Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv

   
    rex-my-love

    thea-klavier
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eine Rose für die Damen!

Nun fotografiert und erzählt "er" also wieder - und wie es meine Art war und bleiben soll, werde ich mich nur dann mit dem "Gestern" beschäftigen, wenn es unbedingt nötig ist. Somit also auch in diesem Beitrag "taufrische" Bilder vom heutigen Tag, vorausgesetzt, ich stelle meinen Beitrag noch vor Mitternacht fertig. ;-)

Der "Gollachgau" ist ein kleiner Teil Frankens, meine Heimatregion, die auch das "Süße Land" genannt wird. Nicht, weil wir hier besonders viel schmackhaftes Obst anbauen, sondern wegen dieser "schmutzigen Rüben" hier... ;-)



Das soll mir mal einer nachmachen, mit solch einem "farbenfrohen" Foto die Blogger-Tätigkeit wieder aufzunehmen! Super, oder? ;-) Diese Rüben liegen in großen, pyramidenförmigen Haufen auf den abgeernteten Feldern. Manchmal bis weit in den Winter hinein. Als neugieriges Kind "probierte" ich die Rüben, indem ich mit meinem Taschenmesser den saftigen Kern "freilegte" und sodann das süße "Fruchtfleisch" genoß.

Doch nun genug der Zuckerrüben, denn ein Stein erweckte meine Aufmerksamkeit. Das Gesicht ist klar zu erkennen. Von Schildkröte bis Schlange ist alles möglich, überzeugt euch selbst.



Im Frühjahr versprach ich, immer mal wieder beim Farn vorbeischauen zu wollen. Kürzlich war er noch überwiegend grün gekleidet, doch jetzt dominieren Gelb und Rot. Unabhängig von ihrer Farbe, waren die Farnblätter zu allen Jahreszeiten einen aufmerksamen Blick wert.



Nun komme ich zu einer Pflanze, die ich nicht genau bestimmen konnte. Irgendwann gab ich das Nachforschen auf und begnügte mich mit der Vermutung, es könnte eine "Abart" des "Wunderbaums" (Rizinus) sein. Ein kleines Blatt wollte sanft zu Boden schweben, da blieb es an überaus gefährlich aussehenden Stacheln hängen...



Die "Farbtupfer" meines Beitrags kommen jetzt. Ich zeigte sie schon häufiger, doch auch heute kam ich an diesen Schönheiten nicht vorbei: Kapuzinerkresse und Kalifornischer Mohn, der auch "Goldmohn" genannt wird.



Die "Kapuzinerkresse" erkläre ich zu meiner "Blume des Jahres", vor allem deshalb, weil sie mir in anderen Jahren noch nie auffiel. ;-)



Und diesen "Goldmohn", den hätte ich genausogut auswählen können. Nur eine Farbe, aber die hat es in sich!



Speziell für meine Leserinnen am Schluß eine Rose, die ich beim Nachbarn aus dem Garten stahl, bitteschön! ;-)

26.10.17 22:25
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Abubakar / Website (27.10.17 06:03)
wow!


(27.10.17 10:00)
merry-n
Von dir kann man das genaue Hinschauen lernen! Ich habe immer Kapuzinerkresse im Garten, weil sie in Salaten nicht nur schön aussieht sondern auch gut schmeckt. Probier's mal aus!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung