Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   mirco-reisen
   pally66
   thea-klavier



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schachbrett!

Auch ein schöner Name: Schachbrett

Da ging ich also in der Morgensonne munter vor mich hin und sehe einen mittelgroßen Schmetterling vor mir herflattern. Die Kamera wie immer griffbereit in der Hand, warte ich, bis sich der unruhige Geist hinsetzt.

Dann nähere ich mich vorsichtig. Oft genug habe ich nur eine Gelegenheit, um ein schönes Foto zu machen. Leider ist der Falter nur schwarzweiß gefärbt, doch das Muster ist auffällig und interessant. Da kommt mir von links ein weiterer Falter in die Quere und wie ich mich so umsehe, wimmelt es nur so von Schmetterlingen. Alles die gleiche Sorte.

Welch ein Glück! Im Moment weiß ich noch nicht, daß es sich um "Schachbretter" handelt, die mich umgeben und mit Vorliebe auf der violetten Blüte der Kratzdistel verweilen. Leider kommt zu meinem Glück auch das Pech hinzu, denn der ständig blasende Wind läßt die Kratzdistel fortwährend hin und her schwingen. Zudem stehe ich mit den Beinen auf unterschiedlicher Höhe.

Doch als Fotograf bin ich geduldig und Zeit habe ich mehr als genug. Was sollte ich morgens um 8.30 Uhr denn anderes tun als Schmetterlinge fotografieren? Ja, das Leben kann herrlich sein, wenn man von der Arbeit freigestellt ist. Da ich nicht nur am Fotografieren Freude habe, sondern auch am Beobachten von Flora und Fauna, fällt mir auf, daß sich die Schachbretter mit den Schwebfliegen einen Kampf um die besten Plätze auf der Kratzdistel liefern.

Es ist kein agressiver Kampf. Beide Kontrahenten sind aber sehr ausdauernd. Ein Schachbrett-Falter mit ausgebreiteten Flügeln läßt keinen Platz für die Schwebfliege. Diese ist aber in der Lage, fliegend in der Luft zu "stehen" und benutzt diese Fähigkeit, um auf dem Flügel des Schachbrett-Falters zu landen. Der bewegt den Flügel, die Schwebfliege weicht kurz aus und ist sogleich wieder da, um den Vorgang zu wiederholen.

Schließlich sitzen auf einer Blüte der Kratzdistel ein Falter und zwei Fliegen. Es dauerte ein wenig, bis sich die drei arrangiert hatten. Das Ganze ist natürlich ein Fest für einen Fotografen, aber wiegesagt, leider wollte der Wind nicht mitspielen. So muß ich heute nochmal hin, um ein ganz besonders tolles Foto zu schießen, welches ich dann natürlich hier zeige.

Während ich dies schreibe, warte ich darauf, daß die Sonne heraus kommt. Irgendwas ist immer… ;-)
28.6.16 12:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung