Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   Methusalem
   mirco-reisen
   pally66



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Zeichen stehen auf Sturm!

Es ist nicht ganz einfach, eine Bundeskanzlerin zu sein! Als solche denkt man schon mal, wir schaffen das, weil das eigene Volk mit Feuereifer ans Werk geht, aber nein... Und jetzt kommt auch noch dieser türkische Pascha daher und duzt die Kanzlerin in aller Öffentlichkeit, während sie den anderen Größenwahnsinnigen in den USA nicht besuchen kann, weil die Winde zu sehr wehen.

Doch endlich kommt Hilfe herbei, aus einer Ecke, wo sie nicht zu vermuten war, wo sonst nur die Wohnwagen herbei rollen, um unsere Autobahnen zu verstopfen. Die Niederlande machen auf "harten Hund" und schicken die nächtens herbei geeilte türkische Ministerin wieder zurück an die Grenze, wo sie hergekommen ist. Oh, oh, oh, das sind nicht die feinen diplomatischen Methoden, aber es sind angeblich die Methoden, die der "türkische Sultan" kennt, weil er sie selbst anwendet, so, wie er es von den Nazis gelernt hat.

Jetzt ist ordentlich Druck im Kessel. Für Politiker gibt es halt nichts Wichtigeres als Wahlen. Dann lassen sie die Katze schon mal aus dem Sack. Nur unsere Bundeskanzlerin tut sich schwer, mit der Faust auf den Tisch zu hauen, oder einmal zu sagen, so einen wie den Schulz schnupfe ich doch zum Frühstück! Doch ihr Innenminister, den ich gar nicht mag, hat gestern mal - bei "hart aber fair" - gezeigt, daß er gar nicht so dumm ist und hat dem Erdogan-Gehilfen "rhetorisch" so richtig das Maul gestopft! Gut gemacht, Herr de Maizière!

Tags zuvor tat sich der Herr aus dem Vorzimmer unserer Kanzlerin, Peter Altmaier, noch wesentlich schwerer, seinem türkischen Widerpart ähnlich souverän dessen falsche Argumentation um die Ohren zu hauen. Wie soll ein türkischer Regierungsvertreter auch erklären, daß in Deutschland wieder regiert wird, wie zu Hitlers Zeiten? Und erst recht die Niederländer, die haben nach dem Ersten Weltkrieg zwar unseren gestürzten Kaiser aufgenommen, aber mit dem Hitler hatten sie nun wirklich nichts gemein. Das weiß natürlich auch ein Erdogan, aber offensichtlich hat er von Seehofer gelernt, denn in Bayern heißt es: "Man sagt ja nichts, man redet ja nur!"

"Die haben von Diplomatie keine Ahnung", schrie der Boss vom Bosporus in die Mikrofone, "das sind Faschisten!" Er meinte die Verantwortlichen in den Niederlanden. Dieses Land ist Gründungsmitglied der EU, damals hieß das Ganze noch EWG, wenn ich mich recht erinnere. Und noch immer will die Türkei bei diesem Verein Mitglied werden. Damit ist es wohl endgültig vorbei. Und deshalb muß der Erdogan jetzt keine Rücksicht mehr nehmen. Der Porzellanladen liegt in Trümmern, der Elefant kann weiter wüten!

Am Freitag wird unsere Kanzlerin wohl den "First Man" in den USA zum "firsten mal" treffen... sorry. ;-) Die englisch sprechenden Mitmenschen sind ja auch immer gleich beim "Du" und speziell der Trump benutzt diese "vertrauliche Anrede" gerne gegenüber Frauen. Er ist ja "berühmt", der bunte Hund, also "wie ein bunter Hund", wollte ich sagen und kann sich deshalb alles erlauben. Wenn er wieder seine Fresse so blöd verzieht, beim "America-First-Sagen", dann hat unsere Kanzlerin hoffentlich gute Nerven und speit ihm nicht spontan vor die Füße!

Ja, der geneigte Leser und die geneigte Leserin merkt schon, nicht nur in den Politikern, auch beim normalen Volk kocht so langsam der Zorn hoch. Kaum noch eine Beleidigung wird zurückgehalten. Als ich geboren wurde, gab es keine Nazis mehr. Vielleicht war mein Vater einer, kann schon sein, aber ich wäre damals als 17jähriger, wohl auch in den Krieg gezogen, weil "der Führer" es so wollte. Mein Leben lang hörte ich: "Du darfst nie vergessen, was die Nazis angestellt haben!" Und ich habe natürlich verstanden, daß gerade wir Deutsche niemals wieder als Feinde fremden Boden betreten dürfen...

Nun kommt ein türkischer Möchtegern-Krösus daher und meint, in meinem Land würden faschistische Methoden angewandt... ist es denn ein Wunder, wenn ich diesen Kerl am liebsten - auslachen würde!?

14.3.17 09:24
 
Letzte Einträge: Eichendorff läßt grüßen!, Zeiten ändern sich!, Darf der denn das? , Können Tiere sprechen?, In eigener Sache - Teil 2


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


eman (14.3.17 09:57)
Gut gebrüllt, Herr padernosder!
Doch vergessen Sie nicht: Jedes Volk hat das Staatsoberhaupt, das es verdient - es hatte die Wahl ...!


Marie / Website (14.3.17 12:58)
Politik sehe ich immer als schwieriges Thema und ich selbst gehe damit auch relativ behutsam um. Sicher habe ich da so meine Meinung, aber wahrscheinlich einfach ziemlich wenig Ahnung. Hart aber fair hatte ich auch etwas verfolgt, eine der wenigen Sendungen, die ich immer mal ansehe und die qualitativen Wert haben. Zur Zeit hört man ja nichts mehr anderes, außer „Trump“ oder „Erdogan“. Es hat ja schon teilweise Formen angenommen, dass ich mir bei einigen meiner Bekannten erbitten musste, mich mit irgendwelchen Bildchen, Filmchen oder Sprüchen dies bzgl. zu verschonen. Ist ja sicher alles im ersten Moment lustig, aber irgendwann ist es dann auch mal gut. Ich bin da nicht so wirklich wild drauf.
Wohin das alles noch läuft, keine Ahnung. Gutes erwartet man im Moment wohl eher nicht. Ich finde es einfach nur paradox, wenn ein Staatsoberhaupt wie Erdogan gegen die Niederlande vor den europäischen Gerichtshof ziehen möchte, um genau diese wegen Menschenrechtsverletzung verurteilen zu lassen. Da fragt man sich schon, sind wir bei verstehen Sie Spaß? Oder habe ich irgendwo, irgendwie etwas falsch verstanden oder nicht mitbekommen. Nun ja, dass wäre eines von den vielen Unfassbarkeiten des Herrn Erdogan. Ob das jemals wieder in eine Richtung laufen kann, ich würde es als ziemlich schwierig einstufen. Der Herr Trump, nun ja, ein ganz anderer Mensch, aber nicht minder zu unterschätzen. Wenn sich jetzt noch Putin einmischt, na dann……..


Marie / Website (14.3.17 12:58)
.....
Den Vergleich mit dem Nationalsozialismus wird es wohl so lange noch geben, so lange sich Deutschland dies bzgl. ein schlechtes Gewissen einreden lässt. Und genau das funktioniert ja leider immer noch recht gut. Ich selbst wurde lange Zeit nach Ende dieser Zeit geboren. Jedoch war es selbst in meiner Schulzeit noch so, dass dieses Thema fast ein komplettes Schuljahr im Geschichtsunterricht beansprucht hatte. Eigentlich ein Wahnsinn. Es ist wohl unumstritten, dass diese „Zeit“ wohl das schrecklichste in der deutschen Geschichte war. Zum einen. Aber selbst da war auch nicht nur alles schlecht. ;-) Aber es ist eben Geschichte und irgendwann dann mal vorbei. Und das sollte es schon lange sein. Und wenn solche „Menschen“ dann diese „Geschichte“ als Druckmittel nutzen bzw. einsetzen, fehlt mir dazu jegliches Verständnis. Jedes Land hat seine Geschichte und ich könnte da so einiges finden, was ich dem Nationalsozialismus mindestens mal gleichstellen würde.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir einen schönen Tag. LG, Marie


Indianwinter (14.3.17 14:50)
...geht mir ganz genau so, wie Dir und man weiß nicht, soll man lachen oder weinen.
Allerdings stimme ich Seneca nicht zu.
Bewahre uns, wer auch immer, vor einem Krieg...

LG, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung