zu schießen. ;-)



Wiegesagt, es war ein Regentag, jedenfalls bis zum Nachmittag, doch ich hatte die Hoffnung, dennoch ein paar schöne Aufnahmen machen zu können. Vielleicht wißt ja ihr, was das ist. ;-)



Bleiben wir bei grünen Blüten.



Dazu passend auch die erste Kastanie.



Die "Glockenblume" ist kein "Fingerhut", wie ich immer dachte. ;-) Ich zeige sie euch mit weißem...



...und schwarzem Hintergrund.



Glücklicher Weise hielt sich das "Naß von oben" meist zurück. Ich bleibe erst mal beim "Zweierpack" und zeige euch jetzt die "Krainer Lilie".





Die "Fuchsie" stellte mich vor eine schwierige Aufgabe, da ich für meinen Blog keine "Hochkant-Fotos" möchte. Wer will schon beim Betrachten eines Bildes rauf und runter "scrollen"? ;-)





Beim Aufnehmen der letzten beiden Fotos saß ich übrigens auf der verwitterten Grabplatte einer "Freifrau von ...". Doch nicht wegen des "alten Mädchens" komme ich jetzt zum Höhepunkt des heutigen Tages. ;-) Es ist die Raupe des "Eichenspinners".



Sie bekam als Einzige meine Sprühflasche zu spüren. ;-)



Leider ergibt sich in der Natur eine "Spiegelung" nur selten. Für den Fotografen eine interessante Möglichkeit der Bildgestaltung.



Eigentlich ist mein Pulver jetzt verschossen, aber die Hummel, welche ja eine "Wildbiene" ist, zeige ich euch noch...



...ebenso jenes kleine Pflänzchen, welches mich an einen "Storchschnabel" denken läßt, doch es bleibt ein großes Fragezeichen! ;-)



18.6.20 08:44
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" / Website (18.6.20 11:16)
Sei froh, wenn dieser schöne Ort so wenig bekannt ist, denn ruckzuck könnte es sonst vorbei sein mit der Ruhe. ;-)

Tolle Bilder, die Senkrecht-Fuchsie bekomme ich übrigens sogar ohne Scrollen in ganzer Pracht auf den Monitor und beim Verdacht auf Strochenschnabel schließe ich mich mal an, auch wenn es mit ein wenig Blattwerk vielleicht etwas einfacher wäre, aber ich denke, Form und Behaarung sind ziemlich eindeutig, oder? ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung