Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dumme Sprüche!

Es gibt wirklich dumme Sprüche, wie: "Man gönnt sich ja sonst nichts!" Schnell und leicht dahingesagt, dabei blöd gelacht - und schon ist eine kleine oder größere Sünde entschuldigt. Sorry, ich weiß, nun habe ich wohl uns alle angesprochen, die wir in einer "schnelllebigen" Zeit zurecht kommen müssen, einer Zeit, in die ein "Coffee to go" paßt wie die Faust aufs Auge.

Einen Kaffee, ein Bier, oder ein Eis in aller Ruhe genießen? Sicher, auch das macht uns Spaß - wir tun eben Beides, da ja die Umstände oft unterschiedliche sind. Aber es bleibt die Frage: "Wenn ich keine Zeit zum Hinsetzen habe und immer die Hände für mein 'Smartphone' freihaben will, warum schleppe ich dann unnötige Dinge mit mir herum?

Jetzt kommt das Argument, man sei "multi-tasking-fähig" und wolle an der Vielfalt des Lebens teilhaben. - Nun, ich will ja gar nicht nörgeln und kritisieren. Es wäre auch töricht, gegen Gängiges, gegen Bestehendes anzuschreiben. Nur das mit dem "Sonst-Nichts-Gönnen", das legen wir schnell beiseite und lesen hier einfach weiter...

...ich bin überzeugt, "Asketen" gibt es sehr wenige unter uns. Sich selbst beizubringen, wie man enthaltsam leben kann, das wäre zwar eine Möglichkeit, manche Probleme zu lösen, tatsächlich aber geht es in die "andere Richtung". Trotz "Corona" in den Urlaub fliegen, trotz Umweltzerstörung nicht bereit sein, die Windenergie voran zu bringen, so sieht unser reales Verhalten aus.

Aus persönlichen Gründen "dagegen" zu sein, wogegen auch immer, das ist für uns vollkommen "korrekt". Man wäre doch blöd, sich freiwillig ein lärmendes Windrad vor die Tür stellen zu lassen. Ich hingegen bin lieber "blöd" und lasse alles geschehen. Oder anders gesagt: "Ich bin nicht blöd genug, um gegen Dinge anzukämpfen, die ich nicht ändern kann." Sei es nun der "Coffee to go", die "Urlaubsfliegerei", oder der Widerstand gegen eine "Nord-Süd-Stromtrasse".

Es muß sich auch keiner über mich wundern, da ich die Welt häufig nur durch den kleinen "Sucher" meiner Kamera sehe. Da schaut mich das große Auge eines Schmetterlings an und dieser denkt, warum hat es der Idiot ausgerechnet auf mich abgesehen. Niemanden, wirklich niemanden interessiert es, was der Schmetterling und ich gerade treiben.



Ich kann nun wirklich nicht behaupten, mir würde sich eine Welt "auftun", wenn ich das Alltägliche unter die Lupe nehme.



Das sind doch alles "Angeber", die von "Welten" sprechen, wenn sie auf ihr eigenes, kleines Dasein blicken.



Der "Kaisermantel"! Welch eine Arroganz schon in der Namensgebung.



Hier sieht man, warum er auch weniger hochtrabend "Silberstrich" genannt wird (silber-bläuliche Einfärbung im unteren Bereich des Flügels). Es handelt sich übrigens um ein Weibchen des Perlmutt-Falters. Ein kleiner "Dickkopf" ist ebenfalls anwesend. ;-)



Völlig bedeutungslos für den Weltenlauf ist auch die Spitze des "Borretsch"...



...und die tropfenreiche Blüte der "Wilden Malve".



15.7.20 15:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung