meine Fotos - meine Meinung - meine Phantasie
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 

Freunde
   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

Links
  meine Fotos




https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Frau Merkel und mein Arsch-Muskel!

Es gibt verschiedene Übungen, um den "Musculus gluteus maximus" zu trainieren. Da ich ein "Angsthase" bin, ist mein "Arschmuskel" auch ohne Training gut ausgebildet. Ständig vermute ich, Grund zu haben, meinen "Gluteus maximus" betätigen zu müssen, weil ich mir sonst in die Hosen mache.

Was hat aus mir einen "Schisser" gemacht, wo ich doch über 60 Jahre überzeugt war, das Glas ist "halbvoll" und nicht "halbleer"? Ich selbst verkündete im Freundeskreis: "Ihr müßt positiv denken. Es gibt keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen!"

Bei mir "hängt" inzwischen alles, bis auf den "Gluteus maximus". Vor allem ist es meine Lebenslust, die hart über der Grasnarbe dahin vegetiert. Immer wieder sehe ich die Dame mit dem besorgten Gesicht vor mir, die nur wenig älter ist als ich. Sie meint, alles Private kurz halten zu müssen, in dieser gefährlichen Zeit.

Und warum? Weil dieses "Private" nicht so will, wie sie es gerne hätte! Deshalb muß die "Daumen-Schraube" weiter angezogen werden. Ich fühle mich, auf der Streckbank liegend, gefoltert und geknebelt. Muß ich tatsächlich vor mir selbst geschützt werden? Scheinbar schon, denn die erhofften Zahlen der "Lockdowner" blieben bisher ein Wunschdenken.

Also bin ich vernünftig, sitze zuhause auf dem Sofa und gucke den Nachrichtensender "phoenix". Dort geben sich verschiedene Professoren die Klinke in die Hand und keiner ist so recht einverstanden mit den Beschlüssen der Frau Merkel und ihrer Ministerpräsidenten. Mein "Arschmuskel" entspannt sich etwas.

Ich versuche, einen Plan zu erstellen. Wann gehe ich einkaufen und wieviel kaufe ich ein? Fahre ich vorher in den Wald, um meine schlaffen Muskeln - wir beachten die eine Ausnahme - bei einem Spaziergang in Form zu bringen? War bis gestern nicht die körperliche Bewegung eine Garantie für mein Wohlempfinden, für meine Gesundheit?

So langsam wird mir klar, ich bin ein Privilegierter! Volle U-Bahnen und Busse bleiben mir erspart. Plötzlich bin ich völlig entspannt. Was kümmern mich andere Menschen? In der Not frißt der Teufel Fliegen! Meinen ganz persönlichen "Wald-Weg" kann mir keiner nehmen, es sei denn, eine rigorose Ausgangssperre findet Zugang zu Merkel´s Vorsichtsmaßnahmen.

Übrigens - und das ist jetzt wirklich nur eine ganz persönliche Meinung: Wer die Bevölkerung aufruft, bis 20. Dezember keine persönlichen Kontakte zu pflegen, und danach "Weihnachten" und "Silvester" ein Auge zudrücken will, der ist nicht so ganz ernst zu nehmen in seinem Wollen, den Menschen einen weiteren "Lockdown" zu ersparen. Konsequentes Handeln ist in meinen Augen etwas Anderes - und schon verkrampft sich der "maximus" wieder. ;-)

26.11.20 10:53
 


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


"Rex-Mama" / Website (26.11.20 11:01)
Jep!

(So gesehen isses eh alles für'n Arsch ...)


Waffelmann / Website (26.11.20 14:15)
2019 hast du textlich auf Greta Thunberg eingedroschen, dieses Jahr auf Angela Merkel.
Schon Pläne wer es 2021 sein wird?


padernosder (26.11.20 17:57)
Hallo,

ich freue mich sehr über langjährige Leser. Vielen Dank!


Waffelmann / Website (26.11.20 18:08)
Womit du meine Frage nicht beantwortest.

Generell geht es ja nicht nur um deinen Arsch sondern um die Ärsche von uns allen. Wobei natürlich manche größere Arschlöcher haben als andere.


padernosder (26.11.20 18:31)
Hallo nochmal,

ich kann hier keine großen Erklärungen abgeben. Einen Punkt will ich Dir sagen.

Ich schreibe gerne gegen die öffentlichen Personen an, die auf der Beliebtheitsskala ganz oben stehen. Opposition ist für mich als Schreiber interessanter als Mitläufertum. Nicht alles, was ich schreibe, entspricht meiner persönlichen Meinung. Ich bin ein Geschichtenerzähler. ;-)

Meine "Lieblingsfeinde" sind Mr. Trump und der "Grazy-Horst", wegen ihres ausgeprägten Einfühlungsvermögens ;-) und unsere Bundeskanzlerin hätte, das ist jetzt wieder meine persönliche Meinung, nach der krachenden Wahlniederlage 2017 zurücktreten müssen.

Also, nicht nur Mr. Trump ist ein sturer Hund. 2017 hat keiner aus der Regierung seine Niederlage eingestanden und ist zurückgetreten, obwohl das Wahlergebnis überaus deutlich war!


Waffelmann / Website (27.11.20 06:54)
Du bist also Polit-Geschichtenerzähler und Wahlergebnisse magst du auch nicht. Der Trumpismus ist in quasi bei Myblog angekommen.

Also - die hätten 2017 alle zurücktreten müssen.
Kann man so sehen, hätte aber nix geholfen.
Weil, die Zahlen zur Bundestagswahl 2017 waren ja eindeutig:

CDU/CSU 32,9 %
SPD 20,5 %

AFD 12,6 %
FDP 10,7 %
LINKE 9,2 %
GRÜNE 8,9 %
SONSTIGE 5,0 %

Ergebnis: Zwar Verluste, aber doch wieder eine deutliche Mehrheit für die GroKo aus CDU/CSU und SPD.
Muss man akzeptieren, auch wenn man sie nicht gewählt hat.
Wir leben (zum Glück) in einem demokratischen Rechtsstaat.

In diesem Sinne – weiterhin fröhliches posten!


padernosder (27.11.20 07:49)
Hallo Waffelmann,

Du erinnerst Dich vielleicht, daß die SPD sofort nach der Wahl 2017 in die Opposition wollte. Für sie war das deprimierende Wahlergebnis eine klare Sache, wie auch für mich. Doch schließlich hat sie der Bundespräsident nach dem FDP-Rückzug wieder in die Regierung "reingequatscht".

"Demokratie" ist, wenn die Bundeskanzlerin nach einer so schweren Wahlniederlage zurücktritt. Sie hätte die "persönliche Verantwortung" übernehmen müssen. Klar ist natürlich, daß die CDU als größte Partei, in der neuen Regierung wieder mitregiert, aber in diesem Fall unter einer anderen Führung,

Immer wieder die gleichen Parteien in der Regierung, das zeichnet ganz gewiß keinen "demokratischen Rechtsstaat" aus. Demokratie ist Wandel. Die GroKo hat doch damals keiner mehr gewollt!


Waffelmann / Website (27.11.20 09:51)
Immer wieder die gleichen Parteien in der Regierung, das zeichnet ganz gewiß keinen "demokratischen Rechtsstaat" aus. Demokratie ist Wandel.

Das müsstest du mal mit US-Amerikanern diskutieren. Bei uns gibt's ja genügend Auswahl.

Ansonsten – es ist wie es eben ist. Ich habe damals die ÖDP gewählt. Half auch nichts.

Ein erholsames Wochenende wünscht
der Waffelmann


Faradei (28.11.20 22:26)
Das Mehrheitswahlrecht in den USA soll stabile politische Verhältnisse sichern. Die Wahl haben die Wahlbürger aber sehr wohl unter mehreren Parteien wie den sogenannten Third Parties welche Parteien bezeichnen, die in ihrer Programmatik die beiden großen Parteien beeinflusst haben und / oder in der Vergangenheit mit eigenen Kandidaten bei Präsidentschaftswahlen nennenswerte Erfolge erzielen konnten. Als Third Parties gelten die Green Party, die Constitution Party und die Libertarian Party.

Keineswegs ist das Parteiensystem der Vereinigten Staaten aber nur auf die beiden großen oder einige weitere Parteien beschränkt. Es gibt eine Vielzahl weiterer kleiner und regionaler Parteien, die sogenannten Smaller Third Parties.

Ein Problem für die Third und Small Parties sind inzwischen die verschärften Vorschriften für die Kandidatur: Die erforderliche Menge an Unterstützern oder Mitgliedern lässt sich für die kleinen Parteien in vielen Staaten nicht erreichen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung