Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   Fotos
   merry-n
   Marie
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eine Frechheit!

Wir Wählerinnen und Wähler werden von den Politikern nicht ernst genommen. Ist das jetzt eine Frechheit, und wenn ja, war das etwa schon immer so?

Vor allem vor der Wahl, aber auch danach, hörte ich Politiker sagen: Erste Priorität hat das Land, dann kommt die Partei, und dann kommen persönliche Interessen. Angesichts dessen, daß sich die SPD erst einmal in der Nichtregierungsverantwortung "regenerieren" will, daß die FDP die Sondierungsverhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung abbrach, weil sie ihre (Partei-)Interessen nicht durchsetzen konnte, wird klar, was für Parteien das Wichtigste ist: Die eigene Partei! Nach dem Motto: Warum soll ich das ertrinkende Kind retten, es stehen doch noch andere herum und schauen tatenlos zu!

Nun hat der neue Bundespräsident allen Parteien ins Gewissen geredet: "Ihr seid alle dafür da, im Land Verantwortung zu übernehmen, sobald ihr vom Volk in den Bundestag gewählt wurdet!" Richtig, Herr Bundespräsident! Aber warum muß man das den Parteien eigentlich sagen? Das sollten sie wissen! Wenn mein Friseur die Schere aus der Hand legen würde und meinte, er könne jetzt nicht Haareschneiden, weil er über sich selbst nachdenken müsse, dann würde ich sagen, viel Spaß dabei, mein Freund, aber als Friseur bist Du eine Niete!

Da fällt mir, wie aus heiterem Himmel, eine Partei ein, die zusammen mit der FDP neu in den Bundestag gewählt wurde. Die saß zuletzt etwas in der Ecke und sah zu, wie andere sich mühten, eine Regierung hinzubekommen. Nun kam sie aus der Ecke heraus und sagte, es würde sie freuen, daß die Verhandlungen gescheitert sind. Wenn wir jetzt noch mal an die Worte des Bundespräsidenten denken, dann muß man doch sagen, diese Eckensteher-Partei ist wirklich zu nichts Nutze, denn sie versuchen erst gar nicht, der wichtigsten Aufgabe einer demokratisch gewählten Partei nachzukommen.

Aber, wir Wählerinnen und Wähler, werden deshalb von den Parteien nicht "für voll genommen", weil wir in unserem (Wahl-)Verhalten einfach zu berechenbar sind. Ich könnte auch sagen, wir sind zu doof, um das Offensichtliche zu erkennen. Jetzt, wo der Versuch, eine Regierung zu bilden gescheitert ist, ist die Angst groß, wir würden beim nächsten Wahlgang, der ja wohl bald auf uns zukommen wird, verstärkt die AfD wählen. Ja, tatsächlich. Diejenigen, die gar nichts fürs Land machen und nur Geld kosten, profitieren davon, daß andere in ihrem Bemühen, eine Regierung für unser Land zu bilden, gescheitert sind.

Also ich will es mal so sagen, damit es auch der dümmste Wähler begreift: Wenn ich ein Messer habe, daß mein Brot nicht schneidet, weil es zu stumpf ist, dann kann ich das Problem nicht dadurch lösen, daß ich zum Brotschneiden einen Hammer zur Hand nehme! Und wenn ich die Gelegenheit habe, einkaufen zu gehen, dann werde ich hoffentlich ein scharfes Messer kaufen, und keinen zweiten Hammer!

Alle Parteien denken zuerst an sich selbst, Wählerauftrag hin oder her! Aber es gibt dennoch Unterschiede dabei. Eine SPD hat gute Argumente, nicht in eine neue "Große Koalition" eintreten zu wollen. Das haben wir, die Wählerinnen und Wähler, ihr bei der letzten Bundestagswahl klar gemacht. Aber wir haben auch, fast jeder Vierte von uns, die FDP und die AfD neu ins Parlament gewählt. Warum eigentlich? Damit diese Beiden ignorieren, was der Bundespräsident jetzt noch einmal deutlich machen mußte? Der Auftrag von Parteien, die im Parlament vertreten sind, ist in erster Linie, Verantwortung fürs Land zu übernehmen!!! Und wir Wählerinnen und Wähler sollten bei unserem "Wahlverhalten" verdammt noch einmal darauf achten, nur solche Parteien zu wählen, die zumindest versuchen, ihre Pflichten zu erfüllen!

Wollt ihr denn ewig verarscht und für dumm verkauft werden!? Die Welt ist am "abkacken" und wir machen die stark, die uns sehenden Auges ins Verderben führen. Ich weiß, keine Partei hat wirklich erfolgversprechende Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit, und "christlich" ist an der Flüchtlingspolitik der beiden "C"-Parteien gar nichts. Aber noch einmal: Ein Bisschen ist besser als nichts, und eine stumpfe Klinge ist besser als gar kein Messer! Traurig aber wahr. Und die sogenannten "Protest-Wähler" müssen endlich aufwachen. Ihre Protestwählerei hat nicht den geringsten Erfolg gebracht. Die Bundeskanzlerin weiß heute noch nicht, was sie anders (besser) machen soll, AfD hin oder her. Und den Populisten Lindner treibt nur eines um - die Angst, daß seine FDP noch einmal ins Bodenlose stürzt.

21.11.17 10:10
 
Letzte Einträge: Let´s dance!, Weiße Weihnacht! - Für alle frohe Weihnachten!, Prost!, Das Narren-Schiff!, Vorentscheid für Lissabon!


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(21.11.17 10:37)
merry-n
Ich kann jeden Satz von dir genauso unterschreiben! Als ich gestern die Nachrichten geschaut habe, war ich regelrecht geschockt! Wo bleibt das Verantwortungsbewusstsein der sogenannten Verantwortungsträger?!?


Mirco / Website (21.11.17 17:32)
Ich war heute in unserer Stammkneipe, hier in Ningbo, mit mehreren Landsleuten zusammengesessen und wir haben uns natürlich exakt über dieses Thema unterhalten, Alle waren mehr oder weniger genau deiner Meinung. Obendrein freu ich mich, dass Du doch sehr schnell wieder was für deine treuen Leser geschrieben hast. Sehr schön!

Gruß aus China

Mirco


pally (21.11.17 20:22)
Hallo, erstmal schön, dass man wieder etwas von Dir hört. Zu Deinem Text kann ich nur sagen, das ich Dir in den meisten Punkten zustimme, zu einigen anderen Aussagen möchte ich mich nicht äußern. Aber im Endeffekt sollten sich die vom Wähler gewählten Kandidaten an ihren Auftrag und Verantwortung erinnern u. sich nicht wie Kinder im Sandkasten benehmen. Gruß pally


Dorehn / Website (22.11.17 00:30)
...jede Partei schreibt sich auf die Fahne "zum Wohle des Volkes" im Wahlversprechen zu agieren, fragt sich nur, mit welchen Augen, bzw. von welcher Seite des Würfels dies betrachtet wird... "zum Wohle des Volkes" müsste wie "Gott" irgendwie oben drüber schweben - "wir" sind aber keine Einigkeit, die weiß, was sie will! - da beißt sich doch die Katze in den Schwanz... "wir" haben den Schlammasselmit verursacht und nun müssen ein paar hundert Leut sehen, irgendwie so eine "zum Wohle des Volkes" - Vereinheitlichung hinzukriegen... und das, obwohl doch immer mehr die Zeitbombe im Hinterkopf ticken hören, dass die Zeit des Geld-Geld-Geld inzwischen out ist... - wie "schade" - für viele, die doch weiterhin davon profitieren wollen...


padernosder (22.11.17 03:32)
Hallo,

ich unterdrücke mein Verlangen, hier irgendetwas erklären zu wollen. Danke, daß ihr eure Meinung sagt und mir das Gefühl gebt, ein wenig vermißt worden zu sein.

Überraschend zügig konnte ich einige Fotobücher erstellen und drei davon erhalte ich bereits heute nachmittag. Vorher werde ich hoffentlich wieder einmal fotografieren können. ;-)


Marie / Website (22.11.17 10:58)
Hallo,
auch ich freue mich, doch so zügig wieder etwas von Dir zu hören (lesen). ;-)
Obwohl Du ja weißt, Politik ist nicht so ganz mein Steckenpferd.
Aber ja, auch ich habe die Nachrichten verfolgt und Montag morgen sogar relativ früh im Radio die Scheiterung (gibt es dieses Wort eigentlich??) von "Jamaika" gehört.
Ich glaube Du hast das sehr treffend in Worte gefasst und ich sehe viele Dinge sehr ähnlich.
Wie es weitergeht, ich bin gespannt und auch schon beunruhigt, Deutschland ist zwar nicht führungslos, aber ich würde mal sagen, ziemlich planlos. ;-)
LG, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung