Fotografiert und erzählt!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    merry-n
   
    marie-adel-verpflichtet

   
    indianwinter

    lebenslabyrinth
   
    mirco-reisen

    - mehr Freunde

   merry-n
   Marie
   Fotos
   Indianwinter
   pally66
   lebenslabyrinth
   mirco-reisen



https://myblog.de/padernosder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Am Bahndamm!

Ein Foto möchte ich gleich am Anfang zeigen, bevor ich meine kleine Geschichte erzähle, denn es paßt besser zu meinem gestrigen Beitrag. Es sind Farnstängel, sie gefallen mir einfach und ich probiere mich und meine Kamera immer wieder gerne an ihnen aus. ;-)



Aber nun auf zum Bahndamm! Der Spazierweg längs des Bahndamms läuft in nördlicher Richtung. Stadtauswärts befindet er sich zu meiner Rechten, die Sonne scheint also günstiger Weise von hinten, wenn ich am Nachmittag die Büsche, Hecken und Fichten fotografiere, die am und entlang des Bahndamms wachsen.

Auffallend sind zunächst einmal die vielen Rosenbüsche. Oder sagt man Rosenhecken?



Manchmal wachsen Fichten und Rosen auch eng an eng. ;-)



Und selbstverständlich gibt es nicht nur rote Früchte. Diese schwarzblauen, relativ großen Beeren gehören wohl dem Schlehdorn.



Der "Schwerpunkt" meines heutigen Beitrags soll die "Fichte" sein. Sie wächst mit knorrigem Stamm gerade wie sie will, denkt der Wanderer. Und wenn er dann genauer hinsieht, merkt er, vielleicht hat es auch einen wenig schönen Grund, der das Wachstum der Fichten beeinflußt.



Zwanzig Meter hinter den Fichten verlaufen die Eisenbahn-Schienen, und einen Meter vor den Fichten - immer parallel zu Bäumen und Gleisen, führt der Fußweg entlang. Das ist einfach zu nahe, denn auf dieser von mir als "Fußweg" bezeichneten, schmalen Straße fahren auch landwirtschaftliche Fahrzeuge, unter anderem auch Mähdrescher. Und diese brauchen ihren Platz. So werden also die Fichten soweit als möglich "zurückgeschnitten", was einzelnen Bäumen erheblichen Schaden zufügt, wie ihr schon am letzten Bild erkennen könnt. Die Fichte "wehrt" sich dagegen, indem sie an den Schnittstellen Harz "fließen" läßt, ihre offenen Wunden also "versiegelt".



Ein interessanter Vorgang, gerade für mich, als Fotograf. Das Harz trocknet mit der Zeit aus und bildet eine beige, harte, aber brüchige Schicht. Ich denke, hier könnt ihr sie gut erkennen.



Es war wieder ein wunderbarer Tag und mit einem wohligen Gefühl lief ich in den Sonnenuntergang... ;-)

24.11.17 06:28
 
Letzte Einträge: Gewöhnlicher Hornklee, Er ist wieder da..., In letzter Sekunde!, Der König der Nacht - und der Lüfte!, Am Rande des Weges!


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(24.11.17 07:45)
merry-n
Deine Beiträge sind immer wieder sehr lehrreich, zumindest für mich. Ich staune über dein Wissen!
Die Fotos mit den Beeren gefallen mir am besten. Ich bin der absolute Beerenfan, auch in kulinarischer Hinsicht!


Marie / Website (24.11.17 13:03)
Zur "Fichte" fällt mir gerade ein kleines Weihnachtsgedicht von Heinrich Heine ein, welches ich mal zu meinen Schulzeiten lernen musste. Allerdings musste ich es mir erst wieder raussuchen, um den genauen Wortlaut wiedergeben zu können. :-) Ist ja auch schon eine Weile her.

Ein Fichtenbaum steht einsam
Im Norden auf kahler Höh'.
Ihn schläfert; mit weißer Decke
Umhüllen ihn Eis und Schnee.

Er träumt von einer Palme,
Die, fern im Morgenland,
Einsam und schweigend trauert
Auf brennender Felsenwand.

Ich wohne hier auch in einem Ort, da führt eine Bahnlinie durch. Allerdings, ist es da rundherum nicht so sehr sehenswert. Ziemlich kahle Umgebung, allerdings passiert es dann schon mal das sich jemand auf den Bahngleisen filitiert. Leider viel zu oft.

Sieh an, auch in Franken backen die Engel schon fleißig Plätzchen. ;-) Naja, nächste Woche geht die "besinnliche" Zeit ja los. Ich habe irgendwie dieses Jahr Respekt davor und wünschte, es wäre schon Januar.

Rosenhecke oder Rosenstrauch, ich glaube es gibt Beides. Ich beherberge z. B. auch eine Rose in meinem Garten. Ein ziemlich zähes Exemplar, denn ich bin botanisch eher eine Niete. Allerdings streite ich mich immer mal mit meiner "Rose" ;-) , denn die hat auf Angriff geblasen und macht einen auf "Denkste" ich schaffe es auch ohne Dich! So blüht sie mindestens dreimal im Jahr und das wirklich wunderschön. Also, hier bei mir sind sogar die Pflanzen schräg drauf.

Liebe Grüße, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung