meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vor uns liegt ein besseres Leben!

Vieles ist gedacht und gesagt worden, vieles wurde ignoriert und vergessen...

Als ich meine Mülltonne heute Morgen an den Straßenrand stellte, fiel mir auf, die Autos der Nachbarn sind nicht da. Frühschicht! Diese ist vorteilhaft, an einem Freitag, denn an diesem Werktag Spätschicht zu haben, würde neben sonstigen Unannehmlichkeiten ein "kurzes Wochenende" bedeuten.

Die Arbeitswelt ist für viele Menschen keine schöne. Wir vergessen das gerne in diesen Tagen. Mancher sehnt sich nach seiner Rente. Endlich nicht mehr aufstehen müssen, wenn der Regen um 4 Uhr morgens gegen das gekippte Schlafzimmerfenster trommelt...

...meine Restmülltonne war leer, völlig leer. Ärgerlich! Das hätte ich wissen müssen. Nur meine Zigaretten-Abfälle, welche ich außerhalb der Wohnung in einer 50-Liter-Plastiktüte sammle, kann ich einwerfen. Aber die frische Luft auf der Straße tut mir gut und verleitet mich dazu, in der Wohnung drei Fenster aufzureissen, bei 12° C Außentemperatur.

Apropos "Arbeitswelt". Unsere "Mutti" hat uns verdonnert, dies und das zu lassen. Doch selbstverständlich dürfen wir "arbeiten". Das wäre ja noch schöner, wenn Frau Merkel der "Wirtschaft" ein Bein stellen würde bzw. wollte. Sicher geben die Büros und Betriebsstätten unserer Unternehmen keinen Anlaß zur "Corona-Sorge".

Da ich kein Teilnehmer der "Arbeitswelt" bin - mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir dieser Tage dennoch die Betriebsrente um 1 % erhöht - muß ich mich vorsichtig ausdrücken. Das Bild, wie sich drei meiner ehemaligen Kollegen an einem Förderband versammeln um stundenlang die ankommenden Pakete auf Paletten zu stapeln, drücke ich weg. Wörter wie "Aerosole" mag ich nicht. Ich hoffe für alle das Beste.

Also "Mutti´s Pläne" gelten vor allem unseren "Freizeit-Aktivitäten", der Zeit, in der wir tun und lassen können, was wir wollen. Ist das nicht schön? Klingt das nicht wie das Fallen eines warmen Sommerregens auf die durstige, schwitzende Haut? "Ich kann tun und lassen, was ich will!" Ja, genau! Das war schon immer mein Ziel, darauf arbeitete ich hin! Und nun muß ich schon wieder um das scheinbar Erreichte kämpfen?

Nein! Mutti hat mir den Ausflug in die Natur gelassen. Dort darf ich mich bewegen, meine Kamera ausprobieren und auch ein mitgebrachtes Stück Kuchen essen. Doch ehrlich gesagt, die "Pizza Mafia" (viel Zwiebeln) von Giuseppe, meinem Lieblings-Italiener, fehlt mir schon. Meine Freundin sagt, sie mag keine Pizza, die nach Karton schmeckt und deshalb findet sie immer wieder Ausreden, warum sie mich nicht besuchen kann. Meine persönlichen Reize "bröckeln" ab wie eine alte Mauer, wenn ich keine frische "Pizza Mafia" zu bieten habe, von den drei bis fünf "Avernas" hinterher ganz zu schweigen. ;-)

Ja, und jetzt liegt das Problem offen auf dem Tisch. Trotz meines fortgeschrittenen Alters bestimmt die "Mutti" mein Liebesleben. Und da hört natürlich der Spaß auf. Wenn meine Freundin ihre Tochter aus erster Ehe mitbringt, die üblicher Weise bei ihrem Vater wohnt, dann dürfen wir noch nicht einmal gemeinsam spazieren gehen. Zwei Haushalte sind das Maximum. Da riskiert man schon mal eine Strafe, nicht wahr, denn vielleicht läßt sich die Tochter ja für eine halbe Stunde "ablenken". ;-)

Als die "Mutti" uns und dem "Bundestag" im Fernsehen erklären wollte, warum sie alles "so" und nicht anders entschieden habe, erhob sich sofort ein lauter Tumult. Kein Wunder, im Bundestag sitzen vor allem alte Männer wie ich, die mit ihrem Liebesleben nicht mehr klarkommen und gerne Pizza essen. Vielleicht kommen noch ein paar Cineasten hinzu. An die Musik-Freunde unterschiedlichster Art will ich gar nicht denken, davon verstehe ich nur wenig:

"Vor uns liegt ein besseres Leben
Tränen sind Vergangenheit
Lasst uns alle Brüder werden
Freunde sein für alle Zeit!"

30.10.20 09:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


HS (30.10.20 16:23)
Seufz. Es ist halt ein Jammer mit den alten Männern, die mit ihrem Liebesleben nicht mehr klarkommen.


Faradei (31.10.20 13:02)
Schön wird der Tag für jeden
Der noch an die Wahrheit glaubt
Jede Hoffnung wird sich lohnen
Alle Träume sind erlaubt


Dunkelheit wird bald verschwinden
Weil nur noch die Freude zählt
Liebe nur soll uns verbinden
Glück in einer neuen Welt

aus Liedtext

Nun träumen wir von einer "Neuen Welt".
Die Realität beschert uns jeden Tag eine Neue Welt.
Liebe!?
Etwa die Liebe der Anhänger jedweder Herrscher udgl. ?
Gott ist ganz schön relativ.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung