Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   
   Fotos
   Indianwinter
   lebenslabyrinth
   Marie
   Methusalem
   mirco-reisen
   pally66



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ins Wasser gefallen!

Es dauerte bis zum späten Nachmittag - dann griff ich mir die Kamera und ging hinaus. Ein prüfender Blick zum Himmel beruhigte mich...

An der Schafschwemme heizte der Sonnenschein die Mauersteine am Bachufer auf. Vor Tagen hatte eine Eidechse diesen warmen, geschützten Platz aufgesucht. Jetzt, und ich traute meinen Augen kaum, schlängelte sich etwas Schwarzes vor mir im Gras Richtung Bach. Eine daumendicke Schlange, vielleicht einen halben Meter lang. Es war eine Ringelnatter. Im Internet konnte ich nachlesen, daß es auch eine schwarzgefärbte Art dieser völlig harmlosen Schlange gibt. Leider gibt es kein Foto der Ringelnatter.

Ja, der Tag sollte nicht besonders erfolgreich werden. Einige Minuten wartete ich noch ab, aber die Schlange blieb verschwunden. Vielleicht ist sie sogar schwimmender Weise entwischt. Nun rollte jemand einen schweren Leiterwagen über den Himmel ;-) und ich mußte unter einer alten Weide, direkt am Bachufer, Schutz suchen, denn schon fing es an zu regnen...



Da stand ich nun und wartete ab. Die Kamera unter der geschlossenen Weste, an der Sonnenbrille liefen die Regentropfen entlang. Nach einer Viertelstunde wagte ich es dann, mein Versteck zu verlassen, welches mich im Großen und Ganzen gut trocken hielt. Wieder blickte ich zum Himmel und dieses Mal beruhigte mich das, was ich zu sehen bekam, keineswegs. Aber ich wollte unbedingt noch ein paar Fotos schießen...



Der Himmel wurde immer dunkler, ich mußte mich beeilen... noch ein Foto!



Zum Glück hatte ich nur einen kurzen Fußweg bis zum schützenden Heim. Da meine Fotoausbeute äußerst gering war, will ich euch einmal zeigen, wie es mir "im Normalfall" ergeht. Gestern erzählte ich vom "erfüllten Traum", wenn ein außergewöhnliches Foto gelingt. Das "Scheitern" aber ist sehr viel einfacher und kommt häufiger vor... ;-) Wie hätte ich gestern erst gejubelt, wenn mir dieses Foto gelungen wäre!?



Zwar drückte ich im richtigen Moment auf den Auslöser, doch meine Kamera hat nicht "verstanden", was ich "scharf" haben will. ;-) Oder das nächste Foto. Leider ist auch dieses um Haaresbreite "nichts geworden". ;-)

19.8.17 08:51
 
Letzte Einträge: Prost!, Das Narren-Schiff!, Vorentscheid für Lissabon!, Eichendorff läßt grüßen!


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


betoni / Website (19.8.17 11:31)
man kann nicht immer glück haben. aber deine tropfenbilder sind doch gut.
momentan ist dem wetter nicht zu trauen.
lg renate


Indianwinter (19.8.17 14:13)
...ich finde alle Aufnahmen schön, auch wenn man meint, das ein oder andere wäre nicht perfekt,
jedes Foto hat etwas Eigenes.
Bei dem letzten Bild z. B. ist ganz deutlich der Rüssel des Falters zu erkennen
Die Ringelnatter hätte ich gern gesehen, ich glaube, Nattern im Allgemeinen sind auch nicht giftig und die Regenfotos sind natürlich super geworden.

Einen schönen Tag wünsche ich Dir, bis dann, LG, Indianwinter

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung