Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Verdammt - ich will Dich!

Im Internet fand ich ein Foto, welches eine "krötenschluckende Ringelnatter" zeigt. Sehr schön, wenn man eine solche "Szene" in der freien Natur erlebt und fotografieren kann. Im wahrsten Sinne des Wortes "unglaublich"!

Diese kleine Ringelnatter hätte ich beinahe übersehen - und das ist dann die häufigste "Wahrheit" bei der Naturfotografie. ;-) Der hier vergrößerte Kopf ist etwa so groß wie die Kuppe meines kleinen Fingers.



Das folgende Foto ist kein schönes, doch ich möchte euch einen Eindruck davon geben, wie ich die kleine Schlange unter dem Gras sah. Ich denke, ihr könnt sie erkennen, zumal diese Abbildung noch immer eine Vergrößerung des Originals ist.



So ist das, bei meiner "Libellen-Jagd". Wenn die Sonne nicht scheint, wenn sie immer nur kurz hinter den Wolken hervor blickt, wird es schwer, interessante Libellen-Fotos zu schießen. Ich sitze am Uferrand, denke an alles Mögliche und sehe mich um. Gestern steckte ich zwei Bambus-Stäbe in die weichen Erde vor mir. Doch wenn der Wind bläst und der warme Sonnenschein nicht zu spüren ist, wollen die "Plattbäuche", "Blaupfeile" usw. nicht fliegen.



Da hilft nur Ausdauer. ;-) Neben mir liegt die länglich runde Kühltasche, in die genau eine große Mineralwasserflasche mit Kühlakku paßt. Daneben eine braune Papiertüte mit einem Stück Kuchen oder zwei Laugenbrezen. Außerdem steht meine gelbe Sprühflasche bereit, die aber in den letzten Tagen selten zum Einsatz kommt. Das alles decke ich mit meiner hellen Weste zu, in der alles untergebracht ist, was ich evtl. brauchen könnte. Das Wichtigste dabei sind jeweils zwei "Speicherkarten" und "Reserve-Akkus", sowie Reinigungs-Utensilien für Kamera und Objektiv.



Natürlich würde ich nicht genau an dieser Stelle am Teichufer sitzen, wenn ich nicht wüßte, daß die Libellen hier gerne ihren "Ausguck" einrichten. Doch nun brauche ich einen "Fortschritt" innerhalb meiner Bemühungen, denn selbst wenn die Libellen auf meinen Bambus-Stäben landen, bekomme ich ja immer wieder die gleichen Fotos. Hier sitzt der "Plattbauch" auf einem natürlichen Zweig.



Bei diesen Schilderungen verschweige ich, daß es für die meisten Amateur-Fotografen schon ein Erfolg wäre, solche Fotos schießen zu können. Ich will euch einmal zeigen, was "normal" ist, z.B. ein völlig "unakzeptabler Hintergrund." ;-)



Wenn eigentlich alles paßt, nur der Hintergrund nicht, ärgert man sich schon einmal. ;-)



Meine Ziele für die nächste Zeit sind, endlich einmal ein "Liebespärchen" zu fotografieren, oder auch eine mir neue Libellen-Art. Den "Plattbauch" jedenfalls kann ich euch auf diese Art nicht mehr länger präsentieren. Wir wollen doch keine Langeweile aufkommen lassen, zumal ich euch gestern scheinbar nicht zum Schmunzeln bringen konnte. ;-)



1.7.20 09:51
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" / Website (1.7.20 11:22)
Vielleicht liegt es einfach an der Maskenpflicht, dass man so manches Schmunzeln nicht mehr so leicht erkennt? ;-))

Ich denke gerade über die Hintergründe nach und muss gestehen, dass mir das Foto mit dem "inakzeptablen" eigentlich sogar sehr gut gefällt, irgendwie wirkt es sehr natürlich und lebendig.
Muss aber dazusagen, dass ich bekennender Kunstbanause bin. ;-)

Ansonsten natürlich wieder sehr gelungene Aufnahmen! :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung