meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jetzt wird zurückgeschossen!

Die selbsternannten, führenden Leiter unseres Landes, die ihre radikalen Maßnahmen nicht schnell genug verkünden konnten und deshalb den zuständigen "Bundestag" außen vor ließen, deshalb sage ich "selbsternannt", schlugen der Bevölkerung frech ins Gesicht.

Merkel, Söder usw. erklärten, die fehlende Bereitschaft von 75 % der Bevölkerung, die sie allerdings nicht näher bezeichnen können, sei verantwortlich für eine gefährliche Situation, die von unseren überforderten Gesundheitsämtern nicht mehr überschaubar ist. Dies sei nun Anlaß, Maßnahmen zu ergreifen, die geeignet sind, die schnell wachsende Zahl der Menschen zu stoppen, die sich jeden Tag neu infizieren.

Liebe Leidensgenossen! Die Mächtigen haben entschieden und wir, das schuldbeladene Volk müssen gehorchen. Man muß uns zu unserem Glück zwingen und geht her, sich geeignete Gruppen auszusuchen. Dabei sind ohne Ausnahme solche Menschen betroffen, die nicht "systemrelevant" sind, die unser normales Leben "nur" etwas schöner machen wollen. Anders gesagt, die Schüler und Berufstätigen werden ausgespart, die Künstler und Gastronomen herangezogen.

Also - wir denken klar. Die Regierenden wollen uns nicht absichtlich etwas Böses antun, aber sie verhalten sich "dummdreist". Wir, das geohrfeigte Volk, könnten z.B. fragen, warum habt ihr im Sommer nicht vorgesorgt? Warum habt ihr auf das, was kommen wird, wovor ihr uns immer gewarnt habt, nicht reagiert? Könnte es sein, daß eure Tatenlosigkeit zuerst genannt werden müßte, wenn es um Schuldzuweisungen geht?

Aber nehmen wir einmal an, wir sind wirklich ein dummes Volk, das nicht weiß, um was es geht. Glaubt ihr Regierenden dann ernsthaft, wir würden in der Adventszeit unser Verhalten ändern? Meint ihr nicht auch, das hirnlose Volk würde sich angesichts wieder "entschärfter" Zahlen nicht sofort in den üblichen Weihnachts-Trubel stürzen?

Natürlich wird es das tun! Und wenn dann das große Einkaufen und die privaten und öffentlichen Weihnachtsfeste vorbei sind, dann kommt der "Silvester" und spätestens um 0.00 Uhr liegen wir uns alle in den Armen, denn es war noch nie so wichtig, sich ein "gesundes Neues" zu wünschen!

Das schreckliche Erwachen wird neue "Lock-Downs" mit sich bringen. Nun müssen auch die Schulkinder wieder zuhause bleiben und wohl dem, der einen Garten hat, indem er sich die Füße vertreten kann. Ihr Gesetzgeber habt mich gereizt. Eure Ohrfeige nehme ich nicht unwidersprochen hin. Ihr seid die Deppen, die keinen zielgerichteten Plan haben, die noch nicht einmal das Naheliegende rechtzeitig tun!

3.11.20 10:00
 


bisher 13 Kommentar(e)     TrackBack-URL


MondSchwester / Website (3.11.20 10:27)
Das sehe ich ähnlich. Ich verlinke hier mal meinen Blogeintrag:

https://mondschwester.myblog.de/mondschwester/art/11787974/17-Personen-nehmen-uns-ab-morgen-die-Grundrechte

Außerdem ist ja bekannt, dass die meisten Leute sich in privaten Haushalten anstecken. Das sind Zahlen und Fakten. Demnach macht es keinen Sinn die Leute wieder nur ins Private zu drängen."


Sparköchin / Website (3.11.20 10:31)
Da ist unser Frisierter offener als eure Damen und Herren. Er hat uns bereits gesagt, dass im Frühjahr höchstwahrscheinlich ein dritter Lockdown kommen wird und mit Normalität erst im Sommer 2021 zu rechnen ist.
Schulkinder dürfen - derzeit noch - in die Schule, außer heute natürlich, nach dem Anschlag ist die Schulpflicht heute ausgesetzt und die Gschroppen sitzen alle daheim ...


Sparköchin (3.11.20 10:31)
Nur in Wien natürlich, heute!


"Rex-Mama" / Website (3.11.20 10:44)
Warten wir's mal ab, ob es wirklich zu neuen Lockdowns kommt oder der jetztige nicht gleich bis zum Frühjahr bzw. bis es wärmer wird, durchgehen wird.


HS (3.11.20 19:46)
Ich bin kein Politiker, aber scheinbar doch ein Depp. Und du das Cleverle, offenbar.
Verrate mir Deppen und denen, die das Sagen haben, doch bitte mal was sie versäumt haben. Was wäre denn der zielgerichtete Plan gewesen? Wo lag bzw. liegt die Tatenlosigkeit?
Deine abwertenden Aussagen über die Kanzlerin und ihre Frisur helfen mir da auch nicht weiter.


padernosder (3.11.20 22:49)
Hallo HS,

ich will gerne Deine Frage beantworten. Nach Einführung dieser "App", die ja für die Gesundheitsämter so hilfreich sein sollte, hätte man sofort das Personal in den Gesundheitsämtern aufstocken müssen. Der Sommer verging, es passierte nichts und jetzt sollen z.B. Soldaten mithelfen, das Chaos in den Gesundheitsämtern zu beheben. Wenn es aber wahr ist, was die Kanzlerin sagt, und die Gesundheitsämter zu 75% nicht wissen, wo die Infektionen entstehen, dann sind die Gesundheitsämter an einem Punkt, wo sie nicht mehr effektiv arbeiten können.

Wir haben sowohl in den Gesundheitsämtern, als auch in den Kliniken zu wenig Personal. Warum? Weil nicht schnell genug gehandelt wurde, was die Personalbeschaffung betrifft. Ein "zielgerichteter Plan" wäre gewesen, die sogenannte "zweite Welle", deren Kommen niemand ernsthaft bezweifelt hat, schnell und konsequent zu bekämpfen.

Der Normalbürger hat viel hin und her geredet, aber die "Mächtigen", welche die besten Berater an ihrer Seite haben, die müssen es besser wissen und machen! Uns, dem Volk, irgendwann vorzuwerfen, wir seien Schuld an dem Schlamassel und müssen nun noch stärker in die Schranken verwiesen werden, ist im Grunde eine Frechheit!

Du darfst meiner Meinung widersprechen, aber bitte nicht persönlich werden. Du hast Dich selbst als "Deppen" bezeichnet, nicht ich! Aber die Kanzlerin kann ich durchaus härter "angreifen", das ist nicht verboten, schließlich soll ja mein Blog auch gelesen werden. ;-)


"Rex-Mama" (4.11.20 06:25)
Gebe dir absolut recht, padernosder, zumal man seit sehr langer Zeit damit rechnete, rechnen musste, dass so etwas passieren wird.
Wo sind die Notfallpläne, die längst hätten bereit sein müssen?
Ich schrieb es in meinem Blog schon mal, dass mir das Ganze vorkommt wie ein weltweiter "Probealarm", mit dem man austesten will, was machbar ist, wenn sich wirklich mal ein Killervirus auf den Weg macht.
Und woher will man so genau wissen, dass die breite "Deppenmasse" mir ihrem Freizeitverhalten schuld ist an der Verbreitung, wenn man doch 75% überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann?
In meinen vielen Weihnachtsmarktjahren achtete ich immer pingeligst auf saubere Hände und Abstand, trotzdem fing ich mir fast immer eine wüste Grippe ein, und zwar nicht über den Tag, sondern das geschah in den vollen Bussen, in denen die Leute wie auch jetzt dichtgedrängt um die Wette schnieften.
Krankenhäuser und Pflegeheime sind weitgehend privatisiert, müssen in einer kapitalistischen Welt also Gewinne erzielen mit der Folge, dass man in personalintensiven Bereichen die Löhne niedrig hält, was diese Berufe unattraktiv macht, und nun jammert man über zu wenig Personal, obwohl dies alles lange absehbar war.
In meinen Augen muss sich genau da schleunigst etwas ändern.
Statt zunehmend Demokratie und Grundrechte auszuhebeln, müsste an Löhnen und Taktung des Nahverkehrs gearbeitet werden und man müsste massenhaft Schnelltests bereitstellen, denn sonst zieht sich die Lockdownerei noch über Jahre hin und wir ruinieren uns selbst.
Amen ...


Waffelmann / Website (4.11.20 07:23)
Tja, es ist immer leicht mit 'Patentrezepten' anzukommen á la "man hätte, man sollte, man müsste". Fakt ist doch, dass wir so eine Situation bis jetzt noch nie hatten. Und im weltweiten Vergleich stehen wir eigentlich sehr gut da. Also kann die "Lockdownerei" nicht so schlecht gewesen sein. Das wir uns dabei ruinieren bezweifle ich.
Dass diese Corona-App nicht funktioniert war mir schon vorher klar, denn die Datenflut vernetzt alle, ergo kann sich jeder bei jedem angesteckt haben.

Keine Frage – vieles ist stark verbesserungswürdig, aber das war es schon vor Covid19.
Frührenter mit gesichertem Einkommen und viel Tagesfreizeit haben aber sicher den geringsten Grund zur Klage.


padernosder (4.11.20 10:10)
Hallo Waffelmann,

danke für Deinen Kommentar. Mir fällt dazu Folgendes spontan ein:

Warum hat man so lange an dieser App gebastelt, wenn Dir vorher schon klar war, daß sie nicht funktionieren wird? Hatten und haben da vielleicht doch unfähige Leute das Sagen?

Das würde ganz in die Argumentation eines "Frührentners" passen, der natürlich keinen Grund hat, sich über irgendetwas zu beschweren. ;-)


Waffelmann / Website (4.11.20 10:29)
Die Corona-Warn-App informiert Nutzerinnen und Nutzer, wenn sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Person hatten. Sie informiert aus Datenschutzgründen aber nicht über den Standort des Kontaktes.
Das heißt im Ergebnis dass ich nicht weiß wo ich Kontakt hatte, wenn ich zB aus beruflichen Gründen viel unterwegs sein muss.
Genau das war von Anfang an bei der Entwicklung der deutschen Corona-Warn-App bekannt.

Es hilft weiterhin nur Distanz halten mit Mund-Nasenschutz und Hygiene.


HS (4.11.20 18:39)
Hallo Padernosder,
auch darf das Gesundheitsamt diese Daten der App nicht nutzen, natürlich auch Datenschutzgründe. Die App soll auf freiwilliger Basis funktionieren, dh. wenn man die Meldung bekommt, mit einer infizierten Person Kontakt gehabt zu haben, soll man sich an das Gesundheitsamt oder seinen Hausarzt wenden.

Wie oft wurde uns vorgebetet "Kontakte einschränken. Abstand halten. MNS tragen. Hygiene. Einen zweiten Lockdown müssen wir vermeiden."
Wer wollte das denn ständig hören? Es war doch alles fast wieder gut, wir konnten draußen sein, Hubert Aiwanger hat sooo anschaulich erklärt, wie man sich im Biergarten mit seinen Kumpeln treffen kann, die Wirtschaft war wieder angelaufen, die Schulen und Kitas waren wieder offen, man konnte sich kostenlos und ohne Termin testen lassen.

Von einer zweiten Welle wollte keiner was hören.
Die Kanzlerin wurde abgekanzelt, "Ländersache", die Ministerpräsidenten überboten sich mit Lockerungen, super, alles fast wieder gut.

Die Kanzlerin und ihr Minister Helge Braun setzten die 7-Tage-Inzidenz durch. "Mehr als 30 Fälle pro Tag können die Gesundheitsämter nicht nachverfolgen. Wenn aus anderen Bereichen geholfen wird, vielleicht 50, aber dann verlieren wir die Kontrolle." Hat das jemand ernst genommen?
Man dachte doch eher "Was soll die ganze Panik! Bei uns ist doch fast nichts, alles nur Panikmache von der Mutti und dem Söder! Das ist doch kein Killervirus, die meisten merken doch gar nichts."


HS (4.11.20 18:45)
Fortsetzung:

Der Chef des Ordnungsamtes in Hamburg hat die Zettel in den Lokalen mal überprüfen lassen. Nicht mal ein Drittel war korrekt ausgefüllt, zwei Drittel hatten falsche Angaben gemacht. Was soll das bestausgestattetste Gesundheitsamt nachverfolgen, wenn die Angaben nicht stimmen?

Mein Sohn war bei einer Veranstaltung, coronakonform: Statt 200 Zuschauer nur 40, Abstand gewährleistet, MNS während der Veranstaltung, nur während des Essens nicht.
Er erzählte dann, dass er keine Veranstaltung nicht mehr besuchen wird. Was nützt das beste Konzept, wenn die hinteren Tische ihre Tische nachrücken, wenn sich manche den ganzen Abend an einer Olive festhalten und ein anderer zum Husten die Maske abnimmt. ...

So, ich red mich schon wieder in Rage und höre jetzt auf damit. Ehrlich.

Fühlst du dich persönlich angegriffen, wenn ich dich als Cleverle bezeichne? Das täte mir leid, denn schließlich habe ich keine Anhaltspunkte zu dieser Behauptung, war einfach ein Schuss in den Wind.

Jetzt reg ich mich über Trump und ein Gerichtsurteil in Nürnberg auf. Aber nicht hier, keine Sorge :-)


padernosder (4.11.20 19:46)
Hallo HS,

danke für Deine ausführliche Stellungnahme. Ich meine, durch die Beiträge aller Kommentatoren ist klar geworden, um was es geht, und daß es unterschiedliche Blickwinkel und Meinungen gibt. So weit, so gut.

Was das "Persönliche" angeht... wir "Schreiberlinge" sollten doch immer auch ein Gefühl dafür haben, wie unser "Text" beim Leser ankommt. Wenn Du also von "Deppen" und "Clevere" sprichst, sagst Du mir, ich sei ein "Klugscheißer". Da gibt es nichts falsch zu verstehen.

Ich selbst bezeichnete mal jemanden als "Ignoranten". Oh je, da hat man mir die böswillige Beleidigung eines körperlich behinderten Menschen vorgeworfen. Es hat mir leid getan, obwohl ich heute noch sicher bin, der Artikel dieses Bloggers war durchdrungen von stupider Ignoranz und haarsträubenden Vorurteilen.

Jedenfalls will ich es seit damals vermeiden, vom Text auf den Verfasser zu schließen. Ich weiß einfach zu wenig über die Motivation, die hinter dem Geschriebenen "gärt". Andererseits kann ich auch nicht zu lasch formulieren. Es soll schon deutlich werden, was ich meine. ;-)

Das "gute Schreiben" ist eine Art "Gratwanderung". Für mich kommt alles andere hinter dem Anspruch, einen gut lesbaren, einigermaßen interessanten Artikel geschrieben zu haben. Da kann auch mal ein kleines Detail "konstruiert" sein. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung